Weltmeister will in die F1 zurück

Von Alexander Mey
Mittwoch, 03.06.2009 | 11:59 Uhr
Nelson Piquet wurde 1981 und 1983 Weltmeister für das Brabham-Team
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Tag 3
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Tag 4
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Tag 4
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
MLB
Cardinals @ Cubs
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Viertelfinale
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Viertelfinale
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Viertelfinale
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Viertelfinale
MLB
Cardinals @ Cubs
Glory Kickboxing
Glory SuperFight Series: New York
MLB
Mets @ Yankees
MLB
Twins @ Royals
Glory Kickboxing
Glory 55: New York
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
MLB
Astros @ Angels
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Halbfinale
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Halbfinale
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Halbfinale
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
MLB
Cardinals @ Cubs
MLB
Mets @ Yankees
World Matchplay
World Matchplay: Tag 1
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Halbfinale
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
MLB
Red Sox @ Tigers
MLB
Astros @ Angels
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Finale
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
World Matchplay
World Matchplay: Tag 2 -
Session 1
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Finale
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Finale
MLB
Twins @ Royals
MLB
Cardinals @ Cubs
World Matchplay
World Matchplay: Tag 2 -
Session 2
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Finale
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
MLB
Astros @ Angels
MLB
Mets @ Yankees
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
World Matchplay
World Matchplay: Tag 3
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Cubs
MLB
White Sox @ Angels
World Matchplay
World Matchplay: Tag 4
MLB
Red Sox @ Orioles
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Cubs
MLB
White Sox @ Angels
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: 3. Tag
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Dodgers @ Phillies
World Matchplay
World Matchplay: Tag 5
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
MLB
Red Sox @ Orioles
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
MLB
White Sox @ Angels
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Tag 4
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: 4. Tag
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
World Matchplay
World Matchplay: Tag 6
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
MLB
White Sox @ Angels
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Athletics @ Rangers
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Viertelfinale
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Viertelfinale
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Viertelfinale
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
World Matchplay
World Matchplay: Tag 7
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Blue Jays @ White Sox
MLB
Mariners @ Angels
FIVB Beach Volleyball World Tour
Tokio: Tag 4
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Halbfinale
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Halbfinale
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
MLB
Royals @ Yankees
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
World Matchplay
World Matchplay: Tag 8
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Halbfinale
MLB
Cubs @ Cardinals
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
MLB
Twins @ Red Sox
FIVB Beach Volleyball World Tour
Tokio: Tag 5
MLB
Mariners @ Angels
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Finale
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Finale
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
World Matchplay
World Matchplay: Tag 9
IndyCar Series
Honda Indy 200
MLB
Mariners @ Angels
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Finale
MLB
Cubs @ Cardinals
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
Venlo
MLB
Phillies @ Red Sox
MLB
Indians @ Twins
MLB
Blue Jays @ Athletics
MLB
Brewers @ Dodgers
Bank of the West Classic Women Single
WTA San Jose: Tag 2
Citi Open Women Single
WTA Washington: Tag 2
MLB
Orioles @ Yankees
MLB
Angels @ Rays
MLB
Phillies @ Red Sox

Das muntere Teamraten im Rahmen der Einschreibung für die Saison 2010 geht weiter. Nach den zehn bestehenden Teams um Ferrari, McLaren-Mercedes und Co. sowie fünf neuen Rennställen um Prodrive, Lola stehen auch zwei große Namen der Vergangenheit auf der Liste: Brabham und March.

Brabham und March sind zwei klangvolle Namen aus der Vergangenheit der Formel 1. Die Älteren werden sich erinnern, heißt es bei solchen Gelegenheiten gerne. In diesem Fall werden sie sich an insgesamt 591 Renneinsätze, 38 Siege und vier WM-Titel erinnern.

Besonders Brabham glänzte in den 60er, 70er und 80er Jahren. Nach Titeln durch Namensgeber Jack Brabham (1966), Denny Hulme (1967) und Nelson Piquet (1981, 1983) war allerdings 1992 Schluss mit der Formel 1.

Deutscher Unternehmer will Brabham wiederbeleben

Bis jetzt. Denn Brabham hat sich unter der Führung des deutschen Unternehmers Franz Hilmer für die Saison 2010 eingetragen und sich somit offiziell für einen Startplatz beworben. Das bestätigte Hilmer in einem offiziellen Statement.

Er setzt bei seinem Projekt, das unter dem Namen Brabham Grand Prix Ltd. bereits ins englische Handelsregister eingetragen ist, auf die Konkursmasse von Super Aguri, die er mit seiner Firma Formtech aufgekaut hat. Firmenanlagen im englischen Leafield, Windkanal-Modelle des alten Super-Aguri-Autos und das Know-How des ehemaligen Aguri-Technikchefs Mark Presten sollen gute Voraussetzungen für den Einstieg garantieren.

"Wir haben in unserer Firma das Wissen und das Material, ein Formel-1-Auto zu bauen", betonte Hilmer. Geldgeber seien bereits an ihn herangetreten.

Helfen werden Brabham neben dem großen Namen sicher auch die guten Beziehungen nach ganz oben. Denn immerhin war Formel-1-Boss Bernie Ecclestone 14 Jahre lang Teamchef von Brabham, bevor er das Management der Formel 1 übernahm.

March kann auf Mosley-Bonus hoffen

Sogar noch bessere Beziehungen nach ganz oben kann March vorweisen. Immerhin wurde das Team Ende der 60er Jahre von keinem Geringeren mitbegründet als dem heutigen FIA-Boss Max Mosley. Und der ist schließlich hauptverantwortlich für die Vergabe der Startplätze für 2010.

March schied wie Brabham 1992 aus der Formel 1 aus, will nun aber nach "Autosport"-Informationen dank der Budgetgrenze einen neuen Anlauf wagen.

Lange Liste an Kandidaten

Damit werden es immer mehr Rennställe, die 2010 gerne als Neuling starten würden. Brabham, March, Prodrive, Lola, USGPE, Campos, Epsilon Euskadi, Superfund und Litespeed warden als Kandidaten gehandelt.

Wen die FIA zulassen wird, entscheidet sich am 12. Juni. Dann wird hoffentlich auch klar, ob Max Mosley die Einschreibungen der rebellierenden etablierten Teams akzeptiert, die sich wegen des Streits um ein Budgetlimit nur unter bestimmten Bedingungen angemeldet hatten.

Mosley droht etablierten Teams erneut

Dazu sagte Mosley "Motorsport aktuell": "Die Vorschläge sind in Teilen unrealistisch. Es scheint ziemlich offensichtlich, dass sie versuchen wollten, die Einschreibefrist so lange hinauszuzögern, dass es zu spät für neue Teams wird."

Schließlich brauchen neue Teams so früh wie möglich Klarheit, um ein konkurrenzfähiges Paket auf die Beine zu stellen.

Um das zu gewährleisten, schreckt Mosley auch weiterhin nicht davor zurück, Ferrari und Co. am 12. Juni erneut vor den Kopf zu stoßen und das Feld nur mit neuen Teams zu bestücken. "Ich weiß es noch nicht. Ich glaube, wir stehen mit den neuen Teams ganz gut da. Am 12. Juni werden wir alles verkünden."

Überraschungen wahrscheinlich.

So steht's in der WM

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung