Formel 1

Lewis Hamilton WM-Favorit der deutschen Fans

SID
Champion Lewis Hamilton ist für die deutschen Fans der große Titelfavorit für 2009
© Getty

Laut einer Umfrage von "Premiere" ist Lewis Hamilton mit 42 Prozent der Stimmen der Favorit auf den Formel-1-Weltmeistertitel in dieser Saison.

Trotz der schwachen Ergebnisse bei den Testfahrten trauen die deutschen Formel-1-Fans dem Briten Lewis Hamilton in seinem Silberpfeil die erfolgreiche Titelverteidigung in der "Königsklasse" zu.

Bei einer von "Premiere" beauftragten repräsentativen Umfrage sahen 42 Prozent der Befragten Hamilton auch in der Saison 2009 ganz vorne, obwohl McLaren-Mercedes in der Vorbereitung schwächelte.

Erst mit deutlichem Abstand folgten die beiden Ferrari-Piloten Kimi Räikkönen und Felipe Massa. Dem Finnen Räikkönen, Champion von 2007, trauen 17 Prozent den zweiten Titel zu. Zwölf Prozent glauben, dass Vize-Weltmeister Massa aus Brasilien diesmal ganz vorn landet.

Vettel auf Platz vier

Bereits auf Platz vier folgt dann Shooting-Star Sebastian Vettel. Dem Heppenheimer, der im vorigen Jahr sensationell im Toro Rosso in Monza seinen ersten GP-Sieg holte, trauen nach seinem Wechsel zu Red Bull sechs Prozent der Fans schon den ganz großen Coup zu.

Damit liegt er vor dem zweimaligen Weltmeister Fernando Alonso (Spanien/Renault/5 Prozent) und BMW-Sauber-Pilot Nick Heidfeld (Mönchengladbach/4). 55 Prozent der Befragten sehen Vettel auf jeden Fall als Nummer eins der fünf deutschen Fahrer.

Klare Meinung zum Punktesystem

Heidfeld erhielt 27 Prozent der Stimmen, Nico Rosberg (Williams/Wiesbaden), Timo Glock (Toyota/Wersau) und Adrian Sutil (Force India/Gräfelfing) jeweils drei Prozent.

Eine klare Meinung haben die Fans zur Diskussion über die Punkteregel in der "Königsklasse". 65 Prozent halten das aktuelle Wertungssystem (10-8-6-5-4-3-2-1), wonach der Fahrer mit den meisten Punkten Weltmeister wird, für richtig.

Für die vom Automobil-Weltverband FIA ab 2010 vorgesehene Regelung, bei der der Pilot mit den meisten Siegen den WM-Titel gewinnt, stimmten 31 Prozent.

Der Formel-1-Rennkalender für 2009

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung