Mittwoch, 09.01.2008

Formel 1

Silber-Duell: Hamilton will Gleichbehandlung

Frankfurt/Main - Vize-Weltmeister Lewis Hamilton will den Nummer-1-Status bei McLaren-Mercedes nicht für sich reklamieren und erwartet einen harten Zweikampf mit seinem neuen Teamkollegen Heikki Kovalainen.

hamilton, kovalainen, mclaren
© Getty

"Wir werden gleich behandelt. Und ich denke, dass das der beste Weg ist", sagte der 23 Jahre alte Brite in einem auf der offiziellen Formel-1-Internetseite (www.formula1.com) veröffentlichten Interview. "Er will mich schlagen und ich ihn - aber immer mit fairen Mitteln", meinte der Senkrechtstarter des vergangenen Jahres. "Er ist genauso Rennfahrer, wie ich es bin."

Es gehe letztlich darum, sich gegen den anderen durchzusetzen, aber auch das Team weiter nach vorne zu bringen, sagte Hamilton, der rückblickend auch kein böses Wort über seinen letztjährigen Stallrivalen und Renault-Rückkehrer Fernando Alonso verlor. Die neue Saison beginnt am 16. März in Melbourne.

"Heikki ist mir wahrscheinlich ähnlicher"

Die Zusammenarbeit zwischen ihm und Kovalainen werde sich gar nicht so groß von der mit dem zweimaligen Weltmeister Alonso unterscheiden, glaubt Hamilton. "Fernando und ich sind sehr gut klargekommen", sagte er.

Probleme hatte der Spanier zumindest mit der Teamführung, der er immer wieder eine Benachteiligung gegenüber Hamilton vorgeworfen hatte. Alonso habe eher sein eigenes Ding gemacht, sagte Hamilton über seinen Ex-Teamkollegen. "Dagegen ist Heikki mir wahrscheinlich ähnlicher." Der Finne sei offener. Es entstehe bereits so etwas wie eine Freundschaft, meinte Hamilton. "Es wird eine lustige Saison."

Erster Test am Donnerstag

Seinen neuen Dienstwagen wird Hamilton am 10. Januar erstmals fahren. Im südspanischen Jerez wird der WM-Zweite der vergangenen Saison - nur Ferrari-Fahrer und Kovalainen-Landsmann Kimi Räikkönen war besser - den in Stuttgart präsentierten MP4-23 testen.

Auch Hamilton muss dann ohne die 2008 verbotene Traktionskontrolle auskommen. "Das ist ein neue Herausforderung für die Fahrer", konstatierte er. Es werde sicherlich knifflig und schwerer, prophezeite der Silberpfeil-Pilot.


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wir die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.