München patzt daheim gegen Iserlohn

SID
Sonntag, 29.10.2017 | 21:33 Uhr
Red Bull München ist nicht mehr Tabellenführer der DEL
© getty
Advertisement
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Liga ACB
Estudiantes -
Saski Baskonia
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 2
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn

Die Nürnberg Ice Tigers haben in der DEL wieder die Tabellenführung übernommen. Das Team von Trainer Rob Wilson siegte bei den Schwenninger Wild Wings 4:2 (1:0, 1:0, 2:2) und zog mit nun 38 Punkten an Meister Red Bull München (37) und DEL-Rekordchampion Eisbären Berlin (36) vorbei.

München verlor überraschend in eigener Halle 1:2 (0:2, 1:0, 0:0) gegen die Iserlohn Roosters. Berlin zog nach zuvor drei Siegen in Serie spektakulär mit 4:7 (1:2, 3:4, 0:1) bei den Augsburger Panthern den Kürzeren.

Im Duell der Ex-Meister siegten die Mannheimer Adler 1:0 (0:0, 1:0, 0:0) bei den Kölner Haien und verbesserten sich auf Rang vier (30). Brent Raedeke (38.) erzielte den einzigen Treffer in der Domstadt.

Die Grizzlys Wolfsburg blieben beim Vorletzten Krefeld Pinguine ebenfalls siegreich. Der Vizemeister gewann 3:1 (1:0, 1:0, 1:1) und hat nun 29 Punkte auf seinem Konto. Kamil Kreps erzielte einen Dreierpack. Der ERC Ingolstadt kassierte bei Schlusslicht Straubing Tigers mit 1:2 (1:0, 0:0, 0:1, 0:1) nach Penaltyschießen die vierte Niederlage in Folge.

Die Fischtown Pinguins Bremerhaven bleiben derweil der Lieblingsgegner der Düsseldorfer EG, die beim 4:0 (0:0, 2:0, 2:0) den sechsten Sieg im sechsten Aufeinandertreffen einfuhr.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung