Formel 1

Alonso und Piquet junior verzichten auf Geld

SID
Dienstag, 24.03.2009 | 16:21 Uhr
Der Weltmeister von 2006, Fernando Alonso, verzichtet auf einen Teil seines Gehalts
© sid

Fernando Alonso und Nelson Piquet junior haben sich im Zuge der weltweiten Wirtschaftskrise mit Renault-Teamchef Flavio Briatore auf Gehaltskürzungen geeinigt.

Renault-Teamchef Flavio Briatore hat sich im Zuge der weltweiten Wirtschaftskrise mit seinen Fahrern Fernando Alonso (Spanien) und Nelson Piquet junior (Brasilien) auf Gehaltskürzungen geeinigt.

"Ich habe ihnen gesagt, dass eine Kürzung angebracht wäre. Sie haben die Lage begriffen und wir haben eine Einigung gefunden", sagte Briatore im Interview mit dem italienischen Wochenmagazin "Chi". Über die Höhe der Reduzierung wurde nichts bekannt.

Alonso galt auch nach seiner Rückkehr von McLaren-Mercedes zu Renault zur Saison 2008 noch als einer des bestbezahlten Fahrer der "Königsklasse". Sein Einkommen wurde auch dank der Hilfe von Sponsoren auf rund 20 Millionen geschätzt.

Briatore: "Auch die Formel 1 spürt die Krise"

Damit lag er auf dem gleichem Niveau wie der Finne Kimi Räikkönen bei Ferrari.

"Auch die Formel 1 spürt die Krise, und wir versuchen die Kosten zu reduzieren", erklärte Briatore. Über die Chancen seines Teams in der neuen WM-Saison äußerte sich der Italiener zuversichtlich.

"Wir werden mit Ferrari und BMW konkurrieren, wir können zu den drei besten Teams zählen", sagte Briatore.

Der Formel-1-Rennkalender 2009

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung