Formel 1

"Das war scheiße!"

SID
Vettel, Formel 1, Ausfall, Scheiße
© Getty

München - Ferrari überlegen - und noch lange nicht am Limit. Das ist das Fazit von Premiere-Experte Keke Rosberg nach dem Sieg von Kimi Räikkönen in Barcelona. 

Davon will Ferrari-Berater Michael Schumacher allerdings nichts wissen: Er glaubt trotz des guten Paketes der Scuderia weiter an einen harten WM-Kampf.

An solche Dinge kann Toro-Rosso-Pilot Sebastian Vettel derzeit überhaupt nicht denken. Nach seinem vierten Ausfall im vierten Rennen findet er harte Worte.

Premiere hat nach dem Rennen die Stimmen der Akteure gesammelt:

Premiere-Experte Keke Rosberg zum Abschneiden von Ferrari: "Ich glaube nicht, das wir die wahre Leistung von Ferrari gesehen haben. Für mich sind die bei Ferrari heute mit Sparflamme gefahren. Die hätten viel schneller fahren können. Material schonend durchgefahren und Doppelsieg gesichert. Wenn es notwendig wird, werden die ihr wahres Gesicht zeigen. Ich glaube, dass sie noch sehr große Reserven haben."

Über Kimi Räikkönen: "Kimi ist ein sehr junger Mann, der jetzt schon 50 Podiumsplätze hat und viele Erfolge nachweisen kann. Ich war immer schon der Meinung: Der Kimi wird nicht die längste Karriere im Fahrerlager haben, sondern er nimmt das mit, was er bekommt und dann geht er. Und er wird sehr schnell gehen. Ich sehe schon nächstes Jahr, wenn sein Ferrari-Vertrag aufhört, dass er auch aufhört."

Mario Theissen (BMW-Motorsportdirektor): "Wir haben hier gesehen, dass Ferrari die Nase vorn hat. Der Abstand war erfreulich gering. Ich weiß nicht, ob sie noch ein paar Reserven hätten locker machen können. Aber ich glaube, wir können uns auf eine spannende Saison einrichten. Derzeit ist es ein Dreikampf an der Spitze und ich hoffe natürlich, dass es so bleibt."

Chris Dyer (Ferrari-Renningenieur): "Kimi hat ein fantastisches Rennen gefahren. Die Runde von gestern wollen wir nicht vergessen, mit der er sich auf die Pole gestellt hat. Und heute war es richtig, vorne zu sein. Mit dem Safety-Car haben wir etwas Zeit verloren, auch mit dem Verkehr in der Boxengasse. Das hat es etwas schwierig gemacht. Aber er hat nicht einen Fehler gemacht. Brillantes Rennen."

Michael Schumacher (Berater Ferrari): "Wir haben ein super Paket und wir haben auch gesehen, dass es eine enge Sache ist, die natürlich Spaß macht, zuzugucken." Weiter über die Zukunft von Ferrari: "Ich glaube, dass wir gut vorbereitet sind in diesem Jahr. Die Konkurrenz schläft nicht, ist uns dicht auf den Fersen. Dass es eine sehr interessante Saison werden wird, wo wir sicher nicht von ausgehen dürfen, dass wir jedes Rennen gewinnen können, dafür müssen wir hart arbeiten."

Ron Dennis (Teamchef McLaren Mercedes) über die Verletzung von Heikki Kovalainen: "Er hat wohl einen Gehirnerschütterung. Er ist ein bisschen zermatscht, hat aber keine Knochenbrüche. Der Transfer in das Krankenhaus war eine Vorsichtmaßnahme um sicherzustellen, dass es nichts Schlimmeres ist."

Norbert Haug (Motorsportchef McLaren) nach dem Unfall von Heikki Kovalainen: "Ich kann nichts weiteres sagen, was nicht schon bekannt ist. Sicher wäre die wichtigste Meldung des Tages, dass er komplett unverletzt ist."

Adrian Sutil (Force India): "Es ist sehr enttäuschend. Ich bin auch gerade sehr enttäuscht mit mir selber, mit allem drum und dran. Im Moment ist es so ein Tief. Schlimmer kann es nicht mehr werden. Deswegen kann es nur besser werden. Ich gebe nicht auf."

Sebastian Vettel (Toro Rosso): "Das war scheiße! Aber da kann man nix machen. Weiterer Ausfall, weitere Kollision in der ersten Runde. Ist schade, aber gut: Kein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung