Dienstag, 15.01.2008

Formel 1

Neuer BMW-Sauber erstmals auf der Strecke

Valencia - 24 Stunden nach der Vorstellung durch das Formel-1-Team BMW-Sauber ist der F1.08 erstmals auf der Rennstrecke getestet worden.

Kurz nach Mittag drehte der Pole Robert Kubica am 15. Januar die sogenannte Installationsrunde auf dem Circuit Ricardo Tormo im spanischen Valencia. "Das Roll-out verlief absolut problemlos. Alle Systeme haben auf Anhieb funktioniert", stellte BMW- Motorsportchef Mario Theissen zufrieden fest.

Auch Kubica, dessen deutscher Teamkollege Nick Heidfeld am Vortag bei der Präsentation in München ein paar Runden im neuen Auslieferungszentrum des bayrischen Automobilherstellers gedreht hatte, zog ein positives erstes Fazit.

"Ich habe den Eindruck, dass unsere Entwicklung in die richtige Richtung läuft. Das Auto fühlt sich stabiler als sein Vorgänger an, es baut mehr Grip auf", meinte der 23-jährige Pole.

Heidfeld testet am Donnerstag 

Der spannendste Moment für die Ingenieure und Techniker sei somit positiv ausgegangen, fügte Theissen hinzu, der mit der zuständigen BMW-Sauber-Mannschaft noch am Montagnachmittag in den künftigen Grand-Prix-Ort aufgebrochen war.

Heidfeld wird im neuen Renner mit dem massiven Frontflügel ("Das schönste Auto, das ich in meiner Karriere gesehen habe") erstmals an diesem Donnerstag auf die Strecke gehen, am Dienstag pilotierte der gebürtige Mönchengladbacher und WM- Fünfte des Vorjahres noch den alten F1.07.

Mit diesem Modell war BMW-Sauber Vize-Weltmeister in der Konstrukteurswertung geworden hinter Champion Ferrari. Der deutsche Werksrennstall hatte in seinem zweiten Jahr allerdings von der Streichung aller Teampunkte bei McLaren-Mercedes wegen der Spionage- Affäre profitiert.

"Auf den Tag hingefiebert" 

Nach der geglückten Asphalt-Premiere des F1.08, mit dem Heidfeld und Kubica in der am 16. März in Melbourne beginnenden Saison den ersten Sieg einfahren wollen, war die Erleichterung auch bei Technikdirektor Willy Rampf groß.

"Auf den heutigen Tag hat das ganze Team hingefiebert, entsprechend erfreulich ist es für uns alle, dass wir bei der ersten Ausfahrt mit dem komplett neuen Fahrzeug keinerlei Probleme hatten", sagte er.


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wir die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.