Das sind die Titelkandidaten 2009

Die fantastischen Vier

Von Alexander Mey
Dienstag, 20.01.2009 | 14:28 Uhr
Ferrari, McLaren-Mercedes, BMW-Sauber und Renault gelten als Titelkandidaten
© spox
Advertisement
Bundesliga
SoJetzt
Alle Highlights des Spieltags inkl. Wolfsburg-Hoffenheim
NFL
Live
Ravens @ Vikings
NFL
Live
RedZone -
Week 7
Primera División
Live
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Live
Lazio -
Cagliari
Serie A
Live
Sao Paulo -
Flamengo
Ligue 1
Live
Marseille -
PSG
NBA
Live
Hawks @ Nets
NFL
Saints @ Packers (DELAYED)
NHL
Canucks @ Red Wings
NFL
Falcons @ Patriots
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
23. Oktober
WTA Championship Women Single
WTA Finals Singapur: Tag 2
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
NBA
Warriors @ Mavericks
NFL
Redskins @ Eagles
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
24. Oktober
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 3
DAZN ONLY Golf Channel
The Golf Fix Weekly -
24. Oktober
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Neptunas
Basketball Champions League
Bonn -
Nymburk
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
25. Oktober
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 4
Basketball Champions League
Olimpija -
Bayreuth
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
Basketball Champions League
Oldenburg -
Karsiyaka
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
NBA
Pacers @ Thunder
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 5
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
26. Oktober
European Championship
European Darts Championship: Tag 1
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
NBA
Celtics @ Bucks
NFL
Dolphins @ Ravens
NHL
Stars @ Oilers
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Viertelfinale
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
27. Oktober
European Championship
European Darts Championship: Tag 2 -
Session 1
European Championship
European Darts Championship: Tag 2 -
Session 2
Pro14
Connacht -
Munster
Premiership
Sale -
Exeter
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
NBA
Thunder @ Timberwolves
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Halbfinale
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
28. Oktober
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man United -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
European Championship
European Darts Championship: Tag 3
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
AS Rom -
Bologna
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
NBA
Cavaliers @ Pelicans
Super Liga
Cacak -
Partizan
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Finale
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Centray Daily -
29. Oktober
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
PSV
Serie A
Benevento -
Lazio
European Championship
European Darts Championship: Tag 4 -
Session 1
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Brügge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
BSL
Galatasaray -
Fenerbahce
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Premiership
Bath – Gloucester
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
St. Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
NFL
RedZone -
Week 8
ACB
Valencia -
Gran Canaria
Primera División
Eibar -
Levante
European Championship
European Darts Championship: Tag 4 -
Session 2
Serie A
Ponte Preta -
Corinthians
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
NBA
Spurs @ Pacers
NHL
Ducks @ Hurricanes
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
NFL
Steelers @ Lions
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
30. Oktober
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna
NHL
Bruins @ Blue Jackets
NBA
Spurs @ Celtics
NFL
Broncos @ Chiefs
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
31. Oktober
DAZN ONLY Golf Channel
The Golf Fix Weekly -
31. Oktober
Basketball Champions League
Aris -
Bonn
DAZN ONLY Golf Channel
2017 East Lake Cup -
Individual Championship
Champions Hockey League
Mannheim -
Brynäs
Champions Hockey League
Bern -
München
NBA
Thunder @ Bucks
Copa Libertadores
Lanus -
River Plate
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
01. November
Basketball Champions League
Ventspils -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Banvit -
Bayreuth
Basketball Champions League
EWE Baskets -
Murcia
Championship
Preston -
Aston Villa
NBA
Bulls @ Heat
Copa Libertadores
Grêmio -
Barcelona
Copa Sudamericana
Flamengo -
Fluminense
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
02. November
NBA
Warriors @ Spurs
NFL
Bills @ Jets
A-League
Melbourne City -
Sydney
World Series of Darts
World Series of Darts Finals -
Tag 1
Ligue 1
Rennes -
Bordeaux Begles
Primera División
Real Betis -
Getafe
NBA
Cavaliers @ Wizards
Primera División
Valencia -
Leganes
Championship
Bristol -
Cardiff
Premiership
St Johnstone -
Celtic
Championship
Aston Villa -
Sheffield Wednesday
Primera División
Deportivo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
PSG
Serie A
Bologna -
Crotone
Primera División
Alaves -
Espanyol
Championship
Brentford -
Leeds
Ligue 1
Metz -
Lille
Ligue 1
Monaco -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Amiens
Ligue 1
Nantes -Toulouse
Ligue 1
Troyes -
Straßburg
Primera División
Barcelona -
Sevilla
Serie A
Genoa -
Sampdoria
Primeira Liga
Porto -
Belenenses

Mit BMW-Sauber hat der letzte selbsternannte Titelkandidat für die kommende Saison sein neues Auto vorgestellt. Jetzt sind es vier. Ferrari, McLaren-Mercedes, BMW-Sauber und Renault schreiben sich auf die Fahnen, 2009 Weltmeister zu werden. Und keinem kann man zu diesem Zeitpunkt Hochstapelei unterstellen. Alle haben realistische Chancen. Eine Konstellation, die es in der Formel 1 schon seit langem nicht mehr gab.

Dennoch sind die Voraussetzungen der vier Herausforderer unterschiedlich. Ferrari brachte das neue Auto zwar als Erster auf die Strecke, hat aber noch Probleme mit dem Hybridantrieb KERS und einigen Aerodynamik-Komponenten.

McLaren-Mercedes und BMW-Sauber sind mit der KERS-Entwicklung am weitesten. Vor allem BMW-Sauber muss aus der vergangenen Saison einen Rückstand gegenüber Ferrari aufholen.

Und Renault? Die Franzosen hatten gegen Saisonende 2008 eines der schnellsten Autos, haben mit Fernando Alonso einen der besten, wenn nicht den besten Fahrer im Feld, und Renault hat bei der Konstruktion des neuen Autos für die größten Überraschungen gesorgt.

Wer steht zu Testbeginn wo und was sagen die Verantwortlichen der vier WM-Kandidaten? Ein Überblick:

WM-Kandidat Nummer 1: Ferrari

Das neue Auto: Der F60 hat eine lange hohe Nase, die über den weit ausladenden Frontflügel hinausragt. Der Radstand wurde gegenüber dem F2008 verlängert. Die weit außen angebrachten Rückspiegel dienen als verkappte Leitbleche. Die Seitenkästen sind relativ kurz und rundlich, nach hinten allerdings stark tailliert.

Probleme: Ferrari hat bisher so gut wie keine Erfahrung mit KERS: Erst beim Roll-Out am 12. Januar in Mugello war das System zum ersten Mal an Bord. Noch ist offen, ob die Scuderia zum Saisonstart überhaupt KERS einsetzt. Weitere Probleme bereiten die Auspuffrohre. Die ragen bei Ferrari aus der Verkleidung des Autos heraus, was nach Ansicht der Konkurrenz illegal ist. Allerdings sollte es kein großer Aufwand sein, in diesem Punkt nachzubessern. Noch ein Problem deutet sich beim Frontflügel an. Der wurde beim Roll-Out beschädigt. Die Fehleranalyse läuft noch.

Das sagen die Beteiligten:

Luca di Montezemolo (Präsident): "Ich finde das neue Auto hässlich. Aber wenn es gewinnt, dann ist es für mich das schönste Auto der Welt. "

Gilles Simon (Motorenchef): "KERS ist ein komplexes System, das wir noch nicht auf der Strecke weiterentwickelt haben. Da wartet noch eine Menge Arbeit auf uns."

WM-Kandidat Nummer 2: McLaren-Mercedes

Das neue Auto: Der MP4-24 fällt durch eine lange, abgerundete Nase auf, die die Luft optimal nach hinten leiten soll. Die Seitenkästen sind weit ausladend, laufen aber nach hinten wie beim Ferrari schmal zu. Elegant und gleichzeitig aerodynamisch vorteilhaft ist die Verkleidung der Auspuffrohre gelöst.

Probleme: Überraschend wenige. Nur der Motor macht noch ein bisschen Sorgen. Nicht unbedingt, weil er länger halten muss, sondern weil er nur noch 18.000 Umdrehungen pro Minute leisten darf. Dadurch ist das Aggregat nicht mehr voll am Limit und Mercedes kann die Vorteile im Grenzbereich, die man 2008 hatte, nicht mehr voll ausnutzen.

Das sagen die Beteiligten:

Norbert Haug (Motorsportchef): "Wenn der Motor 1000 Kilometer halten muss, wird er auf Prüfständen auf 1500 Kilometer erprobt. Mit den neuen Regeln müssen wir sie jetzt 3000 Kilometer auf dem Prüfstand fahren. Das schüttelt man nicht aus dem Ärmel."

Ron Dennis (Teamchef): "Der MP4-24 ist ein Auto, bei dem das Konzept stimmt. Und er ist dank unserer ausgefeilten Programme und Simulatoren auch ein hochentwickeltes Auto."

Wer ist bei Testfahrten vorne? Jetzt auch unterwegs top-informiert sein!

WM-Kandidat Nummer 3: BMW-Sauber

Das neue Auto: Der F1.09 ist auf den ersten Blick das konservativste der neuen Autos. Ins Auge fällt zuerst der mächtige dreiteilige Frontflügel. Er ist am vorderen Ende einer ebenso wuchtigen Nase angebracht. Die Seitenkästen weisen keine so starke Taillierung auf wie bei der Konkurrenz. Vor den Kühlöffnungen in den Seitenkästen leiten kleine Leitbleche die Luft sauber um das Auto herum.

Probleme: BMW gibt trotz ausgiebiger Tests zu, dass KERS noch nicht die Rennreife besitzt. Ein Einsatz in Melbourne, wo der Vorteil mit KERS ohnehin nicht allzu groß sein sollte, ist noch nicht hundertprozentig sicher. Eventuell rächt sich das konservative Design des Autos noch und man muss nachbessern. Das müssen die ersten direkten Vergleiche mit der Konkurrenz aber erst noch zeigen.

Das sagen die Beteiligten:

Mario Theissen (Motorsportchef): " Wir haben alle unsere Ziele in den ersten drei Jahren realisiert, und ich sehe keinen Grund, warum wir das schwerste nicht auch erreichen sollten. Wir wollen mit den anderen zwei, drei großen Teams um die Titel mitkämpfen."

Robert Kubica (Pilot): "Ich denke, wir werden für beide WM-Titel zu den Anwärtern gehören."

WM-Kandidat Nummer 4: Renault

Das neue Auto: Der R29 ist das radikalste Konzept alle Titelkandidaten. Renault hat trotz der Regeländerungen bei der Aerodynamik an der Haifischflosse als Verlängerung des Flügels an der Airbox festgehalten. Das sorgt zwar für mehr Luftwiderstand, bringt aber auch eine bessere Anströmung der Luft an den kleineren Heckflügel. Die Nase ist extrem breit und die Seitenkästen sind deutlich taillierter als zum Beispiel beim BMW. Das Wichtigste ist aber: Renault durfte im Winter als einziges Team den Motor nachbessern. Dort lag 2008 der größte Nachteil gegenüber der Konkurrenz. Nun, da man dort gleichwertig ist, scheint alles möglich.

Problem: Renault hat noch gar nicht mit KERS getestet und es ist auch alles andere als sicher, ob sie das System überhaupt zum Saisonstart einsetzen, obwohl Teamchef Flavio Briatore davon ausgeht. Wegen des relativ hohen Gewichts des Systems musste Renault das Auto ultraleicht bauen. Folge: Man fiel im ersten Anlauf durch den FIA-Crashtest.

Das sagen die Beteiligten:

Fernando Alonso (Pilot): "Ich glaube, wir können in der Weltmeisterschaft 2009 nur ein Ziel haben: Gewinn des Fahrertitels und der Konstrukteursmeisterschaft. Unsere Ergebnisse im Windkanal und auf dem Motorenprüfstand haben uns bessere Werte beschert, als wir es jemals erwartet hätten."

Flavio Briatore (Teamchef): "Wir haben den Motor nicht verändert. Wir durften ein bisschen weiterentwickeln, aber das war nichts Dramatisches. Es war genug, um den Abstand zur Spitze zu schließen. McLaren-Mercedes und Ferrari sind vielleicht ein bisschen besser dran, aber wir haben den Abstand verkürzt. Jetzt sind wir immerhin konkurrenzfähig.

Der Formel-1-Rennkalender 2009 im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung