Formel 1

Aus für Japan-GP in Fuji?

SID
Toyota, das Team von Jarno Trulli plant den Heim-Grand-Prix abzugeben
© Getty

Toyota will laut japanischen Medienberichten den Grand Prix auf der konzerneigenen Strecke in Fuji abgeben. Der Automobilhersteller ist stark von der Wirtschaftskrise betroffen.

Der japanische Automobilhersteller Toyota will angeblich die Austragung des japanischen Formel-1-GP 2010 auf seiner konzerneigenen Rennstrecke in Fuji zurückgeben. Das berichteten japanische Medien am Mittwoch. Ein Sprecher der Rennstrecke erklärte der französischen Nachrichtenagentur "AFP", dass man im Moment über verschiedene Optionen nachdenke, was eine Toyota-Sprecherin bestätigte, ohne Details zu nennen.

Toyota, der größte Automobilhersteller der Welt, hatte in der weltweiten Wirtschaftskrise im vorigen Jahr erstmals in der Firmengeschichte einen Nettoverlust ausgewiesen und für 2010 erneut rote Zahlen angekündigt.

Nach 30 Jahren Pause und einem großen Umbau der Strecke war die Formel 1 2007 nach Fuji zurückgekehrt und auch 2008 dort gefahren. In diesem Jahr ist aufgrund einer jährlichen Rotation Suzuka wieder an der Reihe.

Der Stand in der Fahrer-WM

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung