Eishockey

DEL: Adler Mannheim stehen nach Sieg über Kölner Haie im Finale

SID
Die Kölner Haie haben das Finale der DEL verpasst.
© getty

Die Adler Mannheim haben den Einzug ins Finale der DEL perfekt gemacht. Der Hauptrundensieger entschied die Best-of-seven-Halbfinalserie dank eines 4:2 (1:0, 3:0, 0:2) bei den Kölner Haien ohne Niederlage für sich. In den Finalspielen haben die Adler nun die Chance auf ihren achten Meistertitel.

Luke Adam (11.) brachte Mannheim früh auf Kurs. Mit zwei Powerplay-Toren binnen 34 Sekunden sorgten Andrew Desjardins (28.) und Garrett Festerling (28.) für klare Verhältnisse. Benjamin Smith (32.) erhöhte für Mannheim, das erstmals seit 2015 im DEL-Finale steht. Pascal Zerressen (45.) und Frederik Tiffels (54.) verkürzten für Köln.

"Wir wissen, dass ein paar enge Spiele dabei waren. Heute haben wir solide gespielt", sagte Mannheims Trainer Pavel Gross bei MagentaSport. Für Haie-Angreifer Ryan Jones, der seine Karriere beendet, waren die Adler die "bessere Mannschaft. Sie haben sich das Finale verdient."

Die Haie, die in der gesamten Serie nur drei Tore erzielten, starteten aggressiv ins Spiel, Mannheims Torhüter Dennis Endras verhinderte im ersten Abschnitt allerdings gleich mehrmals die Kölner Führung. Die Gäste zeigten sich dagegen wie schon in den Partien zuvor eiskalt und nahmen Köln mit dem Doppelschlag im Mitteldrittel den Schwung. Die Gastgeber gaben nicht auf, das Aufbäumen im Schlussdrittel kam jedoch zu spät.

Mannheims Finalgegner wird im zweiten Halbfinale zwischen Serienmeister Red Bull München und den Augsburger Panthern ermittelt. In der Serie steht es 2:1 für die Panther, Spiel vier findet am Mittwoch (19.30 Uhr/MagentaSport) in Augsburg statt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung