Russlands Eishockey-Idol Petrow gestorben

SID
Dienstag, 28.02.2017 | 12:38 Uhr
Wladimir Petrow ist im Alter von 69 Jahren verstorben
© getty
Advertisement
Argentina Open Men Single
Live
ATP Buenos Aires: Halbfinale
Copa del Rey
Live
Teneriffa -
Real Madrid
U.S. National Indoor Tennis Championships Men Single
Live
ATP New York: Halbfinale
NCAA Division I
Live
Indiana @ Iowa
Copa del Rey
Gran Canaria -
Barcelona
NCAA Division I
Texas A&M @ Arkansas
NCAA Division I
West Virginia @ Kansas
NBA
All-Star 2018: All-Star Saturday Night
World Championship Boxing
Danny Garcia vs Brandon Rios
Premiership
Wasps -
Exeter
Qatar Total Open Women Single
WTA Doha: Finale
Argentina Open Men Single
ATP Buenos Aires: Finale
NHL
Flyers @ Rangers
NHL
Oilers @ Avalanche
U.S. National Indoor Tennis Championships Men Single
ATP New York: Finale
NHL
Devils @ Hurricanes
NBA
All-Star Game 2018
Dubai Tennis Championships Women Single
WTA Dubai: Tag 1
NHL
Wild @ Islanders
NCAA Division I
Oklahoma @ Kansas
Dubai Tennis Championships Women Single
WTA Dubai: Tag 2
Dubai Tennis Championships Women Single
WTA Dubai: Tag 3
Delray Beach Open Men Single
ATP Delray Beach: Tag 3
Dubai Tennis Championships Women Single
WTA Dubai: Viertelfinale
Delray Beach Open Men Single
ATP Delray Beach: Tag 4
Premier League Darts
Premier League: Berlin
NHL
Islanders @ Maple Leafs
NBA
Clippers @ Warriors
Dubai Tennis Championships Women Single
WTA Dubai: Halbfinale
Delray Beach Open Men Single
ATP Delray Beach: Viertelfinale
Six Nations
Frankreich -
Italien
NBA
Timberwolves @ Rockets
Six Nations
Irland -
Wales
Dubai Tennis Championships Women Single
WTA Dubai: Finale
Six Nations
Schottland -
England
Delray Beach Open Men Single
ATP Delray Beach: Halbfinale
King Of Kings
King of Kings 54
Pro14
Scarlets -
Ulster
NBA
Magic @ 76ers
World Championship Boxing
Srisaket Sor Rungvisai vs Juan Francisco Estrada
NHL
Oilers @ Kings
Premiership
London Irish -
Worcester
Premiership
Saracens -
Leicester
Delray Beach Open Men Single
ATP Delray Beach: Finale
NBA
Spurs @ Cavaliers
NHL
Bruins @ Sabres
NBA
Warriors @ Knicks
NBA
Wizards @ Bucks
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Tag 3
NHL
Sabres @ Lightning
NBA
Rockets @ Clippers
Premier League Darts
Premier League: Exeter
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Viertelfinale
NBA
Lakers @ Heat
UK Open
UK Open: Tag 1 -
Session 1
Brasil Open Men Single
ATP Sao Paulo: Viertelfinale
UK Open
UK Open: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Edinburgh -
Munster
Premiership
Harlequins -
Bath
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Halbfinals

Das russische Eishockey trauert um Mittelstürmer-Ikone Wladimir Petrow, der nach Angaben des Verbandes im Alter von 69 Jahren gestorben ist. Zusammen mit Waleri Charlamow und Boris Michailow bildete Petrow eine der legendärsten Angriffsreihen des sowjetischen beziehungsweise russischen Eishockeys.

Das Trio spielte für den Zentralen Sportklub der Roten Armee, ZSKA Moskau. Charlamow war bereits 1981 bei einem Autounfall ums Leben gekommen.

Petrow, der nach kurzer Krebs-Erkrankung verstarb, wurde zweimal Olympiasieger und neunmal Weltmeister. Im Jahr 1972 stand Petrow in der sowjetische Auswahl, die acht Spiele in der Superserie gegen die kanadischen Profis aus der NHL bestritt und sich beachtlich aus Affäre zog. Mit 3:1-Siegen führte die Sbornaja gegen die NHL-Superstars, verlor am Ende die Serie aber 3:4 bei einem Unentschieden.

Nach Ende seiner Karriere avancierte Petrow zum Präsidenten des russischen Eishockey-Verbandes (1992 bis 1994), außerdem war er Trainer bei seinem Stammklub ZSKA Moskau, Spartak Moskau und SKA St. Petersburg.

Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung
Werbung