Donnerstag, 18.09.2008

Tests in Jerez

Vettel erzielt Topzeit

Sebastian Vettel stand auch am dritten Testtag in Jerez im Mittelpunkt. Der 21-Jährige sorgte im Red Bull mit 1.18,001 Minuten für die Tagesbestzeit, verlor durch einen unplanmäßigen Motorwechsel aber auch wertvolle Testzeit.

Sebastian Vettel, Red Bull, Formel 1, testfahrten, Jerez
© Getty

Vettels schnellste Runde war nur wenige Tausendstel langsamer als die Rekordrunde für 2008er-Boliden von Heikki Kovalainen (McLaren-Mercedes) im Februar. Wegen des Motorwechsels musste der Monza-Sieger auch am Nachmittag auf regennasser Strecke weitere Tests absolvieren.

Hinter Vettel sicherte sich Nick Heidfeld in 1.18,167 den zweiten Platz. Der BMW-Pilot fuhr außerplanmäßig für Robert Kubica, der wegen eines entzündeten Zahns nicht  testen konnte, und testete mehrere kleine aerodynamische Änderungen.

Comeback von Takuma Sato

Der drittplatzierte Lucas di Grassi (1.18,996) fuhr in seinem Renault fast zwei Sekunden schneller als am Vortag. Bei Toro Rosso feierte Takuma Sato sein Formel-1-Comeback. Der Japaner saß nach der Pleite von Super Aguri im Mai erstmals wieder in einem F1-Boliden und belegte am Ende des Tages Rang sechs (1.19,574).

Ferrari testete am Donnerstag gleich an zwei verschiedenen Standorten. Während Felipe Massa in Fiorano im Einsatz war, testete Kimi Räikkönen in Mugello. Dabei legte der Finne insgesamt 79 Runden zurück, die schnellste in 1.21,079 Minuten.

Tests vom Mittwoch: Klien vor Vettel

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wir die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.