Eishockey

DEL: Adler Mannheim verlieren in letzter Sekunde - München schlägt Berlin

SID
Die Adler Mannheim haben in Krefeld verloren.
© getty

Das Spitzen-Duo Adler Mannheim und Düsseldorfer EG hat in der DEL gepatzt. Der Tabellenführer aus Mannheim unterlag bei den Krefeld Pinguinen durch ein Tor eine Sekunde vor Schluss 4:5 (2:1, 1:2, 1:2) und musste die zweite Niederlage in Serie hinnehmen.

Dass der Vorsprung des Teams von Trainer Pavel Gross nicht schmolz, lag an den Düsseldorfern. Der Zweitplatzierte verlor beim ERC Ingolstadt 0:1 (0:0, 0:1, 0:0) und hat mit 63 Zählern weiter sechs Punkte weniger als die Mannheimer auf dem Konto.

Dahinter folgt mit 62 Zählern Meister Red Bull München, der sich 4:3 (0:1, 2:2, 1:0, 1:0) nach Penaltyschießen gegen den ehemaligen Serienmeister Eisbären Berlin durchsetzte.

Vierter sind die Augsburger Panther (60), die sich den Straubing Tigers 2:5 (1:1, 1:2, 0:2) geschlagen geben mussten.

Bremerhaven zerlegt Wolfsburg

Näher heran rückten die Kölner Haie. Die Rheinländer gewannen bei Schlusslicht Schwenninger Wild Wings 4:1 (1:0, 1:1, 2:0) und sind mit 57 Zählern Fünfter.

Einen klaren Sieg gab es für die Fischtown Pinguins Bremerhaven, die gegen den Vorletzten Grizzlys Wolfsburg 8:1 (2:0, 5:1, 1:0) gewannen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung