Formel 1

Heidfeld gibt Hoffnung auf ersten Sieg nicht auf

SID
Hofft weiter auf den ersten Sieg in der Formel 1: Nick Heidfeld
© Getty

Nick Heidfeld glaubt weiter an seinen ersten Sieg in der "Königsklasse": "Ich bin nicht weniger hungrig nach Siegen, eher im Gegenteil", sagte der BMW-Sauber-Pilot.

Nick Heidfeld hat die Hoffnung auf seinen ersten Sieg in der Formel 1 noch nicht aufgegeben. "Ich bin nicht weniger hungrig nach Siegen, eher im Gegenteil", sagte der BMW-Sauber-Pilot aus Mönchengladbach im Vorfeld des Großen Preises von Ungarn in Budapest.

Der 10. von 17 WM-Läufen der Saison wird für den 32-Jährigen der 160. Grand Prix seit seinem Debüt am 12. März 2000 in Melbourne.

"Titel bestärken mich in dieser Ansicht"

Der neun Monate ältere Mark Webber, der 2005 gemeinsam mit Heidfeld bei BMW-Williams fuhr, hatte zuletzt auf dem Nürburgring im 131. Rennen seinen ersten Sieg gefeiert und damit einen Weltrekord aufgestellt.

Im Prinzip traut sich Heidfeld das auch zu. "Die Titel, die ich vorher gewonnen habe, bestärken mich in dieser Ansicht", sagte der Formel-3000-Europameister von 1999.

Momentan fährt Heidfeld aber den Erwartungen seines Teams und auch seinen eigenen hinterher. "Im vorigen Jahr war es offensichtlicher, dass es an mir lag. Jetzt ist es das Auto, was wir verbessern müssen", sagte der BMW-Pilot, der allerdings für Budapest eher pessimistisch ist: "Ich glaube nicht, dass wir hier den großen Sprung schaffen."

Die Top-Teams im WM-Check: Button: "Habe Vettel durchschaut"

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung