Nico Rosberg wird missmutig

"Ich will in einem Siegerauto sitzen"

Von Alexander Mey
Dienstag, 22.07.2008 | 10:09 Uhr
Formel 1, Motorsport, Williams, Rosberg
© Getty
Advertisement
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit BVB-BMG, S04 & SVW
Toray Pan Pacific Open Women Single
Live
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
Live
WTA Wuhan: Tag 1
DAZN ONLY Golf Channel
Live
Golf Central Daily -
24. September
Primera División
Live
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Live
Utrecht -
PSV
Serie A
Live
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
St. Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Premiership
Exeter -
Wasps
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Brügge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
NFL
RedZone -
Week 3
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
NFL
Giants @ Eagles
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Red Sox @ Reds
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
NFL
Saints @ Panthers (Delayed)
NFL
Raiders @ Redskins
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
25. September
MLB
Royals @ Yankees
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
MLB
Cubs @ Cardinals
NFL
Cowboys @ Cardinals
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
DAZN ONLY Golf Channel
The Golf Fix Weekly -
26. September
DAZN ONLY Golf Channel
Presidents Cup
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
27. September
MLB
Blue Jays @ Red Sox
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
28. September
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Braves @ Marlins
NFL
Bears @ Packers
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
29. September
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Primera División
Celta Vigo -
Girona
NCAA Division I FBS
USC @ Washington State
J1 League
Niigata -
Kobe
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
30. September
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
MLB
Blue Jays @ Yankees
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
MLB
Reds @ Cubs
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
NFL
Saints -
Dolphins
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
NFL
RedZone -
Week 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
MLB
Astros @ Red Sox
MLB
Tigers @ Twins
NFL
Colts @ Seahawks
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
NFL
Redskins @ Chiefs
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
NFL
Patriots @ Buccaneers
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

München - Nico Rosberg hat ein großes Problem: Er wird im Moment rechts und links überholt - und zwar nicht nur auf der Strecke, sondern auch auf der Karriereleiter.

Rosberg stagniert. Nicht weil ihm das Talent abhanden gekommen wäre oder er die Lust am Rennfahren verloren hätte. Er stagniert, weil er bei Williams nur noch in einem Mittelfeld-Team fährt.

Galt Rosberg nach seinem dritten Platz zum Saisonstart in Melbourne noch als der am hellsten leuchtende Stern am deutschen Motorsport-Himmel, gerät er bei den Fans langsam aber sicher in den Hintergrund.

Rosberg fällt weit hinter Vettel zurück

Im aktuellen SPOX-Voting sehen nur noch rund 22 Prozent der User Rosberg als größte deutsche Hoffnung für die Zukunft an. Damit fällt er in einer Abstimmung, die er noch vor wenigen Monaten haushoch gewonnen hätte, um 32 Prozent hinter Sebastian Vettel (54%) zurück.

Der Grund liegt auf der Hand: Während Vettel mit dem Wechsel zu Red Bull seine Karriere forsch vorantreibt, dümpelt Rosberg weiter hilflos im Mittelfeld herum.

"Werde 2009 definitiv für Williams fahren"

Und daran wird sich auch in naher Zukunft nichts ändern. "Ich werde definitiv auch 2009 bei Williams fahren", sagte Rosberg SPOX.com am Rande des Deutschland-GP.

Mit einem stummen Lächeln widersprach er Aussagen von Schumi-Manager Willi Weber, der vor dem Rennen verlauten ließ, er wisse von einer Ausstiegsklausel in Rosbergs Vertrag, nach der er Williams verlassen kann, wenn das Team nicht mindestens Vierter in der Konstrukteurs-Wertung wird.

Hamilton, Kubica und Co. enteilen

Dabei ist Rosberg überhaupt nicht zum Lachen zumute. Denn auch er weiß, dass er gegenüber ungefähr gleichaltrigen Piloten wie Vettel, Lewis Hamilton oder Robert Kubica immer weiter an Boden verliert, obwohl er fahrerisch keinen Deut schlechter ist.

"Klar ist das frustrierend. Ich hatte mir von diesem Jahr viel mehr erhofft, aber jetzt muss ich mit der Situation eben leben", sagte Rosberg, dem die Enttäuschung über die Entwicklung seines Teams deutlich anzumerken ist.

Rosberg hat den Ankündigungen von Teamchef Frank Williams, den Traditionsrennstall mit ihm als Zugpferd wieder zurück an die Spitze führen zu können, geglaubt. Doch dafür fehlen Williams die finanziellen Mittel.

Williams lässt Rosberg nicht gehen

Das größte Kapital, das Williams hat, ist Rosberg. Kein Experte zweifelt daran, dass der 23-Jährige zu den besten fünf Piloten im Fahrerfeld gehört und im richtigen Auto sofort um Siege fahren könnte.

Das ist auch ein Grund, warum Williams sich an seinem Juwel festklammert. Wer Rosberg aus seinem laufenden Vertrag herauskaufen wolle, müsse horrende Summen bezahlen, ließ der Teamchef schon einmal vorsorglich verlauten.

Mit Karriereplanung im Verzug

Passiert das nicht und tritt auch keine ominöse Vertragsklausel in Kraft, dann kommt Rosberg auch 2009 nicht vom Fleck. Das wurmt ihn gewaltig. So gewaltig, dass er mit Kritik an seiner Situation nicht mehr hinter dem Berg hält.

Auf die Frage von SPOX.com, ob es nicht langsam Zeit werde, zu einem besseren Team zu wechseln, sagte Rosberg: "Der Zeitpunkt, ab dem ich in einem Siegerauto sitzen wollte, ist schon lange vorbei."

Geduldsfaden wird dünner

"Ich muss Geduld haben", zwingt sich der gebürtige Wiesbadener selbst. Doch es fällt ihm offensichtlich immer schwerer.

In Hockenheim deutete er an, das Team habe zu Beginn der Safety-Car-Phase die Chance verschlafen, ihn rechtzeitig zum Tanken zu holen und dadurch einen ähnlich Coup zu schaffen wie Renault mit Nelson Piquet Jr.

Hockenheim in Bildern: Die heißesten Grid-Girls beim Deutschland-GP! 

Wieder ein Quäntchen mehr Frust, der sich zwischen 13. Startplätzen und zehnten Rängen im Ziel anstaut. "In den Nachwuchsserien war ich es gewohnt, immer vorne zu sein. Dann kam ich in die Formel 1 und plötzlich war es damit vorbei", gewährte Rosberg einen kleinen Einblick in seine Gefühlswelt.

Mut und Motivation nicht verlieren

Jetzt hofft er auf die neuen Regeln für die kommende Saison, die das Kräfteverhältnis in der Königsklasse etwas durcheinander bringen könnten.

Dass davon ausgerechnet Williams am meisten profitiert, ist angesichts der Masse an großen und finanzstarken Herstellern nicht sehr wahrscheinlich, aber Rosberg ist ein großer Optimist.

Er wird den Mut und die Motivation nicht so schnell verlieren. Zum Glück, so kann er sich nämlich weiter für ein Cockpit in einem der großen Teams empfehlen.

Denn noch einmal wird er wohl kaum einen neuen Vertrag bei Williams unterschreiben.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung