Eishockey-WM: USA und Kanada fahren Siege ein

USA schlagen Schweden - Kanada siegt erneut

SID
Montag, 08.05.2017 | 23:15 Uhr
Die USA gewann überraschend gegen Schweden
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Der neunmalige Weltmeister Schweden hat bei der Eishockey-WM bereits seine zweite Niederlage kassiert. Im Duell mit den USA unterlag der Mitfavorit zwei Tage nach dem 7:2-Sieg gegen Gastgeber Deutschland in Köln mit 3:4 (3:2, 0:1, 0:1).

Durch die Pleite fielen die Tre Kronor, die ihr Auftaktmatch mit 1:2 nach Penaltyschießen gegen Rekordweltmeister Russland verloren hatten, auf Rang vier der Gruppe A zurück. Die Amerikaner sind neuer Zweiter hinter den Russen.

Erlebe die Eishockey-WM Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

NHL-Profi Elias Lindholm (3./14.) von den Carolina Hurricanes traf doppelt für die Schweden, bei denen außerdem Star-Verteidiger Victor Hedman (19.) von den Tampa Bay Lighting erfolgreich war. Die Treffer der Amerikaner markierten Jungstar Johnny Gaudreau (19./23.), der erst 18-jährige Clayton Keller (4.) und T.J. Compher (52.).

Titelverteidiger Kanada wahrte derweil seine weiße Weste problemlos. Der Olympiasieger bezwang am Montagabend in Paris Weißrussland deutlich mit 6:0 (1:0, 2:0, 3:0) und bleibt dank des dritten Sieges im dritten Spiel souveräner Tabellenführer der Gruppe B. Die noch immer punktlosen Weißrussen müssen dagegen als Schlusslicht um den Klassenerhalt bangen.

Finnland enttäuscht

Im zweiten Spiel in der französischen Hauptstadt enttäuschte Vizeweltmeister Finnland seine Fans nach der unerwarteten 1:5-Pleite gegen Co-Ausrichter Frankreich vom Sonntag erneut. Gegen den zwölfmaligen Titelträger Tschechien verspielten die Skandinavier einen 3:0-Vorsprung und verloren 3:4 (3:0, 0:0, 0:3, 0:0, 0:1) nach Penaltyschießen.

Die Treffer beim Sieg Kanadas erzielten die NHL-Akteure Brayden Point (6. und 55.), Nathan MacKinnon (25. und 36.), Jeff Skinner (48.) und Claude Giroux (51.). Bei Finnland sorgten Valtteri Flippula (1.), Topi Jaakola (3.) und Ville Lajunen (14.) in der regulären Spielzeit für die Tore gegen Tschechien, das durch Roman Horak (48.), Radko Gudas (58.) und Jan Kovar (59.) noch einmal heran kam. Im Penaltyschießen ließ Robin Hanzl die Tschechen durch seinen entscheidenden Treffer jubeln.

Alle Ergebnisse der Eishockey-WM

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung