Freitag, 16.05.2008

Formel 1

Test: Regenchaos am dritten Tag

München - Wenig aussagekräftig ist das Ranking des dritten Testtags in Frankreich. Ein Unwetter wusch die Piloten kräftig durch. Im Regenchaos lagen am Ende 13 Sekunden zwischen dem Bestplatzierten und dem Schlusslicht.

Motorsport, Formel 1, Frankreich, Jarno Trulli, Nelson Piquet Jr., Felipe Massa, Pedro de la Rosa, Sebastian Vettel
© Getty

Nachdem am Donnerstag Weltmeister Kimi Raikkönen Bestzeit fuhr, rutschte Jarno Trulli in seinem Toyota (26 Runden) am Freitag so schnell wie kein anderer durch die Kurven. Seine Zeit von 01:31.360 wurde nicht überboten.

Mit dem zweiten Platz wurde der erneut fleißige Nelson Piquet Jr. belohnt, der in 60 Runden seine gute Form bestätigte und die Bestzeit nur knapp verpasste (01:31.634).

McLaren und Ferrari im Abseits

McLaren landete in Person von Testfahrer Pedro de la Rosa nur auf dem dritten Rang, nachdem die Silberpfeile am Mittwoch noch Bestzeit fuhren.

Enttäuscht war man bei Ferrari. Nachdem man am Donnerstag noch die schnellste Runde gefahren war, mussten sich die Roten diesmal mit dem fünften Platz hinter Sebastian Vettel im Toro Rosso zufrieden geben.


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wir die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.