Eishockey

Eishockey, Champions Hockey League 2018/2019: Spielplan, Modus, Teilnehmer, TV und Livestream

Von SPOX
Donnerstag, 30.08.2018 | 10:56 Uhr
Im vergangenen Jahr holte der finnische Klub JYP Jyväskylä den Titel.
© getty

Ab dem 30. August 2018 wird zum fünften Mal die Champions Hockey League ausgetragen. Welche deutschen Mannschaften sind dabei? Wo kann man das Turnier am Bildschirm verfolgen? Welche Teams treten in der Gruppenphase gegeneinander an? Hier bekommt Ihr alle Infos zum wichtigsten Wettbewerb für Klubmannschaften im europäischen Eishockey.

Was ist die Champions Hockey League?

Bei der Champions Hockey League handelt es sich um den höchsten Wettbewerb im europäischen Klub-Eishockey. Die CHL ist so etwas wie die Champions League im Fußball und wird seit 2014 ausgetragen. Zuvor hatte es den Eishockey-Europapokal (1965 bis 1996), die European Hockey League (1996 bis 2000) und den IIHF European Champions Cup (2005 bis 2008) gegeben.

Wo kann ich die Champions Hockey League im TV oder Livestream sehen?

Der Streamingdienst DAZN überträgt fast alle Spiele mit deutscher Beteiligung Live (nur in Deutschland). DAZN ist für 9,99 Euro pro Monat zu haben, wobei der erste Monat kostenlos ist.

Auch bei SPORT1 sind alle Partien der deutschen Teams in der Gruppenphase und der K.o.-Runde sowie die Halbfinals und das Finale zu sehen. Allerdings ist bislang unklar, welche Spiele Live im Free-TV auf SPORT1, auf dem Pay-TV Sender SPORT1+ oder im Livestream auf SPORT1.de laufen.

Der Modus der Champions Hockey League

32 Mannschaften dürfen in der CHL an den Start gehen. Im Modus Jeder gegen Jeden wird die Vorrunde in acht Vierergruppen ausgetragen. Somit hat jeder Klub drei Heim- und drei Auswärtsspiele. Die besten zwei Teams jeder Vierergruppe ziehen ins Achtelfinale ein, wo es wie auch im Viertel- und Halbfinale im K.o.-System mit Hin- und Rückspiel weitergeht. Lediglich das Finale wird in nur einer Partie ausgetragen.

Welche Klubs dürfen in dieser Saison an der CHL teilnehmen?

Insgesamt sind 32 Vereine aus 13 Ligen dabei. Aus den sechs sogenannten Gründungsligen dürfen jeweils zwischen drei und fünf Mannschaften teilnehmen, aus den sieben sogenannten Challengerligen jeweils eine. Außerdem qualifiziert sich der Sieger des IIHF Continental Cup (zweitklassiger Europapokal) für die CHL.

Die CHL-Teilnehmer 2018/2019

LigaLandKlubWeg der Qualifikation
Svenska Hockeyligan (SHL)SchwedenVäxjö LakersMeister, Hauptrundensieger
Svenska Hockeyligan (SHL)SchwedenDjurgardens IF StockholmHauptrundenzweiter
Svenska Hockeyligan (SHL)SchwedenSkelleftea AIKFinalist
Svenska Hockeyligan (SHL)SchwedenMalmö RedhawksHalbfinalist
Svenska Hockeyligan (SHL)SchwedenFrölunda HC GöteborgHauptrundendritter
LiigaFinnlandJYP JyväskyläTitelverteidiger
LiigaFinnlandOulun KärpätMeister, Hauptrundensieger
LiigaFinnlandTPS TurkuHauptrundenzweiter
LiigaFinnlandTappara TampereFinalist
LiigaFinnlandHIFK HelsinkiHalbfinalist
National League (NLA)SchweizZSC Lions ZürichMeister
National League (NLA)SchweizSC BernHauptrundensieger
National League (NLA)SchweizEV ZugHauptrundenzweiter
National League (NLA)SchweizHC LuganoFinalist
Tipsport Extraliga ledniho hokeje (Extraliga)TschechienHC Kometa BrnoMeister
Tipsport Extraliga ledniho hokeje (Extraliga)TschechienHC Plzen 1929Hauptrundensieger
Tipsport Extraliga ledniho hokeje (Extraliga)TschechienMountfield Hradec KraloveHauptrundenzweiter
Tipsport Extraliga ledniho hokeje (Extraliga)TschechienHC Ocelari TrinecFinalist
Deutsche Eishockey Liga (DEL)DeutschlandEHC Red Bull MünchenMeister, Hauptrundensieger
Deutsche Eishockey Liga (DEL)DeutschlandEisbären BerlinHauptrundenzweiter
Deutsche Eishockey Liga (DEL)DeutschlandNürnberg Ice TigersHalbfinalist
Erste Bank Eishockey Liga (EBEL)ItalienHC BozenMeister
Erste Bank Eishockey Liga (EBEL)ÖsterreichEC Red Bull SalzburgFinalist
Erste Bank Eishockey Liga (EBEL)ÖsterreichVienna CapitalsHauptrundensieger
ExtraligaWeißrusslandHK Njoman HrodnaMeister
GET-ligaenNorwegenStorhamar HamarMeister
Metal LigaenDänemarkAalborg PiratesMeister
Ligue MagnusFrankreichDragons RouenMeister
Ekstraliga (PLH)PolenGKS TychyMeister
ExtraligaSlowakeiHC 05 Banska BystricaMeister
Elite Ice Hockey League (EIHL)GroßbritannienCardiff DevilsMeister
IIHF Continental CupWeißrusslandHK Junost MinskTurniersieger

Die deutschen Teilnehmer an der Champions Hockey League

EHC Red Bull München: Die Bullen vom Oberwiesenfeld sicherten sich 2018 bereits zum dritten Mal in Folge die deutsche Meisterschaft. In einer dramatischen Final-Serie setzte sich die Truppe von Trainer Don Jackson mit 4:3 gegen Berlin durch. In der CHL sind die Münchner zum vierten Mal am Start. Bislang überstand der EHC immer die Gruppenphase, schied dann aber jeweils sofort im Achtelfinale aus.

