Formel 1

Ferrari gibt Schumacher grünes Licht für Wechsel

SID
Montag, 14.12.2009 | 19:30 Uhr
Michael Schumacher (.r) hat von Ferrari die Freigabe für einen Wechsel
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 2
Primera División
Live
Malaga -
Eibar
MLB
Live
Twins @ White Sox
MLB
Athletics @ Orioles
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Mariners @ Braves
NFL
Giants @ Browns
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
22. August
DAZN ONLY Golf Channel
The Golf Fix Weekly -
22. August
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Dodgers @ Pirates
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Twins @ White Sox
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
23. August
Horse Racing (Racing UK)
Yorkshire Ebor Festival
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Cubs @ Reds
MLB
Twins @ White Sox
National Rugby League
Broncos -
Eels
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
24. August
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Vardar Skopje
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
MLB
Red Sox @ Indians
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
25. August
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Horse Racing (Racing UK)
Yorkshire Ebor Festival: 25. August
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Cracovia Krakau
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Primera División
Betis -
Celta Vigo
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
MLB
Mariners @ Yankees
MLB
Cubs @ Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres @ Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
MLB
Mariners @ Yankees
MLB
Twins @ Blue Jays
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
MLB
Orioles @ Red Sox
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
MLB
Padres @ Marlins
NFL
Chargers @ Rams
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
27. August
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
NFL
Bears @ Titans
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres @ Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Cubs @ Phillies
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
NFL
Bengals @ Redskins
NFL
49ers @ Vikings
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
28. August
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Braves @ Phillies
MLB
Red Sox @ Blue Jays
MLB
Pirates @ Cubs
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
29. August
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Red Sox @ Blue Jays
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
White Sox @ Twins
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
30. August
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
White Sox @ Twins
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
31. August
MLB
White Sox @ Twins
MLB
Dodgers @ Diamondbacks
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
MLB
Blue Jays @ Orioles
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
MLB
Braves @ Cubs
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
Premiership
Leicester -
Bath
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Trotz seines laufenden Beratervertrags bei Ferrari könnte Michael Schumacher in der Formel 1 sein Comeback geben. Die Italiener wollen dem Kerpener keine Steine in den Weg legen.

Michael Schumachers Formel-1-Comeback bei Mercedes ist ein weiteres Stück näher gerückt. Sein früheres Ferrari-Team würde dem 40 Jahre alten Kerpener laut Präsident Luca di Montezemolo keine Steine in den Weg legen, falls er nach drei Jahren Pause in die Königsklasse zurückkehren will - trotz einer noch drei weitere Jahre bis 2012 laufenden Vereinbarung als Ferrari-Berater.

"Das ist logisch"

"Es ist klar, wenn er sich entscheidet, einen anderen Weg einzuschlagen, dann wird unsere Vereinbarung nicht länger gelten. Das ist logisch", sagte Ferrari-Chef di Montezemolo der Nachrichtenagentur "Reuters" und betonte, dass Ferrari nicht auf dem Vertrag bestehen würde.

Damit wäre eine wichtige Hürde für Schumachers Wechsel zum künftigen Mercedes-Werksteam aus dem Weg geräumt, denn Schumacher hatte sich erst im September mit Montezemolo über die Verlängerung des Beratervertrages geeinigt. Dabei sollte der siebenmalige Weltmeister auch weiterhin in die Entwicklung und Abstimmung von Seriensportwagen eingebunden werden.

Darauf würde der Ferrari-Chef, in dessen Team Schumacher von 2000 bis 2004 fünf seiner insgesamt sieben WM-Titel geholt hatte, aber verzichten, wenn der Kerpener bei Konkurrent Mercedes ins Cockpit zurückkehren will. "Man kann nicht mit einem Wettbewerber und mit uns zur gleichen Zeit arbeiten", sagte der 62 Jahre alte Italiener, der allerdings erklärte, bis jetzt noch nicht mit Schumacher über die Angelegenheit gesprochen zu haben.

"Er ist lediglich ein guter Freund, kein Teammitglied"

Auf das eigene Formel-1-Team hätte der Weggang Schumachers dagegen kaum Auswirkungen, meinte Montezemolo: "Er ist lediglich ein guter Freund, kein Teammitglied. Er ist Berater für unsere Straßenautos." Die Tätigkeit als Berater der "Roten" hatte Schumacher 2007 angetreten, nachdem er Ende 2006 seine einzigartige Karriere als Fahrer beendet hatte. Dotiert war der Vertrag mit angeblich fünf Millionen Euro pro Jahr.

Bei Mercedes könnte Schumacher als Teamkollege von Nico Rosberg laut Medienberichten bis zu sieben Millionen Euro verdienen. Rosberg freut sich offenbar auf Schumacher: "Es würde sicher viel Spaß machen, auch wenn es nicht einfach wäre. Wir wären bestimmt ein gutes Team. Er hat viel Erfahrung - und ich inzwischen auch", sagte Rosberg am Montag bei einem PR-Termin für Mercedes auf der Formel-1-Strecke in Abu Dhabi.

Ein-Jahres-Vertrag im Gespräch

Angeblich soll sich der siebenmalige Weltmeister mit den Stuttgartern über einen Ein-Jahres-Vertrag bereits einig sein. Jetzt fehlt möglicherweise nur noch ein positiver Medizincheck, bis die silberne Traumhochzeit perfekt gemacht werden kann. Nachwirkungen eines schweren Motorradunfalls aus dem Februar hatten im August verhindert, dass Schumacher bei Ferrari den verletzten Brasilianer Felipe Massa vertrat.

Für 2010 hätte die Scuderia Schumacher gerne auch selbst ins Rennauto zurückgeholt, allerdings nur für sporadische Einsätze in einem zusätzlichen dritten Auto. Diesem Plan von Montezemolo hatten die übrigen Teamchefs aber eine Absage erteilt, im Reglement ist der Einsatz eines dritten Autos nicht vorgesehen.

Das Stammfahrer-Duo der Roten bilden im kommenden Jahr Massa sowie der von Renault verpflichtete zweimalige Weltmeister Fernando Alonso (Spanien), der Schumacher in dessen letzten beiden WM-Saisons 2005 und 2006 jeweils geschlagen hatte.

Wiedersehen mit Brawn

Bei Mercedes würde Schumacher nicht nur auf seine früheren Förderer treffen, die 1991 mit einem finanziellen Zuschuss den Formel-1-Einstieg des Mercedes-Juniors bei Jordan ermöglicht hatten.

Es gäbe auch ein Wiedersehen mit "Superhirn" Ross Brawn. Der Brite, der nach dem Verkauf seines eigenen Brawn-Rennstalls an Mercedes auch bei den Schwaben Teamchef sein wird, stand bei Benetton (1994 und 1995) und später bei Ferrari bei allen WM-Titeln Schumachers am Kommandostand.

Darum fährt Schumi 2010 für Mercedes

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung