Eishockey

Köln löst viertes direktes Playoff-Ticket

SID
Philip Gogulla gelang ein Doppelpack gegen Schwenningen

Die Kölner Haie haben sich das vierte Ticket für das Playoff-Viertelfinale in der DEL gesichert. Nach dem 5:2 (1:1, 2:0, 2:1) bei den Schwenninger Wild Wings sind die Rheinländer nach dem 46. Spieltag nicht mehr von einem der ersten sechs Tabellenplätze zu verdrängen.

Für Köln waren Nationalspieler Philip Gogulla und Travis Turnbull mit jeweils zwei Treffern die Sieggaranten.

Zuvor hatten bereits Meister Red Bull München, Adler Mannheim und die Nürnberg Ice Tigers den direkten Sprung in die Endrunde perfekt gemacht. Auf dem besten Weg dorthin sind auch die Augsburger Panther, die durch das 4:3 (2:0, 1:0, 1:3) beim ERC Ingolstadt den fünften Platz festigten.

Beste Chancen auf den letzten direkten Platz für das Viertelfinale hat Vizemeister Grizzlys Wolfsburg: In einer Neuauflage des Vorjahresfinals bezwang der Tabellensechste den Spitzenreiter aus München mit 5:3 (1:2, 2:0, 2:1). Wolfsburgs Vorsprung auf Ingolstadt, das den ersten von vier Plätzen für die Pre-Play-offs einnimmt, wuchs damit auf zwölf Zähler an.

Der Tabellendritte Adler Mannheim rückte durch das 7:2 (3:1, 3:1, 1:0) bei der Düsseldorfer EG bis auf vier Punkte an München heran. Zweiter bleibt Nürnberg dank des 6:3 (1:2, 2:1, 3:0) gegen Schlusslicht Krefeld Pinguine. Die Iserlohn Roosters schlugen die Eisbären Bremerhaven 3:1 (0:0, 2:0, 1:1).

Alle DEL-Ergebnisse im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung