NHL-Aus: Draisaitl verstärkt DEB-Team

SID
Donnerstag, 11.05.2017 | 22:17 Uhr
Leon Draisaitl eilt dem DEB Team zur Hilfe
Advertisement
Champions Hockey League
Trinec -
Jyväskylä
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Ventspils
Basketball Champions League
Murcia -
Oldenburg
NBA
Pelicans @ Celtics
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft bekommt bei der Heim-WM prominente Unterstützung: NHL-Jungstar Leon Draisaitl läuft nach seinem Aus im Play-off-Viertelfinale mit den Edmonton Oilers für die Auswahl des DEB auf. Am Abend bestätigte der DEB: Der 21-Jährige trifft am Samstagmorgen in Köln ein.

"Er hat sich schon gemeldet, er würde gerne kommen", sagte Bundestrainer Marco Sturm am Donnerstag nach dem Training. Am Abend gaben die Oilers über Twitter die Freigabe bekannt.

"Ich bin im Moment natürlich noch sehr enttäuscht über das Playoff-Aus", sagte Draisaitl, blickte aber nach vorne: "Ich habe die WM immer mit einem Auge verfolgt und freue mich jetzt, das Team in meiner Heimat unterstützen zu können."

Zunächst waren noch versicherungstechnische Fragen zu klären, weil der NHL-Vertrag des Jungstars ausläuft und er noch keine neue Vereinbarung abgeschlossen hat. "Der DEB muss seinen Teil dazu beitragen", sagte Sturm. Der Verband muss einen Gehaltsausfall im Falle einer Verletzung versichern. Spätestens im letzten Vorrundenspiel am kommenden Dienstag (20.15 Uhr/Sport1) gegen Lettland soll Draisaitl auf dem Eis stehen.

Erlebe die Eishockey-WM live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Draisaitls Oilers unterlagen im entscheidenden Spiel 1:2 bei den Anaheim Ducks und verloren damit die Serie mit 3:4. Der 21-Jährige stand in Anaheim 20:13 Minuten auf dem Eis, verbuchte aber im Gegensatz zu seiner Fünf-Scorerpunkte-Gala beim zurückliegenden 7:1 diesmal keinen Punkt. Verteidiger Korbinian Holzer kam bei den Ducks nicht zum Einsatz. Im Finale der Western Conference (best of seven) treffen die Ducks auf die Nashville Predators.

Noch keinen Kontakt hatte Sturm zu Torhüter Philipp Grubauer von den Washington Capitals, die mit 0:2 im siebten Viertelfinale gegen Titelverteidiger Pittsburgh Pinguins scheiterten. "Es muss einfach Sinn machen", sagte der Bundestrainer und machte einen WM-Einsatz des NHL-Torwarts vom Gesundheitszustand des Stammgoalies Thomas Greiss abhängig. Greiss war beim 3:2-Sieg der Nationalmannschaft früh angeschlagen ausgewechselt worden. "Es ist nicht so schlimm", meinte Sturm am Donnerstag.

Alle Ergebnisse der Eishockey-WM

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung