Sonntag, 14.02.2010

Formel 1

Vettel und Schumacher als Spione unterwegs

Beim gemeinsamen Training ergibt sich für die Fahrer immer die Möglichkeit, die Konkurrenz etwas genauer unter die Lupe zu nehmen. Für Michael Schumacher ist dies "essenziell".

Sebastian Vettel versucht, sich dem Mercedes von Michael Schumacher zu nähern
© Getty
Sebastian Vettel versucht, sich dem Mercedes von Michael Schumacher zu nähern

Schlendern, schauen, spicken: Die Reihenfolge bei ihrem ersten direkten Duell war Michael Schumacher und Sebastian Vettel egal, die kleinen Feinheiten am Auto des Konkurrenten dagegen interessierten die beiden deutschen Formel-1-Stars in Jerez brennend.

Sowohl Altmeister Schumacher als auch Shooting-Star Vettel nutzten bei den Testfahrten jede Gelegenheit, mal den einen oder anderen Blick schweifen zu lassen.

"Die Feindbeobachtung ist essenziell, wenn man genau wissen will, wo man steht und wie die anderen Teams aufgestellt sind", sagte der 41-jährige Schumacher nach seinem zweiten Auftritt in Jerez am Samstag, als er als Tagesfünfter knapp sechs Zehntelsekunden vor dem sechstplatzierten Vettel lag und im ersten deutschen Prestige-Duell damit die Nase vorne hatte.

Vettel guckt sich Silberpfeil genauer an

Was den 22 Jahre alten Heppenheimer aber nicht störte. "Es war schön, nach so langer Zeit mal wieder im Auto zu sitzen", meinte er nach seinen ersten beiden Testtagen im neuen Red-Bull-Renault, der als letztes Auto aus dem Kreis der Top-Teams erst am Mittwoch vorgestellt worden war.

Als er am Nachmittag wegen eines Problems einige Zeit verlor, nutzte er die unfreiwillige Pause, um durch die Boxengasse zu schlendern und sich unter anderem Schumachers Mercedes-Silberpfeil ganz genau anzuschauen.

Die besten Bilder von Tag 2 in Vancouver
Viel zu tun hatte die slowakische Torfrau Zuzana Tomcikova gegen Kanada: 67 Schüsse feuerten die Gastgeberinnen auf ihr Tor - 18 davon musste Tomcikova passieren lassen
© Getty
1/22
Viel zu tun hatte die slowakische Torfrau Zuzana Tomcikova gegen Kanada: 67 Schüsse feuerten die Gastgeberinnen auf ihr Tor - 18 davon musste Tomcikova passieren lassen
/de/sport/diashows/1002/winterspiele/tag-1-13-februar/olympische-winterspiele-vancouver-2010-kanada-biathlon-skispringen-eisschnelllauf-shorttrack-freestyle.html
Wer möchte da nicht Medaille sein? Magdalena Neuner präsentiert stolz ihre Silbermedaille aus dem Sprintrennen
© Getty
2/22
Wer möchte da nicht Medaille sein? Magdalena Neuner präsentiert stolz ihre Silbermedaille aus dem Sprintrennen
/de/sport/diashows/1002/winterspiele/tag-1-13-februar/olympische-winterspiele-vancouver-2010-kanada-biathlon-skispringen-eisschnelllauf-shorttrack-freestyle,seite=2.html
Simon Ammann feiert seinen dritten Olympiasieg ausgelassen
© Getty
3/22
Simon Ammann feiert seinen dritten Olympiasieg ausgelassen
/de/sport/diashows/1002/winterspiele/tag-1-13-februar/olympische-winterspiele-vancouver-2010-kanada-biathlon-skispringen-eisschnelllauf-shorttrack-freestyle,seite=3.html
Rob Boyd, Coach der kanadischen alpinen Frauen-Mannschaft, durfte in Whistler eine zusätzliche olympische Flamme entzünden
© Getty
4/22
Rob Boyd, Coach der kanadischen alpinen Frauen-Mannschaft, durfte in Whistler eine zusätzliche olympische Flamme entzünden
/de/sport/diashows/1002/winterspiele/tag-1-13-februar/olympische-winterspiele-vancouver-2010-kanada-biathlon-skispringen-eisschnelllauf-shorttrack-freestyle,seite=4.html
Shorttrack: Im 1500-Meter-Finale der Herren sah es kurz vor Schluss nach einem Dreifach-Sieg der Südkoreaner aus...
© Getty
5/22
Shorttrack: Im 1500-Meter-Finale der Herren sah es kurz vor Schluss nach einem Dreifach-Sieg der Südkoreaner aus...
/de/sport/diashows/1002/winterspiele/tag-1-13-februar/olympische-winterspiele-vancouver-2010-kanada-biathlon-skispringen-eisschnelllauf-shorttrack-freestyle,seite=5.html
...doch in der letzten Kurve kamen sich Lee Ho-Suk (r.) und Sung Si-Bak in die Quere und mussten ihre Medaillenträume begraben
© Getty
6/22
...doch in der letzten Kurve kamen sich Lee Ho-Suk (r.) und Sung Si-Bak in die Quere und mussten ihre Medaillenträume begraben
/de/sport/diashows/1002/winterspiele/tag-1-13-februar/olympische-winterspiele-vancouver-2010-kanada-biathlon-skispringen-eisschnelllauf-shorttrack-freestyle,seite=6.html
Die Kanadierin Jennifer Heil sorgte mit einer spektakulären Vorstellung auf der Buckenpiste für Gold-Hoffnungen bei den Gastgebern. Doch letztlich reichte es nur zu Silber...
© Getty
7/22
Die Kanadierin Jennifer Heil sorgte mit einer spektakulären Vorstellung auf der Buckenpiste für Gold-Hoffnungen bei den Gastgebern. Doch letztlich reichte es nur zu Silber...
/de/sport/diashows/1002/winterspiele/tag-1-13-februar/olympische-winterspiele-vancouver-2010-kanada-biathlon-skispringen-eisschnelllauf-shorttrack-freestyle,seite=7.html
...hinter der US-Amerikanerin Hannah Kearney. Durch ihren Sieg führt die USA nach den ersten fünf Entscheidungen den Medaillenspiegel an
© Getty
8/22
...hinter der US-Amerikanerin Hannah Kearney. Durch ihren Sieg führt die USA nach den ersten fünf Entscheidungen den Medaillenspiegel an
/de/sport/diashows/1002/winterspiele/tag-1-13-februar/olympische-winterspiele-vancouver-2010-kanada-biathlon-skispringen-eisschnelllauf-shorttrack-freestyle,seite=8.html
Biathlon der Damen, Sprint: Das erste Biathlon-Event in Vancouver war fest in deutscher Hand. Dieser Fan unterstützte seine Lieblinge lautstark
© Getty
9/22
Biathlon der Damen, Sprint: Das erste Biathlon-Event in Vancouver war fest in deutscher Hand. Dieser Fan unterstützte seine Lieblinge lautstark
/de/sport/diashows/1002/winterspiele/tag-1-13-februar/olympische-winterspiele-vancouver-2010-kanada-biathlon-skispringen-eisschnelllauf-shorttrack-freestyle,seite=9.html
Leider vergebens: Weder Andrea Henkel noch Simone Hauswald ...
© Getty
10/22
Leider vergebens: Weder Andrea Henkel noch Simone Hauswald ...
/de/sport/diashows/1002/winterspiele/tag-1-13-februar/olympische-winterspiele-vancouver-2010-kanada-biathlon-skispringen-eisschnelllauf-shorttrack-freestyle,seite=10.html
... und Kati Wilhelm (Bild) konnten in den Kampf um die Medaillen eingreifen
© Getty
11/22
... und Kati Wilhelm (Bild) konnten in den Kampf um die Medaillen eingreifen
/de/sport/diashows/1002/winterspiele/tag-1-13-februar/olympische-winterspiele-vancouver-2010-kanada-biathlon-skispringen-eisschnelllauf-shorttrack-freestyle,seite=11.html
Anders Magdalena Neuner, die im Finish nochmal alles gab. Dank ihrer Sprintstärke reichte es trotz Schießfehlers zu Silber
© Getty
12/22
