"Hoffen auf anständiges Saisonergebnis"

Von SPOX
Samstag, 07.03.2009 | 19:00 Uhr
Ross Brawn geht mit seinem eigenen Team an den Start. Doch Probleme sind programmiert
© Getty

Beim ehemaligen Honda-Rennstall geht es bergauf. Mit Mercedes-Motoren, den Fahrern Jenson Button und Rubens Barrichello sowie dem ehemaligen Ferrari-Mastermind Ross Brawn hinter den Kulissen hat das "Brawn GP Formula One Team" die Puzzleteile für eine erfolgreiche Zukunft beisammen. Doch vom Auto sollte man nicht allzuviel erwarten.

Aber ausgerechnet Brawn, der das finanzschwache Team am Freitag offiziell übernommen hatte, dämpft jetzt die Erwartungen der Fans.

Zwar gehe er von einer stetigen Verbesserung im Laufe der Saison aus, aber auf mehr als ein "respektables" Jahr hoffe er nicht: "Die größte Hürde war die, dass wir unser Auto für Melbourne startklar haben, und das werden wir nun schaffen", so Brawn.

"Wir haben zwar nicht viel testen können und gehen davon aus, dass wir anfangs Probleme mit der Verlässlichkeit bekommen könnten, aber wir glauben an unser Fahrzeug und hoffen auf ein anständiges Saisonergebnis."

Eine Prognose wollte sich Brawn jedoch nicht entlocken lassen. Nach den schweren Wochen der Ungewissheit sei er aber schon jetzt unheimlich stolz auf sein Team: "Klar waren das harte Zeiten, aber ich freue mich, dass meine Leute nie die Köpfe haben hängen lassen."

Formel 1: Der Rennkalender

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung