Eishockey

Nürnbergs Ehliz mit übler Verletzung am Ohr

SID
Yasin Ehliz bekam den Puck mit voller Wucht gegen sein Ohr

Nationalspieler Yasin Ehliz (24) von den Nürnberg Ice Tigers hat im entscheidenden Spiel sieben des Play-off-Viertelfinales der DEL gegen die Augsburger Panther eine üble Verletzung am Ohr erlitten. Der Stürmer bekam den Puck nach einem Schlagschuss von Teamkollege Patrick Reimer mit voller Wucht seitlich gegen den Kopf. "Das Ohr war zweigeteilt, es war komplett offen", sagte Ehliz.

Die Wunde wurde während des Spiels im Krankenhaus mit 20 Stichen genäht. Nach seinem halbstündigen Ausflug ins Hospital wollte Ehliz eigentlich wieder aufs Eis zurückkehren. "Die Überlegung war, dass ich je nach Spielstand wieder draufgehe, aber dann haben die Jungs geführt, und ich hab gesagt: Ich gehe duschen", berichtete Ehliz mit dickem blauen Verband um den Kopf in Interviews nach dem Spiel.

Auf einen Einsatz am Freitag in Spiel eins des Play-off-Halbfinales gegen die Grizzlys Wolfsburg hofft er dennoch. "Mir war ein bisschen schwindlig nach dem Schuss, schauen wir mal, wie es die nächsten Tage ist, eventuell kann ich spielen", sagte Ehliz, um dessen Gesundheit Coach Ron Wilson nach dem Zwischenfall bangte: "Ich war sehr in Sorge um Yash, Patrick hat einen harten Schuss, jeder auf der Bank war sehr besorgt. Aber er ist ein Krieger. Das zeigt einmal mehr den Charakter dieser Mannschaft."

Alle DEL-Ergebnisse im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung