Mittwoch, 16.07.2008

Neue Freude am Leben

Schumi auf der Sonnenseite

Stuttgart - Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher genießt sein Leben nach dem Ende seiner Karriere.

schumi, formel1
© Getty

"Ich habe mich in mein neues Leben verliebt, das ist so eine Freiheit, wie ich sie immer haben wollte", sagte der 39-Jährige der Zeitschrift "stern".

Eine Rückkehr als Fahrer in die Königsklasse schloss Schumacher aus. "Da ist auch nichts zurückgeblieben, keine heimlichen Gedanken an ein Comeback in der Formel 1", erklärte der Wahl-Schweizer, der nach der Saison 2006 seine Karriere in der Königsklasse beendet hatte.

Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

"Könnte noch, wenn ich wollte"

Seither arbeitet Schumacher als Berater und gelegentlicher Testfahrer für das Ferrari-Team, mit dem er fünf seiner sieben WM-Titel gewann. Für die Herausforderung Formel 1 sei er auch jetzt noch gerüstet, betonte er. "Es ist schön zu spüren, dass ich noch könnte, wenn ich richtig wollte."

Zuletzt sorgte Schumacher allerdings auf zwei Rädern für Aufsehen, als er bei Motorradrennen mehrfach stürzte. "Ach, das sieht immer dramatischer aus, als es tatsächlich ist", sagte er. "So ein Sturz fühlt sich an, als würde man auf einer Wasserrutsche einen Berg hinuntergleiten. Ich habe mir bis heute nicht mal einen Kratzer geholt", erklärte Schumacher.

Lieber im Hintergrund

Langfristig sieht sich der zweifache Vater weiter in der Rolle des Beraters. "Ich möchte lieber im Hintergrund wirken", sagte er. Daher komme für ihn die Rolle eines Formel-1-Teamchefs auch in zehn Jahren nicht infrage.

Die jungen Talente auf der Rennstrecke seien an seinen Ratschlägen kaum mehr interessiert, berichtete Schumacher. "Wahrscheinlich muss das so sein. Jeder muss seinen eigenen Weg gehen", sagte der Ex-Pilot.

Das könnte Sie auch interessieren
Sebastian Vettel holte die 47. Pole seiner Karriere

Quali in Sotschi: Doppel-Pole Ferrari! Vettel auf Startplatz eins

Sebastian Vettel ist vor dem Russland-GP der WM-Führende

User-Talk: Qualifying in Sotschi

Sebastian Vettel dominiert das bisherige Wochenende

Vettel und Ferrari auch im dritten Training vorn


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Mercedes betreibt Stallorder: Ist Bottas jetzt die klare Nummer 2?

Ja
Nein
Wird sich noch zeigen

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.