Eishockey

DEL: Nürnberg Ice Tigers buchen letztes Viertelfinal-Ticket

SID
Die Nürnberg Ice Tigers stehen im Viertelfinale der DEL.
© getty

Die Nürnberg Ice Tigers haben nach einem erneuten Overtime-Krimi als letztes Team der DEL ihr Viertelfinal-Ticket gebucht. Zwei Tage nach dem fast 100-Minuten-Marathon im zweiten Spiel der Vor-Play-offs gegen die Fischtown Pinguins Bremerhaven setzte sich der Hauptrunden-Zehnte am Sonntag mit 3:2 (0:1, 1:0, 1:1, 1:0) nach Verlängerung durch und beendete die Serie als 2:1-Sieger.

Im Viertelfinale trifft Nürnberg ab Mittwoch auf den Hauptrundengewinner Adler Mannheim. Damit steht auch fest, dass es Titelverteidiger Red Bull München in der best-of-seven-Serie mit DEL-Rekordmeister Eisbären Berlin zu tun bekommt. Bereits am Dienstag (19.30 Uhr) wird das Viertelfinale mit den Partien Augsburger Panther gegen Düsseldorfer EG und Kölner Haie gegen ERC Ingolstadt eröffnet.

Bremerhaven und Nürnberg waren die Strapazen des vorangegangenen Spiels deutlich anzumerken, auf beiden Seiten kam es zu Fehlern und Strafzeiten. Chad Nehring (10.) brachte den Gastgeber zunächst in Führung, ehe Shawn Lalonde (38.) und Thomas Gilbert (50.) das Spiel aus Nürnberger Sicht drehten. Alex Friesen (60.) erzwang 29 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit die Verlängerung, dort ließ Dane Fox (64.) die Ice Tigers jubeln.

Die Partie am Freitag, die Bremerhaven nach 99:14 Minuten mit 4:3 in der zweiten Verlängerung für sich entschieden hatte, war als achtlängstes Spiel in die Geschichte der DEL eingegangen. Den Rekord hält weiterhin die Begegnung am 22. März 2008 zwischen den Kölner Haien und Mannheim (168:16 Minuten).

Die DEL-Viertelfinals im Überblick

  • Adler Mannheim - Nürnberg Ice Tigers
  • Red Bull München - Eisbären Berlin
  • Augsburger Panther - Düsseldorfer EG
  • Kölner Haie - ERC Ingolstadt
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung