Montag, 24.03.2008

Nach Motorrad-Ausflügen

Todt schimpft mit Schumi

München - Was geht dieser Tage wohl im Kopf von Corinna Schumacher vor?

schumacher, todt
© Getty

Da hat sie es endlich geschafft, ihren Mann Michael nach knapp 16 Jahren aus dem Formel-1-Auto zu zerren, damit er im Sinne der Familie nicht mehr jedes zweite Wochenende seine Gesundheit riskiert, und dann das.

Jetzt fährt Schumacher heimlich Motorradrennen, offiziell zwar nur zum Spaß, aber auch bei einem Juxrennen kann man stürzen und sich verletzen.

Niemand weiß, wie viele Gardinenpredigten Corinna ihrem Michael deshalb schon hinter verschlossenen Türen gehalten hat, öffentlich äußert sie sich zu den Motorradeskapaden des Vaters ihrer Kinder nicht.

"Diese Entscheidung passt mir absolut nicht"

Den Job hat nun ein anderer übernommen, und zwar jemand, auf den Schumi in den vergangenen Jahren immer gehört hat - sein väterlicher Freund Jean Todt.

Und der ehemalige Ferrari-Teamchef tut, was sowohl ein Vater als auch ein Freund tun sollte, er wäscht Schumi gehörig den Kopf.

Am Rande des Malaysia-GP sagte Todt: "Michael trifft seine Entscheidungen selbst. Es ist schließlich sein Leben, da kann er machen, was er will. Aber diese Entscheidung passt mir absolut nicht. Ich mag es überhaupt nicht, ihn bei Motorradrennen zu sehen, denn wir wissen schließlich, dass das ganz schön gefährlich sein kann."

Die Highlights des Malaysia-GP bei SPOX.TV

Von Schumachers Vorsätzen kurz nach dem Karriereende, ohne Rennsport zu leben und garantiert nicht rückfällig zu werden, ist nach zahlreichen Formel-1-Tests und Motorrad-Ausflügen nicht allzu viel geblieben.

Überstunden für die Schutzengel 

Auch wenn er höchstwahrscheinlich nicht noch einmal professionell in eine Rennserie einsteigen wird, die Sucht nach dem Adrenalin wird auch Schumacher ganz offensichtlich nicht los.

Das weiß auch Todt: "Ich bin ja nicht dumm. Wenn es nicht in Michaels Natur läge, solche Risiken aufregend zu finden, hätte er nicht die Karriere gemacht, die er gemacht hat. Es hat also alles seine Logik. Manchmal gefällt sie einem, manchmal eben nicht. Diese gefällt mir weniger."

Corinna Schumacher wird es sicher nicht anders gehen. Vielleicht kann sie sich aber damit trösten, dass auch Schumis Schutzengel noch keine Lust auf Ruhestand haben und sich noch ein paar Jährchen länger um ihn kümmern.

Alexander Mey

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wir die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.