Mittwoch, 16.01.2008

Neues Auto da

Buemi neuer Red Bull-Testfahrer

Jerez/Frankfurt - Michael Ammermüller aus dem bayrischen Pocking wird in der kommenden Saison nicht mehr als Freitags-Testfahrer für den Rennstall Red Bull tätig sein.

Das Team des österreichischen Milliardärs Dietrich Mateschitz gab bei der Präsentation des neuen Rennwagens RB4 im spanischen Jerez bekannt, dass der Schweizer Sebastian Buemi in der kommenden Saison Test- und Ersatzfahrer sein wird. "Diese Berufung ist ein großer Schritt nach vorne für mich", sagte der 19-Jährige.

Ammermüller wird unterdessen vorerst in der Nationenserie A1 GP für das Team von Willi Weber (Manager von Michael Schumacher) an den Start gehen. Weitere Gespräche würden aber geführt.

Viele schöne Details 

Auch ein Einstieg in die Nachwuchsklasse GP2, deren Sieger Nico Rosberg (2005/Wiesbaden), Lewis Hamilton (2006/England) und zuletzt Timo Glock (Wersau) allesamt auf Anhieb den Sprung in die Königsklasse des Motorsports schafften, sei möglich, schrieb Ammermüller auf seiner Internetseite.

Die beiden Stammcockpits besetzt Red Bull mit zwei Routiniers. Wie schon im Vorjahr, als das Team im dritten Jahr seiner jungen Formel- 1-Historie Fünfter in der Konstrukteurswertung wurde, sollen der Schotte David Coulthard und der Australier Mark Webber Punkte einfahren mit dem neuen RB4. "Er sieht super aus mit vielen schönen Details", sagte Coulthard über den Wagen aus der Hand von Formel-1- Star-Designer Adrian Newey.

"Es ist immer ein Schlüsselmoment ein neues Auto zum ersten Mal fahren zu sehen", meinte Teamchef Christian Horner, nachdem Coulthard ohne Probleme die sogenannte Installationsrunde absolviert hatte.


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wir die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.