Mittwoch, 13.02.2008

F-1-Tests

Der dunkelblaue Hai schockt die Konkurrenz

München - Große Überraschung am zweiten Tag der Testfarten im spanischen Jerez. Nicht die großen Teams machten den Tagessieg unter sich aus. Nein, am Ende jubelte Mark Webber im Red Bull nicht nur über die Bestzeit, sondern auch über einen neuen Rekord.

red bull, coulthard, flügel
© Imago

So schnell wie Webber mit der markanten Haifischflosse an der Airbox des RB4 war zuvor noch kein 2008er Auto auf der Strecke in Jerez. In 1:18,628 Minuten war er fast eine halbe Sekunde schneller als seine engsten Verfolger.

Und auch die waren nicht die üblichen Verdächtigen. Zweiter hinter dem wohl mit wenig Benzin beladenen Red Bull wurde Nico Rosberg im Williams. Der Deutsche landete direkt vor seinem Teamkollegen Kazuki Nakajima. Beide bestätigten damit den sehr guten Eindruck, den Williams schon während der bisherigen Wintertests hinterlassen hat.

Alonso gewinnt Duell gegen Hamilton 

Das Duell der großen Rivalen des vergangenen Jahres entschied Fernando Alonso für sich. Bei seinem ersten Testeinsatz in dieser Woche belegte er im Renault Platz vier. Er war knapp zwei Zehntelsekunden schneller als Lewis Hamilton, der im McLaren Sechster wurde. Dazwischen schob sich Robert Kubica im BMW-Sauber.

Zweitbester deutscher Fahrer war Sebastian Vettel. Er wurde im Toro Rosso mit 1,2 Sekunden Rückstand auf Webber Achter. Nick Heidfeld kam auf Platz elf, Adrian Sutil wurde im Force India nur 16. und damit Letzter.

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wir die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.