Die Leiden des Fernando A.

Von Jan-Henrdrik Böhmer
Freitag, 25.07.2008 | 12:00 Uhr
Fernando, Alonso, Renault
© Getty
Advertisement
PDC World Championship
Fr15.12.
Wahnsinn im Ally Pally:
Jeden Abend auf DAZN
NBA
Live
Lakers @ Cavaliers
NFL
Live
Broncos @ Colts
NHL
Penguins @ Golden Knights
A-League
FC Sydney -
Melbourne City
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
15. Dezember
Indian Super League
Kerala -
NorthEast Utd
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 2
European Rugby Champions Cup
Ulster -
Harlequins
Ligue 1
St. Etienne -
Monaco
Championship
Sheffield Wed -
Wolverhampton
Primera División
FC Sevilla -
Levante
BAMMA
BAMMA 33
NBA
Spurs @ Rockets
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
16. Dezember
BSL
Besiktas -
Galatasaray
Premier League
Leicester -
Crystal Palace
Premiership
Aberdeen -
Hibernian
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 3 -
Session 1
Serie A
Inter Mailand -
Udinese
FIFA Club World Cup
Al Jazira -
Pachuca
Premier League
Arsenal -
Newcastle
Championship
Sunderland -
Fulham
Primera División
Bilbao -
Real Sociedad
Ligue 1
Rennes -
PSG
FIFA Club World Cup
Real Madrid -
Gremio
Serie A
FC Turin -
Neapel
Premier League
Man City -
Tottenham
Primera División
Eibar -
Valencia
Championship
Cardiff -
Hull
Extreme Fighting Championship
EFC 66
Ligue 1
Caen -
Guingamp
Ligue 1
Dijon -
Lille
Ligue 1
Montpellier -
Metz
Ligue 1
Straßburg -
Toulouse
Ligue 1
Troyes -
Amiens
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 3 -
Session 2
Premier League
Chelsea -
Southampton (Delayed)
Primera División
Atletico Madrid -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Cagliari
NFL
Bears @ Lions
Premier League
Stoke -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Watford -
Huddersfield (DELAYED)
NHL
Canadiens @ Senators
NBA
Jazz @ Cavaliers
NFL
Chargers @ Chiefs
World Championship Boxing
Billy Joe Saunders vs David Lemieux
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
17. Dezember
Primera División
Girona -
Getafe
Eredivisie
Sparta -
Feyenoord
Liga ACB
Barcelona -
Gran Canaria
Serie A
Hellas Verona -
AC Mailand
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 4 -
Session 1
European Rugby Champions Cup
Wasps -
La Rochelle
Eredivisie
Alkmaar -
Ajax
First Division A
Brügge -
Anderlecht
Ligue 1
Nantes -
Angers
Serie A
Bologna -
Juventus
Serie A
Crotone -
Chievo Verona
Serie A
Florenz -
CFC Genua
Serie A
Sampdoria -
Sassuolo
Premier League
West Bromwich -
Man United
European Challenge Cup
Cardiff -
Sale
Primera División
Celta Vigo -
Villarreal
Ligue 1
Nizza -
Bordeaux
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Serie A
Benevento -
SPAL
Liga ACB
Obradoiro -
Real Madrid
Primera División
Las Palmas -
Espanyol
NFL
Texans @ Jaguars
NFL
RedZone -
Week 15
Primeira Liga
Sporting -
Portimonense
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 4 -
Session 2
Primera División
FC Barcelona -
La Coruna
Serie A
Atalanta -
Lazio
Ligue 1
Lyon -
Marseille
NBA
Kings @ Raptors
NFL
Jets @ Saints (DELAYED)
NHL
Blues @ Jets
NFL
Cowboys @ Raiders
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
18. Dezember
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 5
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Teneriffa
Basketball Champions League
Bonn -
Zielona Gora
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 6
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
NBA
Cavaliers @ Bucks
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
DVV Pokal Frauen
Dresden -
Schweriner SC
Primera División
Getafe -
Las Palmas
Basketball Champions League
Oldenburg -
Sassari
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 7
CEV Champions League
Kedzierzyn-Kozle -
Trient
Basketball Champions League
Straßburg -
Bayreuth
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
NBA
Lakers @ Rockets
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 8
Primera División
Alaves -
Malaga
NBA
Celtics @ Knicks
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 9 -
Session 1
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 9 -
Session 2
Premiership
Warriors -
London Irish
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
NBA
Lakers @ Warriors
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
BSL
Darüssafaka -
Trabzonspor
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 10 -
Session 1
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
NHL
Jets @ Islanders
Liga ACB
Fuenlabrada -
Teneriffa
Eredivisie
PSV -
Vitesse
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 10 -
Session 2
Pro14
Connacht -
Ulster
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
NFL
Colts @ Ravens
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
Vikings @ Packers
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premiership
Leicester -
Saracens
NFL
RedZone -
Week 16
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NFL
Steelers @ Texans
NBA
Wizards @ Celtics
NFL
Raiders @ Eagles
Premier League
Tottenham -
Southampton
Horse Racing (Racing UK)
King George VI Chase
Spengler Cup
Schweiz -
Riga
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
1. Bundesliga Frauen
Schweriner SC -
Stuttgart
Spengler Cup
Kanada -
Mountfield
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
NBA
Jazz @ Nuggets
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 11 -
Session 1
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 11 -
Session 2
Premiership
Hearts – Hibernian
NBA
Raptors @ Thunder
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 12 -
Session 1
Mubadala World Tennis Championship
Mubadala World Tennis Championship: Tag 1
Indian Super League
Jamshedpur -
Chennai
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 12

München - Fernando Alonso hat ein Problem. Ein großes, Karriere-bedrohendes Problem. Es ist die immer größer werdende Kluft zwischen eigenem Anspruch und der harten Realität.

In der einen Welt, der heilen, da fährt Alonso bereits 2009 wieder für ein Top-Team. Das ist sein Anspruch, das sagt er immer wieder. Und das ist auch berechtigt bei einem zweifachen Weltmeister. Von Ferrari wird hier gesprochen, hauptsächlich.

Doch die Realität sieht anders aus. Und zwar bitter für Alonso. Und bitter für alle, die mit ihm fiebern. In dieser Welt sitzt der Spanier nämlich im Renault und fährt chancenlos hinterher. Magere13 Punkte hat er aktuell auf dem Konto, Platz neun bedeutet das in der Fahrer-WM.

Und es bedeutet auch, dass Piloten wie Mark Webber (Red Bull) und Jarno Trulli (Toyota) dem 26-Jährigen plötzlich den Rang abzulaufen drohen. Jedenfalls Punkte-technisch. Selbst ein Rubens Barrichello im hoffnungslos unterlegenen Honda sitzt dem glorreichen Champion von einst mit nur zwei Punkten Abstand im Nacken.

Saison bereits abgeschrieben?

Das entspricht nun ganz und gar nicht dem Selbstbild Alonsos und zerrt daher an den Nerven des ohnehin als hitzköpfig geltenden Spaniers. Die Folge sind unnötige Fehler, wie in Silverstone und Hockenheim, wo er sich beim Überholen von der Konkurrenz düpieren ließ und zu allem Überfluss auch noch unnötige Dreher leistete.

"Aber es ist ja auch egal, ob ich Zehnter oder Elfter bin", erklärte ein sichtlich angefressener Alonso und offenbarte damit das gesamte Ausmaß seiner Verzweiflung. "Ich könnte auch gleich in der Box anhalten und den Motor für das kommende Rennen schonen."

Besserung ist laut Alonso nicht in Sicht. Jedenfalls nicht kurzfristig. Erst im kommenden Jahr könne man die aktuellen Probleme lösen, gestand er der spanischen Zeitung "AS". Mit der aktuellen Saison hat der Spanier bereits kurz nach der Halbzeit abgeschlossen.

Vom Pech verfolgt

Der Frust hat viele Gründe. Zum Einen hadert Alonso mit den hartnäckigen technischen Problemen seines Renault. Kaum scheint ein Mangel ausgeräumt, schon taucht das nächste auf. Aktuell fehlt es an Traktion. "Im direkten Duell haben wir keine Chance. Wir verlieren einfach zu viel Zeit in langsamen Kurven", so der Spanier nach Hockenheim.

Konnte sich der 26-Jährige bisher wenigstens damit trösten, dass er teamintern am besten mit dem bockigen Boliden klarkam, so scheint sich das Blatt langsam zu wenden. Denn der nach den ersten Rennen noch als Wackelkandidat geltende Nelson Piquet Jr. holt plötzlich auf. In den letzten drei Rennen fuhr der Brasilianer zehn Punkte ein, Alonso nur vier.

"Extrem viel Pech" 

Und ausgerechnet der kurz zuvor vom Spanier noch kritisierte Weltmeister-Sohn holt für Renault den ersten Podestplatz der Saison. Ein Schlag ins Gesicht von Alonso, seine Reaktion entsprechend patzig: Nur Glück habe sein Teamkollege gehabt, mehr nicht.

Mit dem Glück sei das übrigens so eine Sache. Denn er, Alonso, habe das in diesem Jahr schlichtweg nicht. Ganz im Gegenteil. Der Spanier sieht sich vom Pech verfolgt.

"In diesem Jahr habe ich extrem viel Pech, das kann man in jedem Rennen sehen", erklärt Alonso. "Ich hoffe nur noch, dass wir all unser Pech jetzt aufbrauchen und nächstes Jahr ohne solche Nachteile in die neue Saison starten können."

Zukunft weiter ungewiss

Doch abgesehen von Pech und einem aufschließenden Teamkollegen könnte noch etwas an Alonsos Nerven nagen. Nämlich die Sorgen um seine Zukunft.

Zwar hält sich noch immer hartnäckig das Gerücht, der Spanier habe bereits für 2010 bei Ferrari unterschrieben, doch bis dahin sieht es düster aus, jedenfalls mit dem Platz in einem echten Top-Team.

Denn immer mehr Türen schlagen dem Ex-Champion direkt vor der Nase zu. Zuletzt bei Red Bull Racing, einem Team, das zuvor offen Interesse am Spanier angemeldet hatte.

Und selbst, dass Alonso 2010 bei Ferrari unterkommt, ist noch lange nicht in trockenen Tüchern. Nach Räikkönens Bekenntnis zu Scuderia wird bereits spekuliert, ob der Finne nicht sogar bis 2011 bei den Roten verlängern könnte."Es sieht so aus, als ob der Spanier bei Renault bleiben muss", sagte Niki Lauda in der "Bild".

Ohne Punke, keine Prämie

Alonso steckt also in der Zwickmühle: Er darf seinen Gefühlen nicht nachgeben und die aktuelle Saison abschreiben, obwohl er bei Renault sichtlich unzufrieden ist. Denn sonst läuft er Gefahr, demnächst völlig im Mittelmaß zu verschwinden.

Der Grund: Fehlen dem Team am Ende der Saison die Punkte, gibt es keine Prämien. Und ohne ein entsprechendes Budget stagniert die Entwicklung des Boliden.

Die kommende Saison könnte damit noch verheerender werden, als die aktuelle. Und das wollen weder Renault, noch Alonso.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung