Mittwoch, 21.05.2008

Formel 1

Theissen: Druck auf Heidfeld würde nicht helfen

Monte Carlo - BMW-Motorsportdirektor Mario Theissen rechnet damit, dass sein Pilot Nick Heidfeld die Schwächen in der Qualifikation im direkten Duell mit Teamkollege Robert Kubica ohne Einwirkung von außen überwindet.

formel 1, mario, theissen, nick, heidfeld
© Getty

"Wir haben letztes Jahr keinen Druck auf Robert gemacht und machen auch jetzt keinen auf Nick - Druck würde jetzt überhaupt nicht weiterhelfen", sagte Theissen in Monte Carlo.

Da Heidfeld tiefgehender mit der Technik von Rennwagen vertraut sei als andere Fahrer, "glaube ich, dass er Chancen hat, das zu lösen", meinte Theissen vier Tage vor dem Großen Preis von Monaco.

Kubica im internen Duell vorne

An den bisherigen fünf Grand-Prix-Wochenenden musste sich Heidfeld jedesmal in der Qualifikation seinem polnischen BMW-Sauber-Kollegen Kubica geschlagen geben.

Zudem liegt er in der WM-Wertung auf Platz fünf mit vier Punkten Rückstand einen Rang hinter dem Rivalen im eigenen Team. "Die Formel 1 ist mein Leben - es ist keine Situation, die ich genieße", sagte Heidfeld.

Das könnte Sie auch interessieren
Lewis Hamilton wurde zum Saisonauftakt Zweiter

Hamilton: "Dieses Jahr kämpfen die Besten um den Titel"

Lewis Hamilton setzt eine Spitze gegen Nico Rosberg

Hamilton: "Sehen dieses Jahr die Besten gegen die Besten"

Fernando Alonso spricht über den Großen Preis von Australien

Alonso ohne Chance: "Das beste Rennen meines Lebens"


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wird die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht
Top 5 gelesene Artikel
Top 3 gelesene Artikel - Formel 1

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.