Formel 1

McLaren zeigt rekordverdächtige Radkappen

Von SPOX
kovalainen, heikki
© Getty

München - Der vierte und letzte Testtag in Jerez gehörte wieder McLaren-Mercedes. Nachdem Mark Webber mit seiner Bestzeit vom Mittwoch den Silbernen die Show gestohlen hatte, markierte am Donnerstag Heikki Kovalainen die schnellste Rundenzeit.

In 1:17,974 Minuten unterbot der Finne die bisherige Rekordmarke für 2008er Autos von Webber um mehr als sechs Zehntel.

Für erstaunte Gesichter sorgte McLaren aber weniger durch die schnelle Rundenzeit, sondern mehr durch eine neue Radabdeckung, die zum Einsatz kam. Sie verdeckt nicht mehr nur die Felge, sondern auch einen Teil des Reifens.

Pech für deutsche Piloten

Zweiter wurde David Coulthard, der erneut die starke Form von Red Bull bestätigte. Ebenfalls wieder top: Williams mit Kazuki Nakajima auf Platz drei.

Die deutschen Fahrer erwischten keinen guten Tag. Williams-Testfahrer Nico Hülkenberg blieb kurz vor Ende des Tages stehen, Sebastian Vettel ging es im Toro Rosso nicht besser. Nick Heidfeld hatte zwar keine technischen Probleme, er war aber wieder klar langsamer als BMW-Sauber-Kollege Robert Kubica.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung