Formel 1

"Hut ab vor Massa!"

SID
Felipe Massa, Türkei, GP
© Getty

München - Felipe Massa hat es geschafft, das Istanbul-Triple. "Da kann man nur sagen: Hut ab vor Massa! Perfekte Arbeit", lobt Premiere-Experte Keke Rosberg. 

Doch auch hinter dem Brasilianer tat sich so einiges: Lewis Hamilton sicherte sich mit Taktiktrick und brillantem Überholmanöver den zweiten Platz und Kimi Räikkönen kam trotz Kollision mit Heikki Kovalainen noch auf das Podium.

Das Überholmanöver und alle anderen Highlights bei SPOX.TV 

Doch was sagen die Beteiligten dazu? SPOX.com präsentiert die exklusiven Premiere-Stimmen nach dem Türkei-GP.

Keke Rosberg (Premiere-Experte): "Drei Mal hintereinander hier zu gewinnen, da kann man nur sagen: Hut ab vor Massa! Perfekte Arbeit - denn es war nicht leicht heute. Der 1. FC Köln in der Bundesliga und alle fünf Deutschen im Ziel, das ist doch super."

Über die Leistung von Kimi Räikkönen: "Kimi muss nicht alle Rennen gewinnen. Er muss aber starke Rennen fahren, ins Ziel kommen und Punkte sammeln und genau das hat er heute getan. Meister wird man, wenn man auch mit einem schlechten Auto punktet und dann an guten Tagen gewinnt. Für Kimi: Genau nach Plan!"

Rob Smedley (Renningenieur Ferrari): "Großartig! Felipe ist ein fantastisches Rennen gefahren. Vom ersten bis zum letzten Meter. Hamilton mag mal für einen kurzen Augenblick als Bedrohung ausgesehen haben, hat aber ein gutes Rennen gefahren."

Anthony Hamilton (Vater von Lewis Hamilton): "Das ist eines seiner besten Rennen gewesen. Er ist super gut gefahren."

Norbert Haug (Motorsportchef McLaren-Mercedes): "Es war ein gutes Rennen. Wann ist ein Ferrari auf der Strecke zuletzt überholt worden? - Wir haben es hinbekommen, Lewis hat es am Ende hinbekommen. Zuvor hatten wir ihn ein bisschen kritisiert, aber die beste Antwort ist immer auf der Strecke. Aber schon allein die beiden Ferrari zu splitten, das war schon gut. Und ich denke, wir können heute gut behaupten, den gleichen Speed gehabt zu haben."

Nick Heidfeld (BMW Sauber): "Fünfter Platz geht nach einem nicht so guten Qualifying von Platz neun in Ordnung."

Sebastian Vettel (Toro Rosso): "Seit ein, zwei Rennen geht hier nichts mehr vorwärts mit dem alten Auto. Der Plan war, dass wir das neue Auto hierher bringen - das hat nicht geklappt. Darauf können wir nicht stolz sein. Böse Zungen haben behauptet, dass wir nächste Woche in Monaco fahren, weil dort der historische Grand Prix stattfindet."

Flavio Briatore (Teamchef Renault) nach dem sechsten Platz von Fernando Alonso: "Gutes Ergebnis für uns.Das ist unser Level im Augenblick. Fernando hat ein gutes Rennen gemacht, wir hoffen auf Verbesserung des Autos in Monte Carlo. Wir verbessern uns und vergleichen uns nicht zu sehr. Wir schauen nach vorne und das nächste Ziel ist Monte Carlo."

Nico Rosberg (Williams): "Ich bin sehr zufrieden, weil heute nicht mehr drin war. Ich habe alles gegeben, jede Runde hat gepasst und das musste sein, weil ich sonst David nicht hätte schlagen können. Ich bin sehr zufrieden. Aber wir sind ein bisschen zurückgefallen, da müssen wir alles dran setzten, um wieder zurückzukommen. Die nächsten zwei Rennen sind richtige Williams-Strecken und da erhoffe ich mir einiges."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung