Fernando Alonso exklusiv

"Ich bleibe bei Renault, wenn..."

Von Interview: Harry Miltner
Donnerstag, 04.09.2008 | 09:18 Uhr
Fernando Alonso Renault
© Getty
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Meister vs. Tabellenführer: Chelsea - ManCity
MLB
Live
Cubs @ Cardinals
NFL
Cowboys @ Cardinals
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
DAZN ONLY Golf Channel
The Golf Fix Weekly -
26. September
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
26. September
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
27. September
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Blue Jays @ Red Sox
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinale
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
28. September
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Braves @ Marlins
NFL
Bears @ Packers
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinale
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
29. September
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
ACB
Barcelona -
Saski Baskonia
Primera División
Celta Vigo -
Girona
NCAA Division I FBS
USC @ Washington State
J1 League
Niigata -
Kobe
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
30. September
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
MLB
Blue Jays @ Yankees
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
MLB
Reds @ Cubs
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
NCAA Division I FBS
Clemson @ Virginia Tech
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
National Rugby League
Storm -
Cowboys
Eredivisie
Alkmaar -
Feyenoord
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
NFL
Saints -
Dolphins
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
NFL
RedZone -
Week 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
MLB
Astros @ Red Sox
MLB
Tigers @ Twins
NFL
Colts @ Seahawks
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
NFL
Redskins @ Chiefs
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
Champions Hockey League
Wolfsburg -
Salzburg
Champions Hockey League
München -
Brynäs
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro
NBA
Timberwolves -
Warriors
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
NFL
Patriots @ Buccaneers
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland
NBA
Warriors -
Timberwolves
Premiership
Saracens -
Wasps
NFL
Chiefs @ Texans

Fernando Alonso ist das Zünglein an der Waage. Wieder einmal. Der Spanier muss sich entscheiden, wo er 2009 fahren will, und solange er das nicht tut, herrscht auf dem Transfermarkt der Formel 1 gespannte Erwartung. Bleibt er bei Renault, geht er zu Honda oder BMW-Sauber - oder wartet er einfach nur auf den rettenden Anruf von Ferrari?

Alonso ist dieser Tage wankelmütig, was seine Zukunftsplanung angeht. Es hat den Anschein, als wisse er selbst noch nicht ganz genau, wo der Weg hingeht.

Eigentlich ist er bei Renault glücklich, doch das Auto ist für die Ansprüche eines Doppelweltmeisters einfach viel zu langsam. Jetzt kommt es auf die neuen Regeln für 2009 an, die das Kräfteverhältnis durcheinanderwirbeln könnten. "Man bräuchte eine Kristallkugel, um herauszufinden, welches Team den meisten Erfolg verspricht", sagt Alonso.

SPOX wollte es etwas genauer wissen und hat Alonso zwischen seinem Heimspiel in Valencia und dem kommenden Rennen in Spa zum Interview getroffen. Und siehe da, der Spanier kann sich einen langfristigen Verbleib bei Renault trotz aller Spekulationen immer noch vorstellen - allerdings nur, wenn die Voraussetzungen stimmen.

SPOX: Ihr Auftritt in der Heimat mit dem Aus in Runde eins war bitter. Nun geht's auf die Mutstrecke nach Spa...

Fernando Alonso: Ja, ich hoffe, wir haben dort mehr Glück. Die letzten Tests in Monza waren gut und wir haben vor allem die Bremsen verbessert. Sowohl in Spa als auch in Monza, eine Woche später, werden die eine große Rolle spielen. Spa ist für alle Piloten eine große Herausforderung und die Strecke macht sehr viel Spaß.

SPOX: Für Sie muss es doch frustrierend sein, im Mittelfeld herumzugondeln.

Alonso: Es ist sicher nicht einfach, wenn man ein perfektes Rennen fährt und dann nur Sechster oder Siebter wird. Solche Erlebnisse war ich in den vergangenen Jahren nicht gewöhnt. Aber ich wusste vor meiner Rückkehr zu Renault, dass es eine schwierige Saison werden würde. Dennoch fühle ich mich hier derzeit sicher wohler als noch vor einem Jahr (Anspielung auf die Skandalsaison bei McLaren-Mercedes, Anm. d. Red.).

SPOX: Welche Ziele haben Sie noch für diese Saison?

Alonso: Wir kämpfen um den vierten Platz in der Konstrukteurswertung mit Toyota und wollen die Japaner unbedingt noch abfangen. Dazu müssen wir regelmäßig punkten und auch die eine oder andere Chance nutzen, wenn einer der Großen (Ferrari, McLaren oder BMW, Anm. d. Red.) patzt. In Hockenheim ist uns das gelungen (Platz zwei durch Nelson Piquet jr., Anm. d. Red.), also warum sollte es nicht wieder gelingen?

SPOX: Vielleicht schon in Spa?

Alonso: Ich habe hier zwar noch nie gewonnen, aber wenn es wieder regnen sollte, ist viel möglich. Wechselhafte Wetterbedingungen haben das Klassement diese Saison schon mehrmals durcheinander gewirbelt. Und die belgischen Ardennen sind berüchtigt für ihr schlechtes Wetter.

SPOX: Immer wieder wird spekuliert, dass Sie Renault verlassen werden. Wie würden Sie Ihre Zukunftsaussichten bei den Franzosen beschreiben?

Alonso: Zunächst möchte ich diese Saison einmal gut zu Ende fahren. Mit den vielen Regeländerungen für 2009 hat Renault die Möglichkeit, wieder vorne mitzufahren. Sie waren vor zwei Jahren Weltmeister und sollten wissen, wie man ein schnelles Auto baut. Ich will kommende Saison wieder Rennen gewinnen und konkurrenzfähig sein. Wenn Renault das bieten kann, werde ich bestimmt bleiben.

SPOX: Honda-Boss Ross Brawn hat zuletzt gemeint, er würde Sie kommende Saison gerne in seinem Team sehen. Auch BMW-Sauber scheint Interesse zu haben.

Alonso: Ich konzentriere mich momentan auf Spa und dann Monza. Der Kampf gegen Toyota hat Vorrang. Über die Saison 2009 entscheide ich im Oktober.

SPOX: Die WM geht in die Schlussphase und es kommt zu einem Zweikampf zwischen Ihrem Ex-Teamkollegen Lewis Hamilton und Felipe Massa. Wie geht's aus?

Alonso: Eigentlich schaue ich nur auf Renault und versuche mitzuhelfen, unsere Ziele zu erreichen. Aber Ferrari hat immer schon perfekt im Team gearbeitet und ich denke, dass Kimi (Räikkönen) Massa wenn nötig helfen wird.

SPOX: Eine andere Entscheidung ist schon gefallen: Ihre Frau wird für Disney singen!

Alonso: Ja, Raquel wird die Titelmusik der spanischen Version der neuen "Arielle"-DVD singen. Ich freue mich sehr für sie. Es war immer ihr Traum, denn das war ihr Lieblingsmärchen in ihrer Kindheit.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung