Freitag, 04.01.2008

Starterliste der Saison 2008

Die 1 ist wieder zu Hause

Stuttgart - BMW-Sauber-Pilot Nick Heidfeld geht in der neuen Formel-1-Saison mit der Startnummer 3 ins Rennen. Weltmeister Kimi Räikkönen tritt traditionsgemäß mit der 1 des Titelverteidigers an. Damit prangt zum ersten Mal seit der Titelserie von Michael Schumacher wieder die 1 auf einem Ferrari.

ferrari, startnummer, 1
© Getty

Der Internationale Automobil-Verband FIA gab das Fahrerfeld und die jeweiligen Startnummern bekannt. Grundlage dafür ist das Abschneiden der Rennställe im Vorjahr.

Nach der Verpflichtung von Giancarlo Fisichella durch das Spyker-Nachfolgerteam Force India, bei dem Adrian Sutil mit der 20 in seine zweite Saison geht, sind nun alle Cockpits vergeben.

Hamilton bekommt die Nummer 22 

McLaren-Mercedes muss sich in der am 16. März in Melbourne mit dem Großen Preis von Australien beginnenden Runde wegen seiner Verurteilung im Spionage-Skandal jeweils in der letzten Garage in der Boxengasse installieren.

Vize-Champion Lewis Hamilton erhielt deshalb nur die Nummer 22. Auf dem Silberpfeil seines neuen finnischen Teamkollegen Heikki Kovalainen klebt die 23.

Nico Rosberg fährt im Williams-Toyota mit der Nummer 7. Toyota-Neueinsteiger Timo Glock bekommt die 12. Sebastian Vettel tritt im Toro Rosso mit der 15 an.

Die Starterliste für die Saison 2008 im Überblick:

 

 Nummer Fahrer Team
     1Kimi Räikkönen (Finnland)Ferrari
 2Felipe Massa (Brasilien)Ferrari
 3Nick Heidfeld (Deutschland)BMW-Sauber 
 4Robert Kubica (Polen) BMW-Sauber 
 5Fernando Alonso (Spanien) Renault 
 6Nelson Piquet Jr. (Brasilien) Renault 
 7Nico Rosberg (Deutschland) Williams-Toyota 
 8Kazuki Nakajima (Japan) Williams-Toyota 
 9David Coulthard (Großbritannien) Red-Bull-Renault 
 10Mark Webber (Australien) Red-Bull-Renault 
 11Jarno Trulli (Italien) Toyota 
 12Timo Glock (Deutschland) Toyota 
 14Sebastien Bourdais (Frankreich) Toro-Rosso-Ferrari 
 15Sebastian Vettel (Deutschland) Toro-Rosso-Ferrari 
 16Jenson Button (Großbritannien) Honda 
 17Rubens Barrichello (Brasilien) Honda 
 18Takuma Sato (Japan) Super-Aguri-Honda 
 19Anthony Davidson (Großbritannien) Super-Aguri-Honda 
 20Adrian Sutil (Deutschland) Force-India-Ferrari 
 21Giancarlo Fisichella (Italien)
Force-India-Ferrari 
 22Lewis Hamilton (Großbritannien) McLaren-Mercedes 
 23Heikki Kovalainen (Finnland) McLaren-Mercedes 


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wir die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.