Eisbären Berlin: Die Berliner verpassten in der vergangenen Saison denkbar knapp den ersten DEL-Titel seit 2013. Nun steht bei den Hauptstädtern ein neuer Mann hinter der Bande. Uwe Krupp zog es nach vier Jahren bei den Eisbären nach Tschechien zu Sparta Prag. Für den ersten deutschen Stanley-Cup-Champion übernahm Clement Jodoin. Der Kanadier war bereits in der vergangenen Saison Krupps Co-Trainer. Berlin ist wie München zum vierten Mal in der CHL am Start. Die bisherige Bilanz: Einmal Aus in der Gruppenphase, zwei Mal Aus im Achtelfinale.

Nürnberg Ice Tigers: Die Franken haben eine großartige DEL-Saison hinter sich, wenn es auch einmal mehr nicht für die Finals gereicht hat. Nürnberg war nach der Hauptrunde Dritter und scheitere im Halbfinale mit 2:4 an Berlin. Nürnberg ist erstmals überhaupt in der Champions Hockey League vertreten und will mit dem neuen Trainer Kevin Gaudet für Überraschungen sorgen.

Champions Hockey League 2018/2019: Die Gruppenphase

Gruppe A

VereinLand
ZSC Lions ZürichSchweiz
Vienna CapitalsÖsterreich
Frölunda HC GöteborgSchweden
Aalborg PiratesDänemark

Gruppe B

VereinLand
EHC Red Bull MünchenDeutschland
TPS TurkuFinnland
Malmö RedhawksSchweden
HK Junost MinskWeißrussland

CHL: Spielplan EHC Red Bull München

DatumUhrzeitHeimGastLivestreamKommentator/Experte
Fr., 31. August19.30 UhrEHC Red Bull MünchenYunost MinskDAZNtba
So., 2. September17 UhrEHC Red Bull MünchenTPS TurkuDAZN
tba
Do., 6. September18 UhrTPS TurkuEHC Red Bull MünchenDAZNtba
So., 9. September16 UhrYunost MinskEHC Red Bull MünchenDAZNtba
Di., 9. Oktober19.30 UhrEHC Red Bull MünchenMalmö RedhawksDAZNtba
Di., 16. Oktober18.30 UhrMalmö RedhawksEHC Red Bull MünchenDAZNtba

Gruppe C

VereinLand
HC BozenItalien, Liga: Österreich
Skelleftea AIKSchweden
HIFK HelsinkiFinnland
GKS TychyPolen

Gruppe D

VereinLand
HC Kometa BrnoTschechien
Eisbären BerlinDeutschland
EV ZugSchweiz
HK Njoman HrodnaWeißrussland

CHL: Spielplan Eisbären Berlin

DatumUhrzeitHeimGastLivestreamKommentator/Experte
Fr., 31. August19.30 UhrEisbären BerlinEV ZugDAZNtba
So., 2. September17 UhrEisbären BerlinHC Kometa BrnoDAZN
tba
Fr., 7. September19.45 UhrEV ZugEisbären BerlinDAZNtba
So., 9. September17 UhrHC Kometa BrnoEisbären BerlinDAZNtba
Mi., 10. Oktober19.30 UhrEisbären BerlinHK Njoman HrodnaDAZNtba
Di., 16. Oktober18 UhrHK Njoman HrodnaEisbären BerlinDAZNtba

Gruppe E

VereinLand
Djurgardens IF StockholmSchweden
Tappara TampereFinnland
HC Ocelari TrinecTschechien
Storhamar HamarNorwegen

Gruppe F

VereinLand
Oulun KärpätFinnland
Mountfield Hradec KraloveTschechien
Nürnberg Ice TigersDeutschland
Dragons RouenFrankreich

CHL: Spielplan Nürnberg Ice Tigers

DatumUhrzeitHeimGastLivestreamKommentator/Experte
Fr., 31. August17 UhrMountfield Hradec KraloveNürnberg Ice TigersDAZNtba
So., 2. September18 UhrOulun KärpätNürnberg Ice TigersDAZN
tba
Fr., 7. September19.30 UhrNürnberg Ice TigersMountfield Hradec KraloveDAZNtba
Mi., 10. Oktober20 UhrDragons RouenNürnberg Ice TigersDAZNtba
Di., 16. Oktober19.30 UhrNürnberg Ice TigersDragons RouenDAZNtba

Gruppe G

VereinLand
Växjö LakersSchweden
SC BernSchweiz
EC Red Bull SalzburgÖsterreich
Cardiff DevilsGroßbritannien

Gruppe H

VereinLand
JYP JyväskyläFinnland
HC Plzen 1929Tschechien
HC LuganoSchweiz
HC 05 Banska BystricaSlowakei

CHL: Wann finden die K.o.-Spiele und das Finale statt?

Die Achtelfinals, Viertelfinals, Halbfinals und das Endspiel sind noch nicht terminiert.

CHL: Die bisherigen Sieger

Rekordsieger der Champions Hockey League ist der schwedische Verein Frölunda HC aus Göteborg mit zwei Titeln. Außerdem sicherten sich jeweils einmal Lulea HF aus Schweden und der finnische Verein JYP Jyväskylä einmal den Pokal.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung