Eishockey

Eishockey-WM: Deutschland gegen Frankreich: Der LIVE-TICKER zum Nachlesen

Von SPOX

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft spielt bei der Eishockey-WM heute gegen Frankreich. Hier bei SPOX könnt ihr die Partie im LIVE-TICKER nachlesen.

Du willst die komplette Eishockey-WM im Livestream sehen? Dann hole dir jetzt DAZN und teste das Programm einen Monat gratis

Dritter Sieg im dritten Spiel: Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat bei der WM in der Slowakei das Viertelfinale fest im Visier. Das Team um den NHL-Star Leon Draisaitl bezwang Frankreich mit 4:1 (1:0, 2:1, 1:0) und übernahm in der Vorrundengruppe A die Tabellenführung..

DEB-Team gegen Frankreich: 4:1

  • Tore: 1:0 Seider, 1:1 Fleury, 2:1 Plachta, 3:1 Draisaitl, 4:1 Holzer

60.: Das Spiel ist aus!

60.: 4:1 Deutschland! Holzer chipt die Scheibe von der eigenen Grundlinie ins leere Tor. Sehr sicher.

59.: Seidenberg aufs leere Tor, ein Verteidiger hechtet dazwischen. Noch zwei Minuten.

58.: Treutle hält einen Schlagschuss von Fleury fest, Zeit zum verschnaufen. Bully. Kurz danach ist Deutschland wieder komplett. Hardy bleibt aber unten.

57.: Die Hälfte der Unterzahl ist auch schon wieder vorbei. Hardy hat das Eis verlassen.

57.: Noch knappe vier Minuten. In die Aufstellung kommt Frankreich zunächst nicht.

55.: Und jetzt wieder eine Strafe gegen Deutschland. Holzer wegen Haltens. Wird sich zeigen, ob das jetzt eine entspannte Schlussphase wird oder Stress pur.

55.: Die Franzosen sind wieder zu viert. Draisaitl ins Außennetz. Was waren das für Chancen, vier, fünf, aber locker. Aber ein Tor fällt nicht. Die Franzosen sind wieder komplett.

54.: In doppelter Überzahl sind das jetzt Schüsse im Sekundentakt, dicke Chancen für Eisenschmid, Draisaitl, Kahun. Unfassbar.

53.: Sekunden später muss der nächste Franzose vom Eis. Doppelte Überzahl.

53.: Deutschland wieder komplett. Dafür aber die Franzosen nicht mehr. Claireaux muss vom Eis.

53.: Guttig mit einer richtig guten Möglichkeit aus dem hohen Slot. Aber Treutle bleibt souverän. Es war ein gewaltiger Schlagschuss.

51.: Bei Deutschland sitzt Eisenschmid in der Kühlbox wegen Spielverzögerung.

50.: Break über Draisaitl, der es mit Gewalt versucht und an Hardy scheitert. Den Franzosen scheinen jetzt auch ein wenig die Kräfte auszugehen.

49.: Ein Tor würde den Franzosen genügen, und es wäre wieder spannend. Gewaltiger Schlagschuss von Bertrand, der geht knapp am Tor vorbei.

47.: Riesenchance für Deutschland, als Noebels aus dem Gewühl an der linken Bande vor dem Tor freigespielt wird. Hatte er wohl zu viel Zeit zum Nachdenken. Scheitert mit der Rückhand.

47.: Breakchance für die Franzosen, weil Plachta den Pass von Michaelis nicht sauber erwischt. Sonst hätte er freien Weg zum Tor gehabt. So geht es bei den Franzosen schnell in Gegenrichtung. Bozon setzt den Schuss, den Treutle entschärft.

46.: Großchance für die Franzosen, als Treutle einen Schuss von der rechten Bande nicht sichern kann. So kommt Chakiachvili aus kurzer Distanz zum Nachschuss. Extrem gefährlich. Den Nachschuss hält Treutle allerdings fest.

44.: Zumindest körperlich halten sie jetzt hart dagegen. Und sie entwickeln so was wie eine Drangphase. Aber tun sich weiter schwer, in die gefährlichen Räume zu kommen. Vor allem die zweite Angriffsreihe mit Bozon, Claireaux und Fleury ist auffällig.

44.: Kurzes Update zu Grubauer: Aufgrund von muskulären Problemen wird er nicht aufs Eis zurückkehren.

43.: Natürlich werden die Franzosen nun ein wenig öffnen müssen. Was haben sie schon zu verlieren?

43.: 3 auf 2, Plachta steckt für Eisenschmid durch, der im Slot schießen will und geblockt wird. Gute Chance, gut herausgespielt.

42.: Schlagschuss Ehliz, Hardy hat die Scheibe. Es geht so weiter, wie es aufgehört hat. Aber zur Erinnerung: Gegen die Dänen wurde es am Ende nochmal ganz schön eng.

3. Drittel, 41.: Weiter geht's!

2. Pause: Nach zwischenzeitlichem Ausgleich konnte die DEB-Auswahl die Führung im zweiten Drittel sogar ausbauen. Sie betriebt diese Drittel allerdings auch mit enormem Aufwand, die Franzosen bekamen kaum Luft zum Atmen. Ich würde soweit gehen zu sagen, dass die Torausbeute für dieses Drittel fast sogar zu gering war.

40.: Es ist Pause!

40.: Eieiei, das war knapp. Jonas Müller geht neben den Slot und passt quer durch, am langen Pfosten lauert Ehliz, aber im Slot wird die Scheibe abgefälscht, so dass Ehliz sie in den Rücken bekommt. Pech.

39.: Auch in der Höhe verdient. Und wieder schön herausgespielt. Sieht so aus, als seien die Franzosen diesem Dauerdruck nicht gewachsen.

37.: 3:1 für Deutschland durch Draisaitl! Es läuft. Auch Nichtadler dürfen Tore schießen. Kahun nimmt Anlauf, läuft hinter das Tor, bremst scharf ab, studiert die Lage und chipt die Scheibe auf die Kelle des einlaufenden Draisaitls. Der zuckt kurz mit der Kelle und erhöht auf 3:1.

37.: Entlastungsangriff der Franzosen, Bozon versucht, aus der Drehung Treutle aus spitzem Winkel zu überlisten. Der macht am kurzen Pfosten zu.

36.: Die DEB-Auswahl hält den Druck weiter hoch. Wie gesagt: Das sieht im Mittelabschnitt eigentlich so aus, als spielten sie permanent in Überzahl.

34.: Warum ein starker Wechsel? Es war ein sehr beweglicher Angriff mit vielen Positionswechseln. Und zwei, drei guten Chancen. Und die Führung ist natürlich verdient.

34.: 2:1 Deutschland! Und dann schlägt die Scheibe endlich ein. Nach einem sehr starken Wechsel der DEB-Auswahl ist es schließlich Plachta, der an der Blauen freigespielt wird, halbhoch haut er die Scheibe Richtung Tor, wo sie Hardy unter der Fanghand reinrutscht. Es war allerhöchste Zeit.

34.: Plachta deutet an, ums Tor herumzugehen, bedient dann Eisenschmid am kurzen Pfosten. Großchance. Hardy.

32.: Die Franzosen haben hier schon ein kleines Bollwerk aufgebaut, in der gefährlichen Zone ist es extrem eng. Gar nicht so leicht, da spielerisch durchzukommen.

30.: Als es weitergeht, hat sich im deutschen Tor was getan. Grubauer hat das Eis verlassen. Treutle übernimmt für ihn. Ob eine Verletzung vorliegt, kann ich so gar nicht sagen. Hoffentlich gibt es noch Aufklärung für diesen Goaliewechsel.

29.: Es gibt Strafen gegen beide Teams. Tiffels und Ritzmüssen vom Eis. Der Franzose wegen Stockschlags, der Kölner wegen Crosschecks.

29.: Fast zehn Minuten sind im zweiten Drittel gespielt, die Franzosen können sich jetzt ein wenig freischwimmen.

28.: Wirklich, es fehlt nur das Tor. Seit Drittelbeginn sieht das hier aus wie ein deutsches Powerplay. Man will es erzwingen, in der Hoffnung, dass irgendwann die Scheibe einfach reinfällt, weil sie genervt ist. Zum Dänemark-Spiel ist das doch wieder eine klare Steigerung. Der Zwischenstand täuscht ein wenig.

26.: Beeindruckt vom Ausgleich zeigt sich die deutsche Mannschaft bisher nicht. Sie hält den Druck weiter hoch, spielt sich sehr gute Möglichkeiten heraus. Fehlt nur der Treffer.

26.: Jo Müller von der Blauen, abgefälscht, Hardy. Die deutsche Mannschaft setzt sich fest. Kahun scheitert, kurz liegt die Scheibe vor Draisaitl vor dem Tor, er hat nur noch Hardy vor sich und ... scheitert.

25.: 1:1! Frankreich gleicht aus! Eiskalt erwischt. Nach schnellem Aufbau legt Bozon von rechts quer durch den hohen Slot. Und Fleury nimmt das Zuspiel a) direkt und b) trifft er die Scheibe nahezu perfekt. Sie schlägt direkt neben dem Pfosten ein. Etwas überraschend einerseits, weil eigentlich nur die deutsche Mannschaft spielte. Aber wie schon zur Pause gesagt: Die Franzosen sind gefährlich.

24.: RIESENCHANCE für Deutschland, Ehliz wird von der Grundlinie im Slot bedient, schießt sofort. Hardy hält zwar, weiß aber nicht, wo die Scheibe ist. Ein Verteidiger muss schließlich klären.

23.: Mo Müller fährt den Slot an und bringt die Scheibe mit der Rückhand zum Tor, sie wird zweimal abgefälscht und rutscht vorbei. Der Druck ist jetzt ziemlich hoch, das Abschlussglück fehlt noch.

22.: Jonas Müller von der Blauen in die Bande, Hardy muss nicht eingreifen. Es ist wieder das alte Spiel, von den Franzosen werden wir Breaks sehen, Deutschland macht das Spiel.

21.: Breakchance Deutschland. Hager kreuzt, macht für Ehliz den Weg frei, der den ersten Verteidiger versetzt, kurz das freie Tor vor sich hat, aber über die Scheibe schlägt. Den zweiten Versuch hat dann Hardy.

2. Drittel, 21.: Weiter geht's!

1. Pause: Der Treffer durch Seider war bisher das Highlight der Partie. Und die Entstehung war auch kurios. Denn die Angreifer, Hager mit dem Scheibengewinn und Fauser waren die Vorbereiter für den Mannheimer Defender. Umgekehrt sollte es doch eigentlich sein.

1. Pause: 1:0 führt die DEB-Auswahl nach dem ersten Drittel, die Führung geht in Ordnung, Deutschland war das aktivere Team. Allerdings würde ich die Franzosen noch nicht abschreiben. Die bekommen hier genug Chancen.

20.: Das erste Drittel ist vorüber.

20.: Riesenchance für die Franzosen nach einem Missverständnis im Aufbau. Leclerc läuft alleine aufs Tor zu, der kommt aber nicht richtig zum Schuss, zumal Seidenberg sehr gut zurückgelaufen war!

19.: Die Franzosen befreien sich. Letzte Spielminute.

18.: Draisaitl schießt, Pföderl fälscht im Slot ab, haarscharf am Tor vorbei. Okay, das Powerplay der DEB-Auswahl sieht deutlich besser als das der Franzosen aus.

18.: Erstes Powerplay für Deutschland. Perret mit der Mutter aller Halten-Strafen gegen Draisaitl. Das war nah am Ringen.