Anders Magdalena Neuner, die im Finish nochmal alles gab. Dank ihrer Sprintstärke reichte es trotz Schießfehlers zu Silber
/de/sport/diashows/1002/winterspiele/tag-1-13-februar/olympische-winterspiele-vancouver-2010-kanada-biathlon-skispringen-eisschnelllauf-shorttrack-freestyle,seite=12.html
Gold ging völlig überraschend an die Slowakin Anastasia Kuzmina (l.), Bronze holte ebenso unerwartet Marie Dorin aus Frankreich
© Getty
13/22
Gold ging völlig überraschend an die Slowakin Anastasia Kuzmina (l.), Bronze holte ebenso unerwartet Marie Dorin aus Frankreich
/de/sport/diashows/1002/winterspiele/tag-1-13-februar/olympische-winterspiele-vancouver-2010-kanada-biathlon-skispringen-eisschnelllauf-shorttrack-freestyle,seite=13.html
Eisschnelllauf der Männer, 5000 Meter: Sven Kramer aus den Niederlanden wurde seiner Favoritenrolle gerecht und holte überlegen Gold
© Getty
14/22
Eisschnelllauf der Männer, 5000 Meter: Sven Kramer aus den Niederlanden wurde seiner Favoritenrolle gerecht und holte überlegen Gold
/de/sport/diashows/1002/winterspiele/tag-1-13-februar/olympische-winterspiele-vancouver-2010-kanada-biathlon-skispringen-eisschnelllauf-shorttrack-freestyle,seite=14.html
Sein Landsmann Bob de Jong, ebenfalls Medaillenkandidat, musste dann mitansehen, wie ihm Seung-Hoon Lee davon- und zu Silber fuhr. Dritter wurde Ivan Skobrew
© Getty
15/22
Sein Landsmann Bob de Jong, ebenfalls Medaillenkandidat, musste dann mitansehen, wie ihm Seung-Hoon Lee davon- und zu Silber fuhr. Dritter wurde Ivan Skobrew
/de/sport/diashows/1002/winterspiele/tag-1-13-februar/olympische-winterspiele-vancouver-2010-kanada-biathlon-skispringen-eisschnelllauf-shorttrack-freestyle,seite=15.html
Patrick Beckert (Bild), Marco Weber und Robert Lehmann spielten als 22., 23. und 26. leider keine Rolle
© Getty
16/22
Patrick Beckert (Bild), Marco Weber und Robert Lehmann spielten als 22., 23. und 26. leider keine Rolle
/de/sport/diashows/1002/winterspiele/tag-1-13-februar/olympische-winterspiele-vancouver-2010-kanada-biathlon-skispringen-eisschnelllauf-shorttrack-freestyle,seite=16.html
Skispringen, Normalschanze: Für Thomas Morgenstern stand der Start in die Winterspiele unter keinem guten Stern. Mit Kofler und Loitzl enttäuschten zwei weitere Österreicher
© Getty
17/22
Skispringen, Normalschanze: Für Thomas Morgenstern stand der Start in die Winterspiele unter keinem guten Stern. Mit Kofler und Loitzl enttäuschten zwei weitere Österreicher
/de/sport/diashows/1002/winterspiele/tag-1-13-februar/olympische-winterspiele-vancouver-2010-kanada-biathlon-skispringen-eisschnelllauf-shorttrack-freestyle,seite=17.html
Ganz schlecht lief es für Pascal Bodmer: Der Deutsche hatte Probleme mit dem Anzug, musste seinen Sprung verschieben - und bekam die Nerven nicht in den Griff
© Getty
18/22
Ganz schlecht lief es für Pascal Bodmer: Der Deutsche hatte Probleme mit dem Anzug, musste seinen Sprung verschieben - und bekam die Nerven nicht in den Griff
/de/sport/diashows/1002/winterspiele/tag-1-13-februar/olympische-winterspiele-vancouver-2010-kanada-biathlon-skispringen-eisschnelllauf-shorttrack-freestyle,seite=18.html
Besser traf es Michael Uhrmann. Nach dem ersten Durchgang war er Zweiter, am Ende stand immerhin Rang fünf zu Buche
© Getty
19/22
Besser traf es Michael Uhrmann. Nach dem ersten Durchgang war er Zweiter, am Ende stand immerhin Rang fünf zu Buche
/de/sport/diashows/1002/winterspiele/tag-1-13-februar/olympische-winterspiele-vancouver-2010-kanada-biathlon-skispringen-eisschnelllauf-shorttrack-freestyle,seite=19.html
Die Medaillen gingen an Adam Malysz (Silber), Simon Ammann (Gold) und Gregor Schlierenzauer (Bronze)
© Getty
20/22
Die Medaillen gingen an Adam Malysz (Silber), Simon Ammann (Gold) und Gregor Schlierenzauer (Bronze)
/de/sport/diashows/1002/winterspiele/tag-1-13-februar/olympische-winterspiele-vancouver-2010-kanada-biathlon-skispringen-eisschnelllauf-shorttrack-freestyle,seite=20.html
Eishockey der Damen: Gleich am ersten Tag startete das Eishockey-Turnier. Allerdings "nur" das der Damen. Schweden traf zum Auftakt auf die Schweiz
© Getty
21/22
Eishockey der Damen: Gleich am ersten Tag startete das Eishockey-Turnier. Allerdings "nur" das der Damen. Schweden traf zum Auftakt auf die Schweiz
/de/sport/diashows/1002/winterspiele/tag-1-13-februar/olympische-winterspiele-vancouver-2010-kanada-biathlon-skispringen-eisschnelllauf-shorttrack-freestyle,seite=21.html
Die Skandinavierinnen, mit Medaillenhoffnungen an den Start gegangen, hatten beim 3:0 keine große Mühe
© Getty
22/22
Die Skandinavierinnen, mit Medaillenhoffnungen an den Start gegangen, hatten beim 3:0 keine große Mühe
/de/sport/diashows/1002/winterspiele/tag-1-13-februar/olympische-winterspiele-vancouver-2010-kanada-biathlon-skispringen-eisschnelllauf-shorttrack-freestyle,seite=22.html
 

Den anderen unter die Haube schauen

"Wenn man selbst nicht fahren kann, muss man sich irgendwie beschäftigen. Da nutzt man auch mal die Zeit, ein bisschen rumzugucken und zu schauen, was die anderen unter der Haube haben. Man kann schon das eine oder andere sehen, was vielleicht interessant ist", sagte Vettel.

Denn wegen des viel größeren Gewichtsunterschiedes durch die neuen größeren Tanks von bis zu 165 Kilogramm ist es für die Teams viel schwieriger geworden, die Zeiten der Konkurrenten einzuordnen.

"Man kann derzeit mit den Benzinmengen und auch der Gewichtsverteilung so herumspielen, dass es auch für uns noch immer schwierig ist, das wahre Kräfteverhältnis zu kennen", sagte Schumacher: "Für mich sieht es derzeit so aus, dass die erwarteten vier Teams - wir, Ferrari, Red Bull, McLaren - vorne sind, aber auch Sauber wirkt bis jetzt sehr gut."

Auch Vettel kann noch nicht wirklich einschätzen, "wo wir genau stehen, weil jeder ein bisschen was anderes macht und die Rundenzeiten aufgrund der neuen Regeln mit dem großen Tank zwei, drei, vier Sekunden rauf und runter gehen".

Sutil: "Hatte noch nie ein so gutes Gefühl"

Daher ist auch nicht genau zu sagen, wie gut beispielsweise der Force-India-Mercedes von Adrian Sutil wirklich ist, mit dem er am Samstag fast die Bestzeit markiert hätte und erst kurz vor Ende des Testtages noch von Lewis Hamilton (Großbritannien) im McLaren-Mercedes abgefangen wurde.

"Ich hatte von Anfang an ein sehr gutes Gefühl. Schon nach drei Runden hatte ich einen guten Eindruck, wo wir stehen", lobte Sutil sein neues Auto: "Früher hatte ich nie ein so gutes Gefühl vor einer Saison. Deshalb freue ich mich auf das erste Rennen."

"Erst beim Saisonstart klüger"

In der am 14. März in Bahrain beginnenden Saison will er von Beginn an um Punkte kämpfen. Vettel, Schumacher und dessen Silberpfeil-Teamkollege Nico Rosberg dagegen wollen den WM-Titel ins Visier nehmen.

"Zum Ende dieser Testwoche können wir sagen, dass das Auto einen guten Eindruck macht. Aber wie immer in dieser Phase vor der Saison kann da noch eine ganze Menge passieren. Ich denke, erst beim Saisonstart werden wir wirklich klüger sein", erklärte Schumacher.

Timo Glock wäre schon froh, wenn er in der kommenden Woche bei den nächsten Tests in Jerez mehr als die bislang 16 Runden in seiner neuen "Jungfrau" drehen kann. Sein Teamkollege Lucas di Grassi (Brasilien) hatte am Samstag das Auto von Neueinsteiger Virgin erstmals 63 Runden bewegt.

Schumi schlägt Vettel


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wir die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.