Donnerstag, 13.03.2008

Formel 1

Rosberg sieht Mängel bei Williams-Toyota

Melbourne - Nico Rosberg sieht kurz vor dem Saisonauftakt in Melbourne noch Nachholbedarf bei seinem Williams-Toyota. "Es sind noch ein paar Zehntelsekunden", die aus verschiedenen Gründen noch fehlen würden, sagte der 22-Jährige aus Wiesbaden.

rosberg, williams, formel 1
© Getty

Drei Tage vor dem Großen Preis von Australien erklärte Rosberg, dass man auf der mechanischen Seite noch nicht das Beste aus dem Auto herausgeholt habe. "Aber das werden wir im Laufe der Saison", meinte er.

Dafür lobte er bereits die Aerodynamik seines neuen Dienstwagens. "Das ist eine sehr gute Basis", betonte der Blondschopf.

Gleichauf mit Renault und Red Bull 

Dem Auto komme auch die Hitze in Melbourne entgegen, die Ingenieure hätten eine sehr gute Arbeit im Bezug auf die Kühlung geleistet, meinte Rosberg bei Temperaturen um 38 Grad.

Ähnlich heiß soll es auch am Samstag bei der Qualifikation und am Rennsonntag werden.

In der Hackordnung erwartet Rosberg seinen Rennstall hinter BMW- Sauber auf Rang vier. Gleichauf mit Williams-Toyota seien wohl Renault mit dem zweimaligen Weltmeister Fernando Alonso (Spanien) und Red Bull. Bei den Wintertests hatte Williams-Toyota mit starken Zeiten für Furore gesorgt.

Das könnte Sie auch interessieren
Ab 2021 gibt es für Sebastian Vettel und Co. ein neues Motorenreglement

Motorenzukunft: Audi bei Gesprächen dabei

Luca di Montezemolo vor einem Porträt von Enzo Ferrari

Polizei verhindert Diebstahl von Enzo Ferraris Leichnam

Sebastian Vettel gewann zum Auftakt in Melbourne

Haug: Nur starke Scuderia kann Vettel halten


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wird die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht
Top 5 gelesene Artikel
Top 3 gelesene Artikel - Formel 1

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.