Haie-Neustart unter Draisaitl

SID
Dienstag, 21.11.2017 | 13:45 Uhr
Peter Draisaitl übernimmt Kölner Haie
Advertisement
BSL
Live
Fenerbahce -
Sakarya (Spiel 1)
NHL
Capitals @ Lightning (Spiel 7)
NBA
Cavaliers @ Celtics (Spiel 5)
Lyon Open Men Single
ATP Lyon: Viertelfinale
Internationaux de Strasbourg Women Single
WTA Straßburg: Viertelfinale
BSL
Darüssafaka -
Anadolu Efes (Spiel 2)
Liga ACB
Gran Canaria -
Real Madrid
NBA
Warriors @ Rockets (Spiel 5)
Internationaux de Strasbourg Women Single
WTA Straßburg: Halbfinale
Geneva Open Men Single
ATP Genf: Halbfinale
Lyon Open Men Single
ATP Lyon: Halbfinale
German Darts Masters
German Darts Masters: Session 1
BSL
Banvit -
Besiktas (Spiel 2)
German Darts Masters
German Darts Masters -
Session 2
NBA
Celtics @ Cavaliers (Spiel 6)
Lyon Open Men Single
ATP Lyon: Finale
Internationaux de Strasbourg Women Single
WTA Straßburg: Finale
Premiership
Exeter -
Saracens
Pro14
Leinster -
Scarlets
NBA
Rockets @ Warriors
FIA World Rallycross Championship
4. Lauf: Silverstone
Rugby Union Internationals
England -
Barbarians
IndyCar Series
Indy 500
World Rugby U20 Championship
Frankreich -
Irland
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Japan
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 1
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 2
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 3 -
Session 1
Glory Kickboxing
Glory SuperFight Series: Birmingham
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 3 -
Session 2
IndyCar Series
IndyCar Series: Dual in Detroit, Rennen 1
Glory Kickboxing
Glory 54: Birmingham
World Rugby U20 Championship
Australien -
Japan
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 4 -
Session 1
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Wales
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 4 -
Session 2
IndyCar Series
IndyCar Series: Dual in Detroit, Rennen 2

Peter Draisaitl hat am Dienstag mit viel Elan seinen Job als Trainer der Kölner Haie angetreten. Auch sein berühmter Sohn Leon freut sich über das Engagement seines Dads.

Mitten in der Nacht klingelte bei Peter Draisaitl das Telefon. Am anderen Ende der Leitung war sein Filius Leon (Edmonton Oilers), der im 9155 km entfernten Los Angeles soeben erfahren hatte, dass sein Dad das Traineramt beim achtmaligen deutschen Eishockey-Meister Kölner Haie übernimmt.

"Er ist jetzt ein glücklicher Sohn, schließlich ist er ein kölsche Jong und drückt mir deshalb die Daumen", sagte Draisaitl Sen. lachend, als er am Dienstag im Trainingszentrum der Haie als Nachfolger des glücklosen Kanadiers Cory Clouston vorgestellt wurde.

Aber auch für ihn selbst habe sich ein Traum erfüllt, schließlich habe er das Haie-Emblem nach insgesamt sechs Profijahren in der Domstadt mit dem Titelgewinn 1995 als Höhepunkt stets "im Herzen getragen".

Von daher habe er nicht lange überlegt, als am Sonntagabend die Anfrage von Kölns Manager Mark Mahon kam. "Das ist außergewöhnlich und sehr speziell für mich", sagte Draisaitl recht emotional, ehe er mit viel Elan seine Arbeit aufnahm.

Als der 146-malige Nationalspieler um 10.38 Uhr die Kabine betrat, herrschte ehrfurchtsvolle Stille bei Kapitän Christian Ehrhoff und Co.. "Meine vordringlichste Aufgabe ist es, die Köpfe der Spieler freizubekommen. Der Kopf ist im Moment wichtiger als das, was darunter ist", sagte der neue Haie-Coach, der bereits am Mittwochabend bei den Iserlohn Roosters erstmals als Chefcoach an der Bande der Domstädter steht.

"Die Psyche ist ein eigenes Thema"

Bis dahin will er möglichst schon die Blockade bei seinen Spielern lösen: "Die Psyche ist ein eigenes Thema. Ich muss allen klarmachen, dass wir wieder bei null anfangen." Am Wochenende stehen dann zwei weitere Auswärtsspiele in Schwenningen und beim Erzrivalen Düsseldorfer EG auf dem Programm, ehe er am 28. November sein Heimdebüt gegen die Straubing Tigers gibt.

"Es ist ganz gut, dass wir erst einmal ein bisschen reisen. Da kann man viel reden und das kann in unserer Situation nicht schaden", sagte Draisaitl, der beim Tabellenneunten der DEL behutsam die ein oder andere Veränderung vornehmen will. "Es wird zunächst nur kleine Anpassungen geben. Wir fangen schließlich nicht bei null an, denn mein Vorgänger hat hervorragende Arbeit geleistet. Grundsätzlich stimmt das System", sagte der gebürtige Tscheche.

Auf Dauer müsse sein Team aber "schneller, härter und einfacher" spielen. Zudem müsse die Abwehr wieder an Stabilität gewinnen: "Es kann doch nicht sein, dass wir vergangene Saison die beste und aktuell die zweitschlechteste Defensive haben. Daran müssen wir arbeiten." Am Dienstag hat Peter Draisaitl mit den Reparaturarbeiten begonnen.

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung