Mittwoch, 17.09.2008

Formel 1

Mosley will Einheitsmotor für Formel 1

Automobil-Weltverbandschef Max Mosley hat sich für die Einführung eines Einheitsmotors in der Formel 1 ausgesprochen.

Formel 1, Mosley, FIA
© DPA

Dies würde zur Senkung der explodierenden Kosten in der Königsklasse des Motorsports beitragen, sagte Mosley der französischen Sportzeitung "L'Equipe".

Mosley macht sich schon seit längerem für deutliche Einsparungen in der Formel 1 stark und hat die Rennställe aufgefordert, bis zum Oktober entsprechende Vorschläge für ein neues Reglement vorzulegen.

Regelwerkänderungen ab 2011

Ziele des veränderten Regelwerks, das von 2011 an gelten soll, sind nach Mosleys Vorstellungen neben der Reduzierung der Kosten um 50 Prozent auch die Verringerung des Benzinverbrauchs und mehr Attraktivität in den Rennen.

Die derzeitigen Investitionen der Formel-1-Teams in technische Entwicklungen seien "unvernünftig", sagte der Brite "L'Equipe". Er rief die Rennställe daher dazu auf, gemeinsam neben Einheitsmotoren auch einheitliche Getriebe, Reifen und Aufhängungen zu entwickeln.

Das könnte Sie auch interessieren
Der Mercedes soll fünf Kilo leichter werden

Kampf gegen Vettel: Mercedes will abspecken

Lewis Hamilton wurde Zweiter beim Saisonauftakt in Melbourne

Mercedes-Stratege erklärt Australien-Fehler

Ab 2021 gibt es für Sebastian Vettel und Co. ein neues Motorenreglement

Motorenzukunft: Audi bei Gesprächen dabei


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wird die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.