Hamilton gewinnt Wahnsinns-GP vor Heidfeld

Von SPOX
Sonntag, 16.03.2008 | 07:13 Uhr
australien-gp, start
© Getty

München - Die Saison 2008 hat mit einem Wahnsinns-GP begonnen. Lewis Hamilton hat den Australien-GP gewonnen. Doch direkt dahinter spielten sich deutsche Festspiele ab. Nick Heidfeld wurde Zweiter vor Nico Rosberg, der zum ersten Mal in seiner Karriere auf dem Podium stand.

In einem chaotischen GP kamen am Ende nur sieben Autos ins Ziel. Favorit Ferrari erlebte ein Debakel auf ganzer Linie. Kimi Räikkönen machte zwei Fahrfehler, Felipe Massa fiel am Start zurück und am Ende schieden beide aus. Der Weltmeister kann sich bei der Rennleitung bedanken, dass er durch die Disqualifikation von Rubens Barrichello doch noch einen Punkt geerbt hat.

Die spektakulären Höhepunkte des Rennens jetzt bei SPOX.TV

So lief das Rennen ab:

Vor dem Start: Pech für zwei Deutsche: Timo Glock darf nach zwei Strafen trotz der neuntbesten Zeit nur von Platz 18 aus starten. Adrian Sutil hat sich bei seinem Dreher in der Quali Unterboden und Motor beschädigt. Beides musste getauscht werden, Sutil startet aus der Boxengasse.

Einführungsrunde: Die meisten Autos setzen zu Beginn auf die harten Reifen, die besser funktionieren sollten. Nur Ferrari pokert mit der weichen Mischung.

Start: Hamilton und Kubica kommen gut weg, Rosberg schießt an Trulli und Heidfeld vorbei, toller Start! Kovalainen und Massa geraten aneinander, Massa will die Kollision vermeiden und dreht sich in die Reifenstapel - der Frontflügel ist weg, Massa muss an die Box! Räikkönen erwischt dagegen einen Blitzstart und ist schon Achter. Im Mittelfeld gab es einen Massencrash - Safety-Car!

Hier geht es zu den besten Bildern des Rennens

Runde 1: Aus für Vettel, Button und Fisichella, die in die Kollision verwickelt waren. Dazu sind Webber und Davidson an der Box.

Runde 2: Massa kommt noch einmal in die Box, Ferrari stellt offenbar die Taktik um.

Runde 3: Neustart: An der Spitze ändert sich wenig, Hamilton kann sich direkt absetzen. Rosberg bleibt auf Platz vier vor Heidfeld. Davidson und Webber scheiden endgültig aus.

Runde 10: Sutil kommt in die Box und wird in die Garage geschoben. Bei Heidfeld gibt es Probleme mit der Wasserflasche, die Suppe läuft und läuft und läuft. An der Spitze zieht Hamilton weiter davon, Räikkönen hängt auf Platz acht hinter Barrichello fest.

16. Runde: Kubica kommt sehr früh zum ersten Stopp. Das erklärt, warum er Pole hätte fahren können. Er kommt direkt hinter dem Doppelpack Barrichello/Räikkönen wieder auf die Strecke.

18. Runde: Jetzt kommt der Führende: Hamilton holt sich neues Benzin und neue Reifen. Er kommt genau hinter Heidfeld raus.

19. Runde: Endlich kommt Räikkönen an Barrichello vorbei. Jetzt kann die Aufholjagd beginnen.

21. Runde: Kurioser Boxenstopp bei Trulli. Er steigt hektisch aus, da ist irgendwas im Cockpit los. Trulli gibt auf.

22. Runde: Paralleler Stopp von Heidfeld und Rosberg. Ganz enge Kiste - Heidfeld quetscht sich vor Rosberg und macht einen Platz gut. Jetzt steckt er aber direkt hinter Coulthard. Alonso nutzt den Stau und geht auch noch an Rosberg vorbei.

23. Runde: Jetzt hat auch Kovalainen kein Benzin mehr, Hamilton übernimmt wieder die Führung. Kovalainen liegt direkt vor Räikkönen, der mit leichterem Auto jetzt attackieren kann.

Hier geht's zu den heißesten Gridgirls Australiens

26. Runde: Crash zwischen Massa und Coulthard! Der Ferrari hebelt den Red Bull aus, Coulthards Auto ist Kleinholz. Massa kann aber offenbar weiterfahren - wieder kommt das Safety-Car raus, zu viele Trümmer sind auf der Strecke.

30. Runde: Jetzt ist die Boxengasse geöffnet. Kubica kommt zum zweiten Mal rein. Auch Alonso und Glock absolvieren ihre Stopps.

31. Runde: Massa steht! Der Motor ist aus, der erste Ferrari ist raus! Dann der Restart, Räikkönen will mit Gewalt an Kovalainen vorbei, doch er verbremst sich! Ausflug ins Kiesbett, der Weltmeister wirft das Rennen weg! Direkt danach humpelt er an die Box. Ein Renault steht, es ist Piquet Jr.

32. Runde: Die Ausfallorgie geht weiter. Jetzt rollt Sato im Super Aguri aus. Noch elf Autos sind im Rennen.

43. Runde: Was ist denn nur mit dem Iceman los? Beim Versuch, Glock zu überholen, kommt er auf den Dreck und dreht sich weg, das war ganz schwach!

44. Runde: Hamilton kommt zu seinem letzten Boxenstopp. Das sieht nach einem sicheren Sieg aus. Auch Rosberg tankt.

45. Runde: Heftiger Abflug von Glock! Mit Highspeed kracht der Deutsche in die Mauer - das sah übel aus! Eine Bodenwelle hebt ihn aus, der Toyota hebt ab, Glock scheint aber zum Glück okay zu sein. Im gleichen Moment ist Heidfeld in der Box - und dann kommt das Safety-Car! Damit hat Heidfeld gegen Kovalainen jetzt einen riesigen Vorteil, weil dessen Vorsprung wegschmilzt.

47. Runde: Jetzt muss Kovalainen unter Gelb tanken, damit ist Heidfeld direkt hinter Hamilton Zweiter - ein riesiges Rennen von "Quick Nick". Auch Alonso ist in der Box. Strafe für Barrichello, er war beim Tanken, als die Boxengasse noch nicht geöffnet war.

48. Runde: Das Rennen ist wieder freigegeben. Kubica muss noch einmal in die Box, er ist offenbar mit Nakajima kollidiert! Das war's, Kubica ist raus, Nakajima fährt weiter.

49. Runde: Dreikampf zwischen Alonso, Kovalainen und Räikkönen: Alonso geht an beiden vorbei, er profitiert dabei davon, dass Kovalainen seinerseits beim Überholen von Räikkönen Schwung verliert.

51. Runde: Räikkönen fährt miserable Rundenzeiten. Der Motor klingt ganz mies. Der Finne versucht, den Ferrari ins Ziel zu retten.

55. Runde: Räikkönen rollt aus. Es geht nichts mehr. Doppelausfall für Ferrari!

56. Runde: Nein! Jetzt geht bei Bourdais kurz vor Schluss das Auto kaputt. Das wäre Platz vier für Toro Rosso gewesen. Was für ein Pech! Kurios: In die Punkte kommt er trotzdem noch, denn es sind nur noch sieben Autos im Rennen.

57. Runde: Tolles Manöver von Kovalainen! Er quetscht sich an Alonso vorbei. Doch dann wird Kovalainen auf der Geraden plötzlich langsamer, Alonso ist wieder durch.

58. Runde: Hamilton ist im Ziel, das ist der Sieg! Dahinter kommen Heidfeld und Rosberg rein.

Nach dem Rennen: Barrichello wird nachträglich wegen Durchfahrens der Boxengasse bei Roter Ampel disqualifiziert. Dadurch erbt Räikkönen doch noch einen WM-Punkt.

Hier geht's zum kompletten Rennergebnis

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung