Nach bangem Warten

Räikkönen als Weltmeister bestätigt

Von Alexander Mey
Montag, 22.10.2007 | 02:06 Uhr
räikkönen
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
2. Liga
Mo23:00
Die Highlights des Montagsspiels
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 2
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Man City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Athletics @ Orioles
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Mariners @ Braves
NFL
Giants @ Browns
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
22. August
DAZN ONLY Golf Channel
The Golf Fix Weekly -
22. August
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Dodgers @ Pirates
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Twins @ White Sox
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
23. August
Horse Racing (Racing UK)
Yorkshire Ebor Festival
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Cubs @ Reds
MLB
Twins @ White Sox
National Rugby League
Broncos -
Eels
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
24. August
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
MLB
Red Sox @ Indians
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
25. August
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Horse Racing (Racing UK)
Yorkshire Ebor Festival: 25. August
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Cracovia Krakau
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Primera División
Betis -
Celta Vigo
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
MLB
Mariners @ Yankees
MLB
Cubs @ Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres @ Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
MLB
Mariners @ Yankees
MLB
Twins @ Blue Jays
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
MLB
Orioles @ Red Sox
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
MLB
Padres @ Marlins
NFL
Chargers @ Rams
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
27. August
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
NFL
Bears @ Titans
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres @ Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Cubs @ Phillies
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
NFL
Bengals @ Redskins
NFL
49ers @ Vikings
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
28. August
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Braves @ Phillies
MLB
Red Sox @ Blue Jays
MLB
Pirates @ Cubs
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
29. August
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Red Sox @ Blue Jays
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
White Sox @ Twins
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
30. August
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
White Sox @ Twins
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
31. August
MLB
White Sox @ Twins
MLB
Dodgers @ Diamondbacks
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
MLB
Blue Jays @ Orioles
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
MLB
Braves @ Cubs
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
Premiership
Leicester -
Bath
WC Qualification Europe
Faroe Islands -
Andorra
WC Qualification Europe
Greece -
Belgium

München - In den ersten Minuten nach dem Brasilien-GP war die Welt für Kimi Räikkönen noch völlig in Ordnung - ach was, die Welt hätte nicht besser sein können.

Der Finne hatte geschafft, woran er selbst nicht mehr so richtig geglaubt hatte: Trotz sieben Punkten Rückstands vor dem Saisonfinale hatte er sich durch seinen sechsten Saisonsieg noch von Platz drei auf Platz eins in der Fahrerwertung geschoben. Ein Kunststück, das vor ihm nur Giuseppe Farina geglückt war - und zwar in der allerersten Formel-1-Saison vor 57 Jahren.

"Ich werde noch den ganzen Monat auf Wolke sieben schweben. Es ist schwer, in Worte zu fassen", sagte Räikkönen, der trotz des Triumphes nicht ganz aus seiner emotionsarmen Haut konnte. "Drei Mal war ich schon knapp dran, den WM-Titel zu holen, aber nie hat es gereicht. Auch dieses Jahr sah es lange so aus."

Schwarzer Tag für Hamilton

26 Punkte Rückstand hatte Räikkönen nach dem USA-GP auf Lewis Hamilton gehabt, den jedoch in den letzten Rennen Stückchen für Stückchen abgeknabbert. Bis zu diesem Brasilien-GP, in dem Hamilton erst durch einen Fahrfehler in der ersten Runde und dann durch einen Getriebedefekt weit ins Hintertreffen geriet.

Am Ende eines verkorksten Rennens wurde Hamilton Siebter, zu wenig für den historischen Titelgewinn in der Debüt-Saison. So blieb ihm nichts übrig als seinem Rivalen zu gratulieren: "Jeder hatte in diesem Jahr seine Portion Pech. Es ist nur unglücklich, dass ich meine in den letzten Rennen hatte. Es waren schwierige Rennen, aber ich finde nicht, dass mir der Titel geraubt wurde. Kimi und Ferrari haben phantastische Arbeit geleistet."

FIA ermittelt gegen BMW und Williams

Was Hamilton und Räikkönen zu der Zeit noch nicht wussten: Der Weltverband FIA hatte eine Untersuchung gegen die Teams BMW-Sauber und Williams eingeleitet. Beide hatten im Rennen durch zu stark gekühltes Benzin gegen die Regeln verstoßen.

Wie die Rennkommissare bestätigten, lagen die Temperaturen um zwei bis vier Grad zu niedrig. Dafür wäre eine Strafe entweder nur für das Team oder auch für die Fahrer denkbar gewesen.

Hamilton am Grünen Tisch doch noch Champion?

Wäre letzterer Fall eintreten, hätte das dramatische Folgen für die Weltmeisterschaft gehabt. Denn dann wären Nico Rosberg, Robert Kubica und Nick Heidfeld aus der Wertung gefallen, wodurch Hamilton von Platz sieben auf Platz vier nach vorne gespült worden wäre.

Dafür hätte der Brite anstatt zwei fünf WM-Punkte bekommen. In der Summe 112, zwei mehr als Räikkönen - er wäre am Grünen Tisch doch noch Weltmeister geworden.

Dass der Regelverstoß von BMW-Sauber und Williams durchaus erheblich war, bestätigte Spyker-Technikchef Mike Gascoyne "autosport.com": "Das kann leicht fünf bis zehn PS ausmachen. Hier liegt ein klarer Regelverstoß vor, für den sie aus dem Rennen ausgeschlossen werden sollten, daran besteht kein Zweifel."

FIA spricht BMW und Williams frei

Das sahen die Verantwortlichen der FIA anders. Sie brachten Räikkönen und Ferrari sechs Stunden nach Rennende zum Aufatmen, indem sie von einer Bestrafung von BMW-Sauber und Williams absahen, weil die Beweise angeblich nicht stichhaltig genug waren. Eine Entscheidung, die prompt Folgen hatte. McLaren hat bereits angekündigt, gegen das Urteil Protest einzulegen.

Selbst der würde jedoch einem Fahrer nichts mehr bringen: Fernando Alonso. Egal, wie die Debatte ausgeht, er wird auf keinen Fall seinen dritten Titel in Folge holen. Nach dem Brasilien-GP nahm er seine Niederlage jedoch gelassen.

Alonso nimmt's gelassen

"Ich habe immer gesagt: Wer nach dem letzten Rennen die meisten Punkte hat, der ist verdient Weltmeister. Also Gratulation an Kimi", sagte Alonso. "Im Rennen war schnell klar, dass ich mit den Ferrari nicht würde mithalten können. Mir blieb nichts anderes übrig als zu hoffen, dass bei ihnen etwas schiefgeht."

Es ging nichts schief und Alonso blieb nichts anderes übrig, als sich als Dritter auf dem Podium mit dem Ferrari-Duo eine Schampus-Schlacht zu liefern.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung