Prügel für den "Sauhund"

Von Alexander Mey
Dienstag, 18.09.2007 | 14:39 Uhr
alonso, spiegel
© Getty
Advertisement
Club Friendlies
Do19.07.
Livestream: Liverpool testet gegen Blackburn und BVB
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Tag 1
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Tag 2
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
MLB
All-Star Game: National League -
American League
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Tag 3
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Tag 4
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Tag 4
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
MLB
Cardinals @ Cubs
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Viertelfinale
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Viertelfinale
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Viertelfinale
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Viertelfinale
MLB
Cardinals @ Cubs
Glory Kickboxing
Glory SuperFight Series: New York
MLB
Mets @ Yankees
MLB
Twins @ Royals
Glory Kickboxing
Glory 55: New York
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
MLB
Astros @ Angels
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Halbfinale
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Halbfinale
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Halbfinale
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
MLB
Cardinals @ Cubs
MLB
Mets @ Yankees
World Matchplay
World Matchplay: Tag 1
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Halbfinale
MLB
Red Sox @ Tigers
MLB
Astros @ Angels
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Finale
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
World Matchplay
World Matchplay: Tag 2 -
Session 1
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Finale
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Finale
MLB
Twins @ Royals
MLB
Cardinals @ Cubs
World Matchplay
World Matchplay: Tag 2 -
Session 2
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Finale
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
MLB
Astros @ Angels
MLB
Mets @ Yankees
World Matchplay
World Matchplay: Tag 3
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Cubs
MLB
White Sox @ Angels
World Matchplay
World Matchplay: Tag 4
MLB
Red Sox @ Orioles
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Cubs
MLB
White Sox @ Angels
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: 3. Tag
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Dodgers @ Phillies
World Matchplay
World Matchplay: Tag 5
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
MLB
Red Sox @ Orioles
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
MLB
White Sox @ Angels
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Tag 4
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: 4. Tag
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
World Matchplay
World Matchplay: Tag 6
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
MLB
White Sox @ Angels
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Athletics @ Rangers
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Viertelfinale
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Viertelfinale
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Viertelfinale
World Matchplay
World Matchplay: Tag 7
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Blue Jays @ White Sox
MLB
Mariners @ Angels
FIVB Beach Volleyball World Tour
Tokio: Tag 4
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Halbfinale
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Halbfinale
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
MLB
Royals @ Yankees
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
World Matchplay
World Matchplay: Tag 8
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Halbfinale
MLB
Cubs @ Cardinals
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
MLB
Twins @ Red Sox
FIVB Beach Volleyball World Tour
Tokio: Tag 5
MLB
Mariners @ Angels
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Finale
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Finale
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
World Matchplay
World Matchplay: Tag 9
MLB
Mariners @ Angels
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Finale

Dass Fernando Alonso Purple Schulz kennt, ist mehr als unwahrscheinlich. Und selbst wenn, er würde den Text seines Songs "Sehnsucht" ohnehin nicht verstehen.

Schade eigentlich, denn er passt perfekt auf die momentane Geisteshaltung des Spaniers: "Ich will nur weg, ganz weit weg. Ich will raus!"

Alonso will weg von McLaren-Mercedes, nach Lage der Dinge sogar lieber heute als morgen. Am Dienstag hatte "Bild" gemeldet, dass die Anwälte des Weltmeisters bereits prüfen, wie er am besten aus dem bis 2008 laufenden Vertrag mit Option auf eine weitere Saison rauskommt.

Lauda prügelt auf Alonso ein

Am Mittwoch sorgte die "Bild" erneut für eine Schlagzeile. Diesmal meldete sich gegenüber dem Boulevard-Blatt Ex-Weltmeister Niki Lauda mit überdeutlicher Kritik an Alonso zu Wort.

"Anstatt zu jammern und den Nummer-1-Status zu fordern, sollte er Gas geben", sagte der dreimalige Weltmeister. Es gebe zwei Kategorien von Rennfahrern: Totale Egoisten, die alles versuchen, um auf der Strecke der Beste zu sein. "Auf der anderen Seite sind die Piloten, die nebenher Politik im eigenen Team machen, um ihre Position zu stärken. So einer ist Alonso", sagte Lauda: "Politik brauchen nur Schwächlinge."

Lauda spricht aus Erfahrung. Bei seinem letzten WM-Titel 1984 fuhr er im Team mit Alain Prost, einem Mann, dessen Einstellung auch nicht bei jedem Kollegen gut ankam. Als "Sauhund" bezeichnet Lauda den Franzosen heute, nur um hinzuzufügen: "Alonso ist schlimmer."

"Lügner! Erpresser!"

Bevor der so arg Gescholtene aber geht, will er schnell noch zum dritten Mal den Titel holen. Die Chancen dafür stehen gar nicht schlecht. Er liegt nur noch zwei Zähler hinter Teamkollege Lewis Hamilton und kann dank seiner Erfahrung und des Rückenwinds aus den letzten Rennen mit Recht als leichter Favorit bezeichnet werden.

"Lügner! Erpresser! Und zur Belohnung auch noch Weltmeister?", echauffierte sich die "Bild"-Zeitung angesichts dieser Prognose. Warum? Alonso wollte sein Team mit Informationen im Spionage-Skandal erpressen, heuchelte der Öffentlichkeit aber Ahnungslosigkeit vor.

Der Graben zwischen ihm und dem Team ist mittlerweile kilometertief - ein Wunder, dass sich alle Beteiligten überhaupt noch im Sinne des Erfolgs zusammenreißen können. Selbst der stets um Diplomatie bemühte Mercedes-Spotchef Norbert Haug sagte: "Wenn ein Fahrer partout nicht bleiben will, muss man sich zusammensetzen."

Dabei hatte vor knapp einem Jahr alles so harmonisch und vielversprechend angefangen - das silberne Jahr des Fernando Alonso.

15. Dezember 2006: Mit riesigem Tamtam reist Alonso kurzfristig zum letzten Test vor Weihnachten an, nachdem er doch noch die vorzeitige Freigabe von Renault bekommen hat. Er fährt in einem schneeweißen Overall, weil er noch keine McLaren-Sponsoren tragen darf. "Ich fiebere der Zukunft entgegen", sagt er.

15. Januar 2007: Mit noch mehr Tamtam präsentiert McLaren-Mercedes in Valencia das neue Auto. Das spanische Fernsehen überträgt live, die Fahrer drehen vor Abertausenden von Leuten Showrunden durch die Stadt. Die Euphorie ist gigantisch. Alonso sagt: "Ich glaube, das ist das richtige Team für mich. Das wird eine tolle Zeit." Auch sein Verhältnis zu Teamkollege Lewis Hamilton sieht er positiv: "Ich glaube, dass wir ein starkes Team bilden werden."

18. März 2007:  Formel-1-Experte Niki Lauda erklärt am Rande des Saisonstarts in Melbourne: "Alonso ist der richtige Mann für McLaren, er treibt das Team voran."

25. März 2007: Alonso und Pedro de la Rosa tauschen einander per E-Mail über die geheimen Informationen aus, die Ferrari-Spion Nigel Stepney den Silbernen zugespielt hat.

Mitte Mai 2007: Ausgerechnet beim Heimspiel in Barcelona verliert Alonso die WM-Führung an Hamilton. Erste kritische Stimmen werden laut. Alonsos Teammanager bei Renault, Steve Nielsen, sagt: "Er war immer schneller als seine Teamkollegen, aber jetzt gibt es einen, der gleich schnell oder sogar schneller ist. Er wird sich jetzt selbst hinterfragen und dadurch werden Selbstzweifel entstehen.

27. Mai 2007: Alonso gewinnt zwar in Monaco, aber nur, weil Hamilton vom Team zurückgepfiffen wurde. Unschöne Stallorder-Diskussionen trüben die Stimmung. Hamilton beklagt sich: "Ich muss eben damit leben, dass ich die Zwei auf dem Auto habe."

Mitte Juni: Nach Hamiltons erstem Sieg in Kanada sorgt Alonso mit einem Radiointerview für Aufregung. Er sagte, er fühle sich im Team nicht hundertprozentig wohl und habe das Gefühl, dass der Brite Hamilton im britischen Team bevorzugt werde.

17. Juni 2007: Hamilton schafft in Indianapolis den Doppelschlag und setzt sich dabei im direkten Zweikampf gegen Alonso durch. Der Spanier zeigt seinen Frust bereits während des Rennens offen, als er nah an die Boxenmauer fährt und die drohende Faust in Richtung Kommandostand reckt. Die Presse spricht von einer Demütigung Alonsos durch seinen Teamkollegen und propagiert zum ersten Mal den "Krieg der Sterne".

4. August 2007: Im Qualifying zum Ungarn-GP kommt es zum Eklat. Alonso blockiert im entscheidenden Moment Hamilton, damit der keine schnelle Runde mehr fahren kann. Es klappt: Alonso legt den Kollegen rein und fährt auf Pole. Zuvor hatte sich allerdings Hamilton einer Teamanweisung widersetzt, indem er Alonso zu Beginn der dritten Quali-Runde nicht passieren ließ. Trotzdem wird nur Alonso bestraft. Er muss von Platz sechs aus starten und hat keine Siegchance. Am selben Abend droht er Teamchef Ron Dennis, Details über den Spionage-Skandal auszuplaudern, wenn er ihm keinen Nummer-eins-Status im Team einräumt. Dennis geht nicht darauf ein und informiert die FIA. Dadurch kommt die Spionage-Affäre erst richtig ins Rollen.

7. August 2007: Alonso kokettiert offen mit Wechselgedanken und stellt McLaren ein Ultimatum. "Er oder ich", zitiert "Bild" den Champion unter Berufung auf spanische Medien im Bezug auf Hamilton. Doch da scheint das Tischtuch schon zerschnitten. "Hier wird sich nie etwas ändern. Einige wissen hier noch nicht einmal, dass ich Englisch spreche. Im ganzen Team gibt es nur eine einzige Person, die zu mir hält."

9. September 2007: Nach seinem Sieg in Monza verweigert Alonso Ron Dennis den Handschlag und wendet sich demonstrativ von ihm ab. Spätestens da ist sicher: Die beiden können überhaupt nicht miteinander. Die Medien gehen mittlerweile fest von einer Trennung zum Saisonende aus. Die Frage ist nur: Geht Alonso zurück zu Renault oder nimmt er sogar ein Jahr Auszeit?

Der Rest ist bekannt: Während sich Alonso langsam wieder an WM-Spitzenreiter Hamilton heranrobbte, wurde das Team in der Spionage-Affäre zu einer Rekordstrafe verdonnert.

Fortsetzung folgt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung