Ex-NHL-Star Jochen Hecht wird Co-Trainer der Adler Mannheim

Hecht: Neuer Co-Trainer in Mannheim

SID
Dienstag, 25.07.2017 | 15:31 Uhr
Jochen Hecht
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Der frühere NHL-Profi Jochen Hecht wird neuer Co-Trainer der Adler Mannheim in der Deutschen Eishockey Liga (DEL). Ab dem 1. August wird der Ex-Nationalspieler Headcoach Sean Simpson gemeinsam mit Colin Müller an der Seitenlinie unterstützen. Der siebenmalige deutsche Meister besetzt damit die Stelle, die nach dem Abgang des bisherigen Assistenten Steve Walker im Mai vakant geworden war.

Der 40-Jährige Hecht stand in der NHL in knapp 1000 Spielen für die St. Louis Blues, die Edmonton Oilers und die Buffalo Sabers auf dem Eis. In der DEL absolvierte er 431 Partien - allesamt für die Mannheimer, für die er im Vorjahr sein letztes Spiel gemacht hatte.

Hecht nahm mit der Nationalmannschaft an sechs Weltmeisterschaften und vier Olympischen Spielen teil. Nach seinem Karriereende hatte er bislang als Developement Coach bei den Adlern gearbeitet.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung