Donnerstag, 15.05.2008

Formel 1

Test: Ferrari dreht den Spieß um

München - Ferrari hat den Spieß am zweiten Testtag im französischen Le Castellet umgedreht und Bestzeit in den Asphalt gebrannt.

formel 1, raikkonen, türkei
© Getty

Fuhr am Mittwoch noch Lewis Hamilton in seinem McLaren-Mercedes die schnellste Runde des Tages, war es am Donnerstag Weltmeister Kimi Räikkönen, dessen Rundenzeit von 1:05.381 nicht unterboten wurde.

Heikki Kovalainen, der für Hamilton an den Start ging, lag jedoch mit 1:05.471 nur knapp dahinter. Dritter wurde wie am Vortag Robert Kubica (BMW), der allerdings über eine halbe Sekunde Rückstand zur Spitze aufzuweisen hatte.

Piquet zeigt Arbeitseifer

Zufriedene Gesichter gab es bei Red Bull. David Coutlhard war deutlich schneller unterwegs als Teamkollege Mark Webber am Tag zuvor und fuhr auf den vierten Rang vor.

Gleiches gilt für den Toro-Rosso-Rennstall, bei dem der sechste Platz von Sebastien Bourdais die gute Form bestätigte.

Den Titel des Trainingsweltmeisters heimste Nelson Piquet Jr. ein, der zwar nur Achter wurde, dabei aber immerhin 193 Runden absolvierte.   

SPOX
Das könnte Sie auch interessieren
Lewis Hamilton ist vom neuen Mercedes begeistert

Neuer Mercedes "sieht unglaublich aus"

Strietzel Stuck würde gerne Rennen in Deutschland sehen

Stuck: "Bitte keine Formel Kaffeefahrt mehr"

Das ist Nico Hülkenbergs neues Auto

Breit, stark, schwarz: Hülkenberg enthüllt seinen neuen Dienstwagen


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wir die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.