Formel 1

Haug hakt WM-Titel ab

Von Andreas Allmaier
Volle Konzentration auf die Aufholjagd: McLaren-Mercedes will noch in dieser Saison wieder siegen
© Getty

Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug glaubt nicht mehr an die Titelverteidigung. Dennoch wird McLaren-Mercedes das Auto auch in dieser Saison noch mit voller Kraft weiterentwickeln. Die Saison abzuschreiben kommt für die Silberpfeile nicht in Frage. Außerdem äußerte sich Norbert Haug bei einer Telefonkonferenz zu einer möglichen Verpflichtung von Nico Rosberg.

Trotz eines enttäuschenden Saisonbeginns mit nur 13 WM-Punkten aus sechs Grands Prix gibt sich McLaren-Mercedes kämpferisch. Man werde die Saison auf keinen Fall abschreiben, sagte Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug bei einer Telefonkonferenz.

"Es wäre skurril, jetzt von der Titelverteidigung zu sprechen"

Für den WM-Titel gilt das allerdings nicht: "Es wäre skurril, wenn wir jetzt von der Titelverteidigung sprechen würden", so Haug. Gedankenspielen um einen möglichen Entwicklungsstopp und die volle Konzentration der Ressourcen auf die neue Saison erteilte er aber eine klare Absage: "Wir pushen ordentlich. Die Erkenntnisse dieses Jahres sind viel mehr auf das nächste zu übertragen als das im Vorjahr der Fall war."

Ross Brawn hatte in der vergangenen Saison die Entwicklung bei Honda schnell auf 2009 fokussiert und erntet jetzt mit Honda-Nachfolger Brawn GP die Früchte dieser Taktik.

Noch in dieser Saison sollen Siege her

Für Haug kommt das nicht in Frage: "Das Team kann kämpfen und hat sich seit Saisonbeginn schon gesteigert. Der Prozess muss und wird fortgesetzt werden. Wenn wir nicht konkurrenzfähig sind, setzt das enorme Kräfte im Team frei."

Mit schnellen Siegen rechnet der 56-Jährige dagegen nicht: "Ich sehe uns in nächster Zeit nicht als Siegesanwärter, aber ich möchte uns in dieser Saison noch da sehen. Ich denke, dass wir sukzessive rankommen."

Mit Istanbul steht am Wochenende allerdings erst einmal ein Kurs auf dem Programm, dessen Charakteristik dem MP4-24 nicht sehr entgegenkommt. "Wir werden uns in der Türkei wohl schwer tun und nicht so leistungsfähig sein wie in Monaco", gibt  Haug zu.

Kommt Nico Rosberg?

Das Team hat aber aerodynamische Neuerungen im Gepäck: "Wir werden am Freitag neue aerodynamische Teile ausprobieren. Ob sich diese Neuerungen dann gleich für das Rennen umsetzen lassen, ist immer fraglich. Aber es ist das Gebot der Stunde, neue Dinge auszuprobieren."

Trotz aller Konzentration auf die laufende Saison macht man sich bei McLaren-Mercedes hinter den Kulissen auch bereits Gedanken in Bezug auf die neue - bei denen auch Nico Rosberg eine Rolle spielt, wie Norbert Haug auf Nachfrage von SPOX bestätigt.

"Wir haben uns sicherlich Gedanken gemacht, was die Fahrerpaarung angeht, und auch alternative Überlegungen. Aber vielleicht fahren wir auch so weiter wie bisher. Wir haben sowohl mit Nico als auch mit Sebastian Vettel bereits im vorletzten Jahr gesprochen und beide waren in einem Vertragsverhältnis, das nicht auflösbar war."

Nach dieser Saison läuft der Vertrag von Rosberg bei Williams aus...

Wer wird Weltmeister? Der Grand-Prix-Rechner

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung