"Aus politischen Gründen handverlesen"

Von Jan-Hendrik Böhmer
Montag, 13.07.2009 | 13:38 Uhr
Mit Prodrive galt David Richards als aussichtsreicher Kandidat für die Formel-1-Saison 2010
© Getty
Advertisement
NFL
Sa21.01.
US-Kommentar gesucht? DAZN lässt dir die Wahl!
DAZN ONLY Golf Channel
Diamond Resorts Invitational 2018 -
Tag 3
Champions Hockey League
Trinec -
Jyväskylä
Ligue 1
Bordeaux -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Straßburg
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Ventspils
Basketball Champions League
Murcia -
Oldenburg
Ligue 1
Monaco -
Nizza
NBA
Pelicans @ Celtics
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
17. Januar
Club Friendlies
FC St. Pauli -
VfL Bochum 1848
Ligue 1
Amiens -
Montpellier
Ligue 1
Angers -
Troyes
Ligue 1
Guingamp -
Lyon
Ligue 1
Lille -
Rennes
Ligue 1
Metz -
St. Etienne
Ligue 1
Toulouse -
Nantes
Copa del Rey
DAZN-Konferenz: Copa del Rey
Copa del Rey
Atletico Madrid -
FC Sevilla
Copa del Rey
Valencia -
Alaves
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
Ligue 1
PSG -
Dijon
Copa del Rey
Espanyol -
FC Barcelona
NBA
Lakers @ Thunder
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
18. Januar
Indian Super League
Mumbai City -
Bengaluru
CEV Champions League
PAOK -
Friedrichshafen
Copa del Rey
Leganes -
Real Madrid
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
Primeira Liga
Setubal -
Sporting
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
Ligue 1
Caen -
Marseille
Championship
Derby County -
Bristol City
Primera División
Getafe -
Bilbao
Primeira Liga
FC Porto -
Tondela
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
20. Januar
Primera División
Espanyol -
FC Sevilla
Premier League
Brighton -
Chelsea
Championship
Aston Villa -
Barnsley
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
Primera División
Atletico Madrid -
Girona
Ligue 1
Nantes -
Bordeaux
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
Premier League
Man City – Newcastle
Primera División
Villarreal -
Levante
Championship
Sheffield Wed -
Cardiff
NHL
Stars @ Sabres
Ligue 1
Amiens -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Toulouse
Ligue 1
Rennes -
Angers
Ligue 1
Straßburg -
Dijon
Ligue 1
Troyes -
Lille
Premier League
Arsenal -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Las Palmas -
Valencia
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
Premier League
West Ham – Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Man United (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Watford (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Bromwich (DELAYED)
A-League
Melbourne City -
Adelaide Utd
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
21. Januar
Primera División
Alaves -
Leganes
Serie A
Atalanta -
Neapel
Eredivisie
Ajax -
Feyenoord
Ligue 1
Nizza -
St. Etienne
Serie A
Bologna – Benevento
Serie A
Lazio -
Chievo Verona
Serie A
Hellas Verona -
Crotone
Serie A
Sampdoria -
Florenz
Serie A
Udinese -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
FC Turin
Primera División
Real Madrid -
La Coruna
Eredivisie
Heracles -
PSV
Ligue 1
Monaco -
Metz
Premier League
Southampton -
Tottenham
First Division A
Genk -
Anderlecht
Serie A
Cagliari -
AC Mailand
Primera División
Real Sociedad -
Celta Vigo
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
Primera División
Real Betis -
FC Barcelona
Serie A
Inter Mailand -
AS Rom
Ligue 1
Lyon -
PSG
NFL
Jaguars @ Patriots (Englischer Originalkommentar)
NFL
Jaguars @ Patriots
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NFL
Vikings @ Eagles
NFL
Vikings @ Eagles (Englischer Originalkommentar)
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
22. Januar
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
23. Januar
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
NBA
Cavaliers @ Spurs
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
24. Januar
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
NBA
Rockets @ Mavericks
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
25. Januar
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
CEV Champions League (W)
Fenerbahce -
Conegliano
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
26. Januar
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
NBA
76ers @ Spurs
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
27. Januar
The World Championship Of Ping Pong
Ping Pong WM: Tag 1 -
Session 1
Primera División
La Coruna -
Levante
Primera División
Valencia -
Real Madrid
The World Championship Of Ping Pong
Ping Pong WM: Tag 1 -
Session 2
Primera División
Malaga -
Girona
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
NBA
Thunder @ Pistons
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
28. Januar
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
The World Championship Of Ping Pong
Ping Pong WM: Tag 2 -
Session 1
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Premiership
Ross County -
Rangers
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
The World Championship Of Ping Pong
Ping Pong WM: Tag 2 -
Session 2
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Ligue 1
Marseille -
Monaco
NBA
Bucks @ Bulls
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
29. Januar
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis

Das bei der Einschreibung für die Saison 2010 nicht berücksichtigte Team N.Technology klagt gegen den Automobil-Weltverband FIA. Der Vorwurf: Bei der Auswahl der drei Neueinsteiger sei es zu Unregelmäßigkeiten gekommen. Außerdem hätten nur Teams, die sich der FIA beugen, Chancen auf eine Berücksichtigung gehabt.

"Die Bewerbungen wurden aus politischen Gründen handverlesen und nicht aufgrund sportlicher oder in Zusammenhang mit dem Projekt stehender Kriterien. Das ist glasklar", wird ein namentlich nicht genannter möglicher Teamchef auf "Motorsport-Total.com" zitiert.

So hätte man N.Technology etwa entgegen der Richtlinien zu keinem Zeitpunkt darauf Aufmerksam gemacht, dass mit der Bewerbung etwas nicht stimmen könnte. "Es gab keine Transparenz bei der Auswahl der Teams und den Vorbereitungen für 2010. Deshalb glauben wir, dass das Verfahren zur Zulassung neuer Teams nicht eingehalten wurde", sagte Angelo Codignoni, Vorstandsmitglied bei der N.Technology-Mutterfirma MSC, gegenüber dem britischen Fachmagazin "Autosport". "Wir tun das im Namen des Sports."

Offiziell wurde die Bewerbung des in Formel-, GT-, und Rallye-Sport erfolgreichen Teams von der FIA wegen fehlender und nicht fristgerecht eingereichter Unterlagen abgelehnt. Laut Codignoni und Mitstreiter Mauro Sipsz nur ein Vorwand. "Wir sind lediglich Opfer dieses Krieges", so Sipsz gegenüber der italienischen Zeitung "Corriere della Sera."

Keine Chance mit Ferrari und Co.

Und offenbar wurden Kandidaten tatsächlich nur dann als Neueinsteiger berücksichtigt, wenn sie der Verwendung der von der FIA vorgeschlagenen Einheitsmotoren zustimmten. "Uns wurde gesagt, dass wir den Dreijahresvertrag mit Cosworth unterzeichnen müssten, wenn wir 2010 in der Startaufstellung stehen wollten", wird ein Teamchef zitiert.

Ein weiterer bestätigt in einem Brief: "Mir gab Tony Purnell (FIA-Technik-Berater, Anm. d. Red.) den Tipp, dass eine Bewerbung nur mit Cosworth als Partner Aussicht auf Erfolg hat. Als ich erklärte, dass ich Chancen auf Motoren von Renault, Mercedes oder Ferrari habe, wurde mir klar gemacht, dass es Bedingung sei, Cosworth als Lieferant zu nennen."

FIA: Angst vor den Herstellern?

Die FIA fürchtet offenbar, dass die Neueinsteiger bei einer Versorgung mit Renault-, Mercedes-, Ferrari-, Toyota oder BMW-Aggregaten von den großen Herstellern anhängig wären und sich in einem neuerlichen Streit auf deren Seite schlagen könnten. Kurz gesagt: Dass bei einem Ausstieg der FOTA auch die Neueinsteiger gehen würden.

In einem FIA-Statement heißt es: "Ohne die Versorgung durch unabhängige Kundenmotoren würde die gesamte Startaufstellung einzig vom Wohlwollen der Automobilindustrie abhängen."

Die Schlagzeilen der ersten Saisonhälfte: Den Sport mit Füßen getreten

Prodrive verlor offenbar zugesicherten Startplatz

Prominentestes Opfer der Politik ist wohl David Richards. Mit Prodrive und Aston-Martin-Power galt er als einer der aussichtsreichsten Kandidaten auf einen Formel-1-Einstieg. Doch auch er soll den Cosworth-Deal abgelehnt haben - und daraufhin seinen von Mosley bereits zugesicherten Startplatz für 2010 verloren haben. Das berichten jedenfalls mehrere Quellen.

"Wir sind von der FIA-Entscheidung enttäuscht", so Richards. "Denn wir glauben, dass wir  die Ressourcen besitzen, um in der Formel 1 konkurrenzfähig zu sein."

FOTA schaltet sich ein

Unterstützung erhalten die Kritiker offenbar von der FOTA. Diese soll "Autosport"-Informationen zufolge die FIA dazu aufgefordert haben, den Auswahlprozess offen zu legen.

Offiziell hält man sich allerdings noch zurück. BMW-Motorsportdirektor Mario Theissen bestätigte "Motorsport-Total.com" lediglich, dass im Fall von N.Technology rechtliche Schritte eingeleitet wurden.

Außerdem ließ ein Sprecher der Teamvereinigung druchblicken: "Sollten sich diese Gerüchte bewahrheiten, wären sie ein Beispiel dafür, wie schlecht unser Sport reguliert wird." Die Spekulationen gehen sogar so weit, dass die FOTA unter gewissen Umständen eine komplette Neubewertung der Team-Bewerbungen verlangen könnte.

Droht der Formel 1 der nächste Skandal?

Ob dieses Szenario wegen der knappen Zeit zwischen Verhandlung (erste Anhörung am 15. September in Paris) und Saisonstart überhaupt realistisch ist, darf bezweifelt werden. Schließlich hätten eventuell nachrückende Teams nur noch wenig Zeit, ein komplettes Auto auf die Beine zu stellen. Denn nach der Absage haben sie ihre Anstrengungen möglicherweise zurückgeschraubt und verfügen teilweise weder über Sponsoren noch Personal.

Außerdem: Kann man den bereits eingeschriebenen Teams ihre Zulassung für die kommende Saison ohne erneute Klage-Welle überhaupt wieder entziehen? Sie tragen keine Schuld an der FIA-Politik und haben bereits Millionen  investiert.

Und so steht aktuell wohl nur Eines fest: Das politische Hickhack geht weiter, der Königsklasse droht der nächste Skandal.

FIA und FOTA streiten schon wieder

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung