Formel 1

Heidfeld gewinnt drittes Training

SID
Samstag, 26.04.2008 | 12:26 Uhr
Formel 1, Heidfeld, Spanien, Training
© Getty

Barcelona - Nick Heidfeld ist im dritten Training vor der Qualifikation zum Großen Preis von Spanien Bestzeit gefahren.

Der BMW-Sauber-Pilot aus Mönchengladbach benötigte am Samstag auf dem 4,655 Kilometer langen Circuit de Catalunya bei Barcelona 1:21,269 Minuten.

Der Schotte David Coulthard belegte im Red Bull mit 0,196 Sekunden Rückstand den zweiten Platz vor dem spanischen Renault-Piloten Fernando Alonso.

Favoriten halten sich zurück

Die meisten Favoriten beim vierten Saisonlauf an diesem Sonntag hielten sich bei diesem, der Abstimmung der Autos dienenden Training zurück. WM-Spitzenreiter und Titelverteidiger Kimi Räikkönen (Finnland) begnügte sich mit Rang 13.

Dennoch ist man bei der Scuderia zuversichtlich. "Ich glaube wir sind gut für die Qualifikation gerüstet", sagte Räikkönens Renn-Ingenieur Chris Dyer im Premiere-Interview. Kein Wunder: Schließlich hatte man alle bisherigen Trainingssitzungen souverän gewonnen.

Das Training am Freitag verpasst? Die Highlights gibt's hier bei SPOX.TV

Räikkönens brasilianischer Ferrari-Teamkollege Felipe Massa, der zuletzt den Großen Preis von Bahrain gewonnen hat, wurde Neunter. Lewis Hamilton (Großbritannien) kam im McLaren-Mercedes auf den elften Platz.

Glock auf Rang zehn

Toyota-Pilot Timo Glock (Wersau) erreichte den zehnten Rang. Nico Rosberg (Wiesbaden) wurde im Williams-Toyota Zwölfter. Force-India-Vertreter Adrian Sutil (Gräfelfing) wurde 19., Sebastian Vettel (Heppenheim) belegte im Toro Rosso den 16. Platz.

"Es war heute noch immer schwierig", sagte Vettel zu Premiere. "Aber wir haben über Nacht einen großen Schritt gemacht. Jetzt wollen wir erstmal in den zweiten Quali-Abschnitt kommen und dann möglichst weit nach vorne." 

Nach drei Rennen führt Räikkönen in der Fahrer-WM mit 19 Zählern vor Heidfeld (16). Dahinter folgt das punktgleiche Trio Hamilton, Robert Kubica (Polen) im zweiten BMW-Sauber und Heikki Kovalainen (Finnland) im zweiten McLaren-Mercedes (alle 14).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung