Donnerstag, 24.04.2008

Formel 1

Rosberg: "Top-3-Teams sind zu weit weg"

Barcelona - Nico Rosberg macht sich keine Illusionen, in diesem Jahr unter normalen Umständen ein weiteres Mal einen Podestplatz erreichen zu können. "Die Top-3-Teams sind zu weit weg", sagte der Williams-Toyota-Pilot in Barcelona.

Nico Rosberg
© DPA

Während der Saison könne man so einen Rückstand nicht wettmachen, so Rosberg. Zufrieden ist er mit den technischen Fortschritten seines Teams: "Von der Entwicklung her stehen wir stark da.

Da sehe ich keine Nachteile." Der Abstand zu Ferrari, BMW-Sauber und McLaren-Mercedes bleibe gleich. "Wir fallen nicht zurück", meinte der 22 Jahre alte Wiesbadener.

Top-Ten im Blick

"Wir wollen die Besten des Mittelfeldes bleiben", nannte Rosberg als Saisonziel. Williams stehe als Vierter in der Konstrukteurs-Wertung da, wo er gedacht habe. Toyota sei derzeit allerdings etwas schneller.

"Die habe ich nicht so stark erwartet", räumte der Sohn von Ex-Weltmeister Keke Rosberg ein. In der Fahrer-WM liegt er nach seinem überraschenden dritten Platz beim Auftakt in Australien und dem achten Rang zuletzt in Bahrain mit sieben Punkten als Achter einen Zähler hinter Toyota-Konkurrent Jarno Trulli (Italien).

Beim Großen Preis von Spanien hofft Rosberg erneut auf Punkte. Im Qualifikationstraining will er die dritte Runde und damit den Einzug in die Top-Ten schaffen: "Das wäre super."


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wir die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.