Freitag, 30.05.2008

Iceman verplappert sich

Räikkönen-Rücktritt wird immer konkreter

München - "Er wird sehr schnell gehen." Mit diesem Satz ließ Ex-Formel-1-Weltmeister und Premiere-Experte Keke Rosberg am Rande des Spanien-GP aufhorchen. Er redete von Kimi Räikkönen und dessen baldigem Karriereende.

räikkönen, kimi, ferrari, spiegel
© Getty

Rosberg kennt den Iceman durch die gemeinsame finnische Herkunft und seine jahrelange Tätigkeit als Manager von Mika Häkkinen ganz gut und sprach aus seiner persönlichen Erfahrung, als er sagte: "Kimi wird nicht die längste Karriere im Fahrerlager haben, sondern er nimmt das mit, was er bekommt, und dann geht er."

Das war vor vier Wochen. Jetzt werden die Spekulationen über den Ausstieg Räikkönens aus der Königsklasse immer konkreter.

"Ich fahre nur noch 2009"

Die Münchner "tz" berichtet davon, dass sich Räikkönen selbst im Rahmen einer Party gegenüber Freunden verplappert haben soll. "Ich fahre nur noch 2009 in der Formel 1", soll der amtierende Weltmeister gesagt haben.

Bis Ende 2009 läuft sein Vertrag bei Ferrari noch, von daher läge dieser Termin für einen Rücktritt nahe. Zu diesem Zeitpunkt wäre Räikkönen 30 Jahre alt. Eigentlich noch kein Rentenalter, aber der Iceman ist kein Typ wie Michael Schumacher, der bis ins hohe Rennfahrer-Alter den Ehrgeiz hat, Titel zu jagen.

Rücktritt schon nach dieser Saison?

"Kimi liebt das Fahren und hasst den Rest der Formel 1. Die öffentlichen Auftritte, das Leben unter dem Brennglas", zitiert die "tz" einen Räikkönen-Insider. "Dazu hat er nicht mehr lange Lust."

Vielleicht kommt Räikkönens Rücktritt sogar noch viel früher als erwartet. Premiere-Experte Marc Surer sagte im Gespräch mit SPOX.com: "Ich kann mir vorstellen, dass Kimi schon nach dieser Saison aufhört. Er braucht die Formel 1 nicht. Er hat sein Ziel, Weltmeister zu werden, erreicht, mehr interessiert ihn nicht. Er wird zurück nach Finnland gehen und wir werden nie wieder etwas von ihm hören."

Alonso und Kubica im Gespräch

Natürlich drängt sich die Frage auf: Was kommt bei Ferrari nach Räikkönen? Eine wahrscheinliche Antwort: Fernando Alonso. Englischen Quellen zufolge soll der Spanier für 2010 zumindest schon einen Vorvertrag bei der Scuderia unterschrieben haben.

Ob er dann neben Felipe Massa fahren würde, ist auch nicht sicher. Die "tz" berichtet von Gerüchten, wonach Massa nur im Falle des WM-Titels sein Cockpit behalten darf.

Als möglicher Nachfolger des Brasilianers steht BMW-Sauber-Pilot Robert Kubica ganz hoch im Kurs. Doch den wird BMW-Teamchef Mario Theissen sicher nicht ohne weiteres gehen lassen.

Silly Season ist eröffnet

Große Spekulationen um große Namen. Das zeigt: Spätestens mit den neuen Rücktrittsgerüchten um Kimi Räikkönen ist die Silly Season eröffnet.

Das Wechselkarussell nimmt Fahrt auf.

Alexander Mey

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wir die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.