Dienstag, 06.05.2008

Entscheidung am 8. Mai

Kovalainen wartet auf Freigabe für Istanbul

Istanbul - Der finnische Formel-1-Pilot Heikki Kovalainen muss bis zum 8. Mai auf die Freigabe für einen Start beim Grand Prix in Istanbul warten.

Motorsport, Formel 1, McLaren-Mercedes, Heikki Kovalainen
© DPA

Nach seinem schweren Unfall beim Großen Preis von Spanien vor anderthalb Wochen unterzieht sich der 26 Jahre alte McLaren-Mercedes-Fahrer einem obligatorischen Gesundheitscheck bei den Ärzten des Internationalen Automobilverbandes FIA.

In der vergangenen Saison hatten die FIA-Mediziner dem Polen Robert Kubica nach dessen Unfall im BMW-Sauber beim Großen Preis von Kanada in Montreal die Starterlaubnis für das folgende Rennen in Indianapolis verweigert.

Kovalainen will schnell zurück ins F1-Cockpit

"Mir geht es gut. Mein Nacken ist nicht mehr steif und ich trainiere wieder", sagte Kovalainen einige Tage nach seinem Crash auf dem Circuit de Catalunya.

"Die Entscheidung, ob ich fahren kann, liegt nicht in meiner Hand, aber ich weiß, dass die FIA allein aus Sicherheitsgründen entscheidet", meinte er weiter.

"Ich will so schnell wie möglich wieder Rennen fahren, alleine darauf arbeite ich seit Barcelona hin." Sollte er nicht ins Cockpit steigen dürfen, stünde der spanische Ersatz- und Testfahrer Pedro de la Rosa bereit.

Finne hatte Glück im Unglück

Silberpfeil-Neuzugang Kovalainen war beim Rennen am 27. April in Barcelona mit 240 Stundenkilometern wegen eines Reifenplatzers nach einem Felgenbruch von der Strecke abgekommen und in einen Reifenstapel gekracht.

Kurzfristig war er bewusstlos, blieb bis auf Kopfschmerzen ansonsten unverletzt. Nach kurzem Aufenthalt konnte er das Krankenhaus nach dem Grand Prix wieder verlassen.

Vor der Abreise nach Istanbul wird sich Kovalainen auch von den Teamärzten noch einmal neurologisch untersuchen lassen.

Haug lässt Kovalainen Zeit

"Es ist nicht wichtig, dass Heikki unbedingt das nächste Rennen fährt, wichtig ist, dass er dann startet, wenn er voll einsatzfähig ist", meinte Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug.

Kovalainen, der vor der Saison von Renault zu McLaren-Mercedes gekommen war, konnte in den Rennen vor dem Grand Prix in Barcelona mit zwei fünften und einem dritten Platz überzeugen. In der Fahrerwertung rangiert er mit 14 Punkten an sechster Stelle.


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wir die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.