18.: 1:0 für Deutschland!!! Wow, war das abgezockt von Seider. Hager erobert die Scheibe, spielt auf Fauser, der spielt von der rechten Bande den Chip-Pass in den Lauf von Seider, der alleine auf Hardy zuläuft und eiskalt zuschlägt.

17.: Die Scheibe läuft aber insgesamt gar nicht so schlecht, wenn die Franzosen Powerplay spielen. Bertrand verzieht knapp aus dem hohen Slot. Befreiung. Und sofort ist Frankreich wieder in der Aufstellung.

16.: Gutes, aggressives Penaltykilling der DEB-Auswahl, schließlich kann Fauser befreien.

15.: Es gibt die zweite Überzahlsituation für die Franzosen. Hager muss diesmal runter wegen Haltens. Vor der Strafe gibt es ein Powerbreak.

14.: Das war auch nicht ungefährlich. Perret fängt die Scheibe an der Blauen ab und geht von links alleine auf Grubauer zu. Das hätte durchaus auch die Führung bringen können ... Wäre ja auch was ganz Neues, ein Spiel der DEB-Auswahl mal entspannt verfolgen zu können.

13.: Das war knapp. Die Franzosen kommen über die Grundlinie, und Texier findet Fleury im Slot mit einer gechippten Scheibe, der verwertet aus der Luft. Grubauer ist dazwischen. Bisher die beste Chance für Frankreich.

12.: Scheibengewinn von Hager im Vorcheck. Über zwei Stationen kommt die Scheibe zu Holzer, der vor dem hohen Slot den Schuss ansetzt, das lange Eck knapp verfehlt. Vor dem Tor arbeitet die deutsche Mannschaft ganz gut, Hardy sieht viele schwarze Hosen.

11.: Jonas Müller von der Blauen, Eisenschmid fälscht im Slot ab, die Scheibe geht knapp am Tor vorbei. Da sieht jetzt nach einer Art Powerplay aus.

10.: Draisaitl mit dem Querpass auf Kahun, der gerade aus der Kühlbox kam und relativ frei ist. Er scheitert aus der Halbdistanz am Pfosten.

10.: Deutschland wieder komplett. Abgesehen vom Schuss von Bozon war da nicht viel.

9.: In die Aufstellung kommen die Franzosen zunächst nicht. Bozon schließlich versucht es von der Blauen, Grubauer sicher.

8.: Wechselfehler Deutschland. Die Franzosen bekommen das erste Powerplay.

8.: Gutes Break der DEB-Auswahl, Draisaitl wird über die rechte Bande geschickt und versucht vor dem Tor, in den Slot zu stecken. Aber Thiry wirft sich aufs Eis und verhindert das Zuspiel.

6.: Das Spiel erinnert ein wenig an das Spiel gegen die Briten. Die deutsche Mannschaft hat mehr Spielanteile als der Gegner, der sich häufig in die Verteidigung drängen lässt, aber offensiv doch etwas mehr Qualität als die Briten hat, wie man an dem ein oder anderen Break schon erkennen konnte. Grubauer hat recht viel zu tun, auch wenn es selten zwingende Chancen sind.

5.: Auch heute wird wieder nicht alles gepfiffen. Im Fußball nennt man sowas wohl internationale Härte.

3.: Die Ansage von Söderholm scheint gewesen zu sein: "Haltet das Tempo hoch". Außerdem ist das deutsche Forechecking ziemlich aggressiv.

3.: Schöner satter Onetimer von Hager von der Blauen. Fein rausgespielt. Am Ende ist die Scheibe auch im Tor, aber zuvor war schon abgepfiffen.

3.: Break Frankreich, Bertrand zieht verdeckt aus dem rechten Bullykreis ab, Grubauer ist da und sichert die Scheibe.

3.: Ja, waren wohl doch nur die ersten Eindrücke. Denn langsam kommt das deutsche Teams ins Rollen, Hardy muss auch die ersten Abschlüsse parieren. Es deutet sich eine gewisse Dominanz an.

2.: Erster Abschluss von Seider, der wird abgefälscht, die deutsche Mannschaft stand schnell in der Aufstellung. So schlecht kommt sie ja doch nicht ins Spiel.

1.: Die Franzosen beginnen sehr schwungvoll, drei Schüsse muss Grubauer in der ersten Spielminute schon parieren, die ihm keine weitere Mühe bereiten. Die DEB-Auswahl ist noch nicht richtig im Spiel. Ist ja noch früh.

1. Drittel. 1. Minute: Das Spiel hat begonnen!

DEB-Team gegen Frankreich: Vor Beginn

Vor Beginn: So startet das DEB-Team ins Spiel:

  • Grubauer - M. Müller, Holzer, Ehliz, Hager, Pföderl

Vor Beginn: Hauptschiedsrichter sind der Russe Yeygeni Romasko, den die DEB-Auswahl schon vom Dänemark-Spiel kennt, und der Weißrusse Max Sidorenko.

Vor Beginn: Und die bisherigen Ergebnisse der Franzosen? Sie verloren zum Auftakt nach Penaltyschießen 4:5 gegen Dänemark und gingen gegen die USA 1:7 unter. Beide Teams hatten gestern spielfrei.

Vor Beginn: Was gibt's Neues von der DEB-Auswahl? Söderholm hat ein wenig Personal gewechselt. Zum einen steht erstmals Philipp Grubauer im Tor. Niklas Treutle ist Backup, Mathias Niederberger bekommt nach zwei sehr überzeugenden Auftritten eine Pause.

Vor Beginn: Drei Siege zum Auftakt einer WM gab es bisher erst einmal. Wir sprechen hier von der vierten Eishockey-WM überhaupt, der ersten, die nicht im Rahmen eines olympischen Turniers stattfand. Und der Modus war auch ein ganz anderer. Die ersten drei Partien waren quasi eine EM, Spiel drei bereits das Finale. Und in Spiel vier ging es dann gegen die Kanadier um den WM-Titel. Das Jahr war 1930.

Vor Beginn: Die ersten Partien des Abends sind vorbei. Dänemark schlägt Großbritannien mit 9:0. Außerdem gewinnt Lettland mit 3:0 gegen Italien.

Vor Beginn: Im frühen Gruppenspiel führen die Dänen nach dem ersten Drittel gegen Großbritannien mit 3:0.

Vor Beginn: Gegen Dänemark gab es den zweiten Turniersieg in Folge für Deutschland - jetzt geht es in Spiel drei. In den letzten 23 Jahren schaffte es Frankreich nur einmal unter die letzten Acht, Deutschland sollte diese Partie also gewinnen, wenn es etwas werden soll mit dem Viertelfinale.

Vor Beginn: Die Partie startet um 20.15 Uhr.

Vor Beginn: Herzlich Willkommen zum Liveticker.

Eishockey-WM: Alle Spiele live auf DAZN

Alle Spiele der Eishockey-WM könnt ihr live und in voller Länge bei DAZN verfolgen. So auch die heutige Partie des deutschen Teams gegen Frankreich zeigt DAZN live.

  • Kommentator: Franz Büchner
  • Experte: Harry Birk

Darüber hinaus überträgt der Free-TV-Sender Sport1 während der Weltmeisterschaft auch alle Partien der deutschen Mannschaft. Die Partie könnt ihr dementsprechend auch im Livestream unter sport1.de verfolgen.

Die Tabelle der Gruppe A

Pl.TeamSpieleSiegeNiederlageDiff.Punkte
1Deutschland330+69
2Finnland321+37
3Kanada321+76
4Dänemark321+95
5USA321+45
6Slowakei31203
7Frankreich303-101
8Großbritannien303-190
